Kodi v18 Leia: Fünfte und damit letzte Beta veröffentlicht

Die Mediencenter-Software Kodi wurde wieder einmal mit einer neuen Version versehen. Veröffentlicht wurde nun die fünfte und damit auch letzte Beta von Version 18 Leia. Neue Funktionen wird es bekanntermaßen nicht mehr geben, die Beta-Phase dient lediglich dazu, das Ganze abzurunden, Fehler auszubügeln und die Nutzung so bequem wie möglich zu gestalten, am besten natürlich fehlerfrei.

Folgende Änderungen sind laut Kodi-Team derzeit wohl an der fünften Beta am interessantesten:

  • Fix repository connection issues on Windows which affected certain CPU types
  • Some improvements to Android video playback
  • Some improvements to OSX resolution switching
  • Support for Radio Data RDS (RDS) if the PVR backend supports this
  • Try to find the best matching resolution automatically for refreshrate switching if the user has not made a selection in reolsution whitelist setting
  • Update Chorus2 webinterface which contains security and general fixes
  • General code improvements and cleanup

Außerdem haben die folgenden Kodi-Skins auch direkt ein entsprechendes Update von ihren Entwicklern erhalten und sind nun im Repository verfügbar:

Adnoic, Aeon Nox 5, Andromeda, Black Glass Nova, Chroma, Confluence, fTV, Grid, Mimic, Nebula, Omni, Rapier, Sio2, Xperience1080

Zusätzlich arbeite das Kodi-Team derzeit unter Hochdruck daran, nach und nach immer mehr auf Python 3 zu setzen, was aber leider nicht ganz so einfach sei, da Version 3 nicht abwärtskompatibel zu Version 2 ist und demnach so einige Plugins, etc. nicht mal eben den Sprung auf die höhere Version mitmachen. Hierzu heißt es:

However, Python 3 is not backward-compatible with the 2nd version so some transition process is required. Currently the plan is the following:

Kodi 19 (M*) will be released with Python 3 interpreter for running Python-based addons.

After the release of Kodi 18 (Leia) only addons that are compatible with both Python 2 and 3 will be accepted to the official addon repository. Also, Python 3-only addons will be accepted to the repositories for Kodi 19 (M*) and above.

Addon developers are highly encouraged to convert their addons to Python 2/3-compatible so that after the release of Kodi 19 (M*) we will have enough addons that work with the new version.

Test builds based on Kodi 18 with the Python 3 interpreter will be provided continuously so addon developers can test their addons for compatibility with Python 3. Test builds for Windows are already available for downloading from here and test builds for Ubuntu can be obtained from this PPA.

One the v18 version has been branched off for final release the nightlies will become Python 3 only while the release builds will still be Python 2.

Das vollständige Changelog zur fünften Beta findet ihr an dieser Stelle. Ein Termin für die Veröffentlichung der finalen Version 18 gibt es bisher noch nicht. Den Download der aktuellen Beta findet ihr auf der entsprechenden Downloadseite der Entwickler, dort im Bereich „Pre-Release“.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Kodi wäre bestimmt eine gute Sache, vor allem auf Shield TV. Aber die Software ist absurd überladen, bis hin zur Unbrauchbarkeit – und zwar mit Funktionen, als auch mit Einstellungen. Die sollten sich ein Vorbild an Infuse für das Apple TV nehmen.

    • Kodi ist eine gute Sache. Ich sehe nicht wie eine Fülle an Funktionen ein Minuspunkt sein kann.
      Vor allem seit dem Wechsel zu Estuary ist sehr viel erklärt in den Dialogen. Und für alles andere gibt es genügend Hilfeseiten sowie ein Wiki.
      Natürlich muss man sich als Neuling einarbeiten. Aber der Benefit ist halt enorm.

      • Dazu kommt das auf AndroidTV/FireTV dank Inputstream Plugin auch DRM kram in HD Auflösung wiedergegeben werden kann. Sowie HDR-Erkennung/Wiedergabe verbessert wurde.

        • „dank Inputstream Plugin auch DRM kram in HD Auflösung wiedergegeben werden kann“
          Schon länger nicht mehr getestet, kann das Inputstream Plugin mittlerweile echtes „adaptive Bitrate switching“, während der Laufzeit?
          Bei meinem letzten Test ging es noch nicht, da blieb die Bitrate unverändert auf dem Wert, der zu Beginn des Videos „für gut“ befunden wurde…

          • Bitrate Switching wofür? Gerade deswegen verwendet man ja Kodi das man von vornherein die höchste Quali hat und ständiges hoch und runter gebuffere wie in den nativen Apps nixht hat. Automatiches Frameswitching kann aber Kodi 18. Also Amazon/Netflix in 24fps

            • „Bitrate Switching wofür?“
              Das beantwortet nicht meine Frage, aber kurz gesagt, also nein.

              PS: Und das ständige, „hoch und runter gebuffere wie in den nativen Apps“, ist natürlich völlig grundlos und willkürlich…
              Vermutlich um Bandbreite zu sparen. 😛

  2. Die Software ist nicht stabil. Sie taugt nicht für die Familie, die einfach nur konsumieren will. Und sie bietet absurd viele Einstellungen bis hin zu den Covern. Macht den Scheiss einfach hübsch und hört auf, mich zu nerven! Ich habe Besseres zu tun, als mich ein Wochenende lang mit einem Mediacenter herumzuschlagen, bis es halbwegs sinnvoll eingerichtet ist!

    Aber was rege ich mich auch auf … ich habe ja Infuse auf Apple TV. 🙂

    • Vielleicht sind du und deine Familie einfach nicht dazu in der Lage ein so kompliziertes Mediacenter zu bedienen. Zum Glück besteht meine Familie nur aus Akademikern und wir können mit dieser Raketen-Technologie die sich Kodi nennt umgehen.

      Sorry aber auf so einen Bullshitkommentar kann man auch nur mit bullshit antworten. Die Software ist super stabil. Läuft seit über 5 Jahren auf mehreren Raspberry’s ohne Probleme. Aber schön, dass du bei deiner hübschen Software mit beschränkten Einstellungen bleibst. Bitte verschone die Leute dann aber auch mit deinem sinnlosen Gerede.

    • Ich nutze jetzt seit längerem Kodi in der „Familie“ und alle kommen damit zurecht. Die einzigen Downtimes meines „Services“ kommen durch den Linuxserver zustande. Und das heißt was.

      Kann Infuse eigentlich TV Livestreams wiedergeben die von einemTvHeadend oder Mediaportal angereicht werden?

  3. Black_Eagle says:

    Läuft schon seit einer Alpha seit Monaten auf der Shield absolut stabil ohne ohne Probleme.
    Leider wurde die Version etwas entschlackt, so dass man sich die PVR Plugins u.a. Nachladen muss. Aber naja …

  4. „Some improvements to Android video playback“

    Ist das nur bei mir so, oder können bei euch auch mit der beta5 keine Filme mehr abgespielt werden?
    Er bleibt beim (gefühlt) ersten Frame hängen. :/ Das ging bis zur beta3 ohne Probleme.
    Kodi18beta5 auf FireTV Stick2 -> Film per smb vom Nas

  5. Ich habe Kodi schon genutzt als es noch XBMC war, aber mittlerweile bin ich auch davon weg.
    Wie Black Mac schon sagt, ich möchte Kodi einfach nur als Media Player nutzen und brauche keine 10000 Plugins.
    Es soll einfach out of the Box funktionieren.
    Ich bin mittlerweile bei Plex gelandet, habe mich lange gegen gewehrt, aber es funktioniert einfach absolut Easy und ich Altersbeschränkungen für meine Kids usw. einstellen.

  6. Black Mac ist nicht zufällig der Entwickler von Infuse hahahaha?!

  7. Seit der Beta 3 heißt es im Blog immer, dass es die letzte Beta ist, mittlerweile Beta 5… mal gucken ob die Beta 6 auch wieder die letzte Beta sein wird 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.