Lenovo ThinkPad X1 Yoga der vierten Generation vorgestellt


Mit dem ThinkPad X1 Carbon hat Lenovo schon ein starkes Stück Technik abgeliefert, aber das ist natürlich nicht das einzige Modell, das der Hersteller auf der CES in Las Vegas zeigt. Auch die Yoga-Variante kann sich sehen lassen, sie kommt zwar etwas schwerer daher, zeigt sich dafür aber auch flexibler in der Nutzung, ist zum Beispiel auch mit einem Stylus ausgestattet.

Viel Leistung kann man mit dem ThinkPad X1 Yoga haben, hier stehen ebenfalls Intel Core i5 oder i7 Prozessoren der achten Generation zur Verfügung. Bis zu 16 GB LPDDR3 RAM lassen sich konfigurieren, die PCIe SSD gibt es bis 2 TB. die Intel UHD Graphics 620 Einheit lässt wissen, dass es sich hierbei eher um ein Arbeitsgerät handelt, man das ThinkPad X1 Yoga nicht unbedingt für aktuelle Spiele nutzen sollte.

So sind dann mit dem 51 Wh Akku auch bis zu 15 Stunden Laufzeit drin, unterstützt wird zudem eine schnelle Aufladung. Ein 65-Watt-Netzteil mit USB-C-Anschluss ist im Lieferumfang enthalten.

Das Scharnier des ThinkPad X1 Yoga lässt sich bis 360 Grad öffnen, das ermöglicht auch eine Nutzung des Gerätes als Tablet oder man kann es als Zelt aufstellen. Viel flexibler geht es nicht, da sollte für jeden die passende Nutzungsvariante abgedeckt sein. Oder man nutzt sie eben alle.

In Sachen Anschlüsse findet man 2 x USB Type-C 3.1 (Gen1), 1 x HDMI 1.4, 1 x Thunderbolt 3 DP1.4 sowie 2 x Thunderbolt 3 vor. Das ThinkPad Yoga X1 kann nicht nur per WLAN mit dem Internet in Verbindung treten, auch LTE Cat. 9&16 werden unterstützt. Außerdem verfügt das Notebook über Bluetooth 5.0.

Mitte des Jahres soll das ThinkPad X1 Yoga dann verfügbar sein, einen Preis möchte Lenovo zu einem späteren Zeitpunkt nennen. Hier noch einmal die wichtigsten Daten im Überblick:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

4 Kommentare

  1. Interessant wäre gewesen, was sich zur 3. Generation verändern wird.

  2. Gibt es überhaupt noch Notebooks wo man noch den Akku tauschen kann?

  3. Schade, dass Intel UHD 620 keine Leistungssteigerung zu der sehr alten HD 620 Grafikeinheit bringt.
    Es gibt etwas mehr Power, aber nur weil die CPU stärker wurde.
    Somit ist Onboard-Grafik mittlerweile sehr schwach.

  4. Ich habe die dritte Generation vom Yoga X1 mit 16GB, i7 und 1TB. Ich kann nur sagen ich würde mir das Gerät nicht noch einmal kaufen. Grund für den Kauf war die Suche nach einem leistungsfähigen Gerät das aber auch mobil gut einsetzbar ist, also geringes Gewicht und LTE. Mir gefällt das Gerät optisch, es ist robust und die Tastatur ist ein Traum. Wichtig war mir auch PEN Support, der ist auch gut und man kann einen zweiten Stift kaufen der besser in der Hand liegt, der integrierte ist etwas zu dünn, aber dafür ist er immer mit dabei. Nun aber der negative Teil. Es gibt ständig Probleme mit dem Lüfter im AC Modus. Mal wurde das behoben und mit dem nächsten Firmware Update wieder die Katastrophe. Außerdem wird das Yoga extrem heiß im AC. Im Akku Modus ist alles ruhig, aber wie so häufig ist die Akku Laufzeit frei erfunden. Selbst im Only Office Modus max. 6h bei 50% Helligkeit. Netflix oder Amazon über Chrome max. 5h, dann ist Sendeschluss. Was mir auch negativ auffällt, laut HWINfo hat der Akku nach 77 Ladezyklen bereits 8% Kapazität verloren. Mal zum Vergleich, mein Surface Pro 3 (4 Jahre alt) schafft locker 1-2 Stunden länger und nach 490 Ladezyklen hat der Akku gerade mal 2% Kapazität weniger. Es wäre mal interessant ob sich da was bei der 4. zur 3. Generation verändert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.