Huawei P smart 2019 offiziell vorgestellt


2018 ist beinahe rum und bei den Smartphone-Flaggschiffen wurde wieder mal eine Schippe drauf gelegt – sowohl unter der Haube als auch beim Preis. Um die 1.000 Euro sind für ein Flaggschiff keine Seltenheit mehr. Dabei wird man bei der Frage nach Smartphone-Empfehlungen viel eher einen Preisrahmen um 200, 300 Euro hören.

Auch in dieser (unteren) Mittelklasse hat sich einiges bewegt. Inzwischen bekommt man verhältnismäßig viel Smartphone für das Geld. Huawei stellt nun für das kommende Jahr das P smart 2019 vor.

Technisch ähnelt es dem vor einigen Wochen vorgestellten Honor 10 Lite:

  • 6,21 Zoll LCD mit 2340×1080 Pixeln und 19,5:9-Seitenverhältnis
  • 13 MP Hauptkamera mit einem 2MP Tiefensensor, 1080@60fps Video
  • HiSilicon Kirin 710 Octa-Core 4×2,2 GHz Cortex-A73, 4×1,7 GHz Cortex-A53, Mali-G51 GPU
  • 3GB RAM, 64GB interner Speicher (via microSD erweiterbar)
  • Android 9.0 Pie, EMUI 9.0
  • 3.400 mAh Akku
  • Bluetooth 4.2, MicroUSB 2.0
  • Rund 160 Gramm Gewicht


Optisch sieht man dem P smart 2019 die untere Mittelklasse nicht wirklich an. Auf der Front sitzt ein 6,21 Zoll großes Display mit einer winzigen Notch. In der Notch sitzt eine 8MP Frontkamera und unterhalb des Displays ist der Rahmen dicker, aber insgesamt dominiert das Display. Dieses ist ein IPS LCD und kann sowohl bei Helligkeit als auch bei den Blickwinkeln nicht mit einem High-End-AMOLED mithalten, was es aber auch nicht muss. Die Auflösung von 2340×1080 Pixeln passt und gemessen am Preis ist das Display sicherlich eines der besseren.

Über Rahmen und Rückseite zieht sich ein Material, welches nach Hochglanz-Glas aussieht und auch eines ist. Das P smart 2019 liegt ergonomisch, aber auch rutschig in der Hand. Der Rand ist für meinen Geschmack etwas zu rundgelutscht und Lautstärke- sowie Power-Button fühlen sich etwas billig an. Auf der Rückseite sitzt ansonsten noch ein Huawei-typisch sehr schneller Fingerabdrucksensor sowie eine Dual-Kamera.

An diese setzt Huawei den Slogan „AI Camera“, dabei merkt man bei der Kamera den Preis des Geräts wohl am deutlichsten. 13 MP sind ok, ein 2 MP Tiefen-Sensor eher ein Gimmick für eine mal mehr, mal weniger gelungene Fake-Offenblende. Dennoch: die Kamera rauscht gerne mal, der Sensor war vermutlich schlicht einer der Punkte, an dem der Rotstift am deutlichsten eingesetzt wurde. Da hilft es auch nicht, dass Huawei der Kamera den Nachtmodus des P20 Pro oder Mate 20 Pro spendiert hat. Bei guten Lichtverhältnissen ist die Kamera gut, bei schlechteren Lichtverhältnissen dem Preis entsprechend.

Unter der Haube gibt es solide Mittelklasse: einen Kirin 710 – Huaweis Mittelklasse-SoC mit acht Kernen (vier performant, vier effizient) sowie einer Mali-G51 GPU. Dazu gibt es 3 GB RAM und 64 GB internen Speicher, der via MicroSD statt einer zweiten SIM im Hybrid-Slot erweitert werden kann. Für um 249 Euro ein mehr als ordentliches Paket.

Den Rotstift bemerkt man dann nur als Geek bei etwa Bluetooth 4.2 oder nur MicroUSB 2.0. Ein 3.400 mAh starker Akku ist dagegen wiederum sehr ordentlich. Auch erfreulich ist, dass Huawei auf einen 3,5mm Klinken-Stecker setzt – diesen vermisst man sonst sogar bei P20 Pro und Mate 20 Pro.

Bei der Software gibt es Android 9.0 mit der EMUI 9.0 – es gibt noch immer Konkurrenz, die Geräte mit Android Oreo auf den Markt bringt, insofern liegt Huawei eher vorne. Wobei die EMUI ähnlich Samsungs früherem TouchWiz polarisiert. Entweder man mag es, oder man hasst es. Stellt man allerdings die On-Screen-Buttons aus, um die Gestensteuerung des Mate 20 Pro zu nutzen, ist das System insgesamt nicht verkehrt. Man merkt jedoch bei der Gestensteuerung die ab Werk aufgebrachte Schutzfolie, da diese sich bei den Wischgesten vom Rand aus kratzig anfühlt.

Rund 249 Euro wird das Huawei P smart 2019 in den Farben „Midnight Black“ und „Aurora Blue“ (mit einem Blau-Türkis-Farbverlauf) kosten. Klar, mit einem Mate 20 Pro, iPhone XS oder Galaxy S9 kann es nicht mithalten, kostet dafür aber auch nur einen Bruchteil und dürfte gerade wenn es um bezahlbare Einsteiger- oder Mittelklasse-Smartphones geht ein empfehlenswerter Kandidat werden.

Update, Infos von Huawei:

Preise und Verfügbarkeit

Das gönnerhafte HUAWEI P smart 2019 ist ab dem 10. Januar 2019 in den Farben Midnight Black und Aurora Blue zu einer UVP von 249 Euro in Deutschland erhältlich.

Vorbesteller des HUAWEI P smart 2019 können im Aktionszeitraum vom 28.12.2018 bis 09.01.2019 eine Gutschrift von 50 Euro bei teilnehmenden Partnern ergattern. Informationen und Teilnahmebedingungen gibt es online unter www.huawei-promotion.de.

Über unseren Gastautor:

Lars Siebenhaar

Kennt Ihr etwa nicht? Solltet Ihr, hier gibt es mehr.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. MICRO-USB als NEUGERÄT im Jahr 2019 ?!?!?!

  2. microUSB – oh man.
    Ohne Worte.

  3. €249 für die Ausstattung ist schon ein ganz schön stattlicher Preis. Ich hatte mir kürzlich das Honor V10 für €269 im Angebot gekauft. Das kann deutlich mehr für 20€ aufpreis.
    Vermutlich wird die UVP des Psmart 2019 aber wohl schnell wieder sinken. €150-175 empfinde ich eher als angemessen.

  4. Mate 20 lite derzeit bei Amazon 289.- 🙂
    Lohnt das?
    (Quelle heise Preisvergleich)

  5. MicroUSB und BT 4.2 naja das 2019?? Also UVP199€ wäre wohl ehr angebracht..

  6. Teste das neue Emui seit paar Tagen und finde es nicht so dramatisch dargestellt wie hier vom Autor (man liebt es oder man hasst es). Huawei ist hier eine sehr neutrale Oberfläche gelungen. Die Handhabung der Gästensteierung (nach etwas Eingewöhnung), das gesamte Design und auch die neue Schriftart sind sehr harmonisch. Eigentlich der perfekte Schnitt zwischen dem rudimentären Stock Pie und dem überfrachteten One Ui von Samsung. Letztendlich ist es aber wie immer zu 50% Geschmacksache.

  7. Bei dem Preis würde ich das Honor 8X bevorzugen. Klinke und Radio müssen sein, sonst wärs das Honor View 10.

  8. Immer derselbe Elektroschrott unter neuem Namen. Die xte Variante eines Phones, das keiner braucht und keiner kauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.