Huawei: Laut Bericht keine Zusammenarbeit mehr mit Google in Sachen Services

Update: ich habe eine Antwort bekommen. Auf dem Event wurden die Huawei Mobile Services 4.0 präsentiert, es ging nicht um die Google Services. Bedeutet, dass von niemandem bestätigt sein soll, dass nur noch Geräte ohne Play Services erscheinen. Zu zukünftigen Services und Produkten gibt es auch keine weiteren Aussagen. (Der Autor des Standard teilt aber mit, dass er nicht missinterpretiert wurde):

Huawei gab mittlerweile auf unsere Nachtfrage ein Statement raus: „Ein offenes Android-System sowie Ökosystem ist nach wie vor die erste Wahl von HUAWEI. Wird uns die Nutzung davon allerdings verwehrt, sind wir in der Lage ein eigenes Betriebs- und Ökosystem zu entwickeln.“

Das sind überraschende Nachrichten, die aus dem Nachbarland Österreich zu uns herüberschwappen. Die Geschichte mit Huawei kennen fast alle, neue Smartphones dürfen derzeit nicht mit Google-Diensten erscheinen, ein US-Embargo gegen Huawei macht es möglich, bzw. eher nicht. Das Mate 30 Pro ist eines dieser neuen Smartphones und es ist ja auch in Deutschland verfügbar. Kam auf den Markt ohne Google-Dienste und findet gefühlt nicht statt, aus eben jenem Grund.

Nun steht im März das P40 und das P40 Pro von Huawei vor der Tür. Da nahm man schon an, dass es ohne Google-Dienste auf den Markt komme – und man nahm auch an, dass Huawei natürlich für unseren Markt versucht, auch in Zukunft, wenn es kein Embargo mehr gibt, wieder mit Google zu arbeiten. Die Play-Services beinhalten viele Sachen, darunter eben den hier für fast alle Kunden wichtigen Play Store.

Von daher mag die Nachricht aus Österreich sehr überraschend wirken:

Fred Wangfei, Country Manager für Österreich, gab in einem Gespräch an, dass es kein Zurück zu Google geben würde. Selbst wenn die USA den Handelsbann aufhebt, werde Huawei nicht mehr zu den Google-Diensten zurückkehren, betont das Unternehmen auf Frage des STANDARD. Der Grund wirkt einleuchtend: Woher solle man wissen, dass nicht wieder ein Embargo droht? Ziel sei es wohl, neben Android und iOS ein drittes Smartphone-Ökosystem zu schaffen. Eines, das weiter auf dem Open-Source-Code von Android basieren wird.

Sicher, Huaweis Services in Version 4.0 sind bereits fertig, die App Gallery des Unternehmens ist aber bisher kein ernsthafter Konkurrent für den Pay Store. Und wie sieht es dann später mit US-Apps für die Smartphones aus? Da gibt es laut STANDARD eine abenteuerliche Lösung: „Man hat schlicht eine Proxy-Firma in Europa eingerichtet, mit der die US-Anbieter ihre Verträge zur Nutzung der Dienste abschließen können, womit der Bann umschifft wird„.

Persönlich kann ich mir das nicht vorstellen, dass man gar nicht mehr auf Google setzt. Da blicke ich mal gespannt in die Zukunft. Eine Anfrage an Huawei Deutschland wurde bereits von mir gestellt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Aus rein ideologischer Sicht, verständlich sich nicht abhängig machen zu wollen. Aber der Markt in Europa wird kein weiteres Betriebssystem zulassen, dafür sind die anderen zu weit vor. Kein Zurück zu Google würde für HUAWEI-Geräte in Europa zu einem Nischendasein führen.
    In HUAWEIs Kernmarkt China mag das sicherlich anders aussehen.

    • Es ist aber kein anderes Betriebssystem. Es ist immer noch Android, nur eben ohne Google-Dienste. Und das ist garnicht mals so schlecht. Sie müssen nur den eigenen Appstore konkurrenzfähig machen.

  2. Ich glaube kaum, dass ein subalterner Manager in Österreich eine ernstzunehmende und /oder glaubhafte Quelle für derart strategische Konzernaussagen ist.

    • Ich habe auch bereits eine Anfrage an Huawei DE gestellt.

    • Ich schätze schon das man auch einem „alterndem“Mann Glauben schenken kann. Ich für meinenTeil vermute mal, dass Huawei den richtigen und einzigen Weg einschlagen wird. Sollte Huawei in Zukunft seine Smartphonesparte in Europa weiterfahren, werde ich mir auf jeden Fall ein Smartphone von Huawei holen. Grade wegen der nicht mehr vorhandenen Google Apps. Es könnte für Huawei ein Glücksgriff werden, da viele auch Google nicht mehr nutzen möchten.

  3. Ich finde das durchaus glaubwürdig und nicht unwahrscheinlich. Huawei baut afaik softwaretechnisch schon seit Jahren an der Unabhängigkeit und seit dem Embargo wurde das noch hochgefahren.
    Die Apps werden ein zentrales Problem sein, aber vielleicht bekommen sie da irgendwas hin.

  4. Thorsten Brauckmann says:

    Jetzt mal ehrlich der einzige Weg das der deutsche Konsument ist den Preis gnadenlos in den Keller zu schießen….dann wir der deutsche Sparhanes seine Daten einem System anvertrauen die so garnix mit unseren Werten gemein haben

    • Ach, jetzt wieder dieses Ammenmärchen mit den bösen Chinesen, die nicht unsere Werte vertreten und unsere Daten klauen. Die einzigen, die bisher im großen Stil Daten abgegriffen haben, waren und sind US-amerikanische Behörden und Unternehmen. Aber Pofalla hat ja damals gesagt, es wäre alles halb so wild und erledigt.
      Das chinesische System muss aber irgendwas richtig machen, denn es hat in den letzten 40 Jahren mehreren hundertmillionen Menschen Wohlstand gebracht, vom Entwicklungsland zum Wirtschaft-Global-Player. Ob es unter Xi so weiter geht, ist eine andere Frage. Aber unsere Werte sind nicht das Allheilmittel für die Welt und wenn man die Entwicklung in unserer Gesellschaft sieht, vielleicht auch nicht für uns.

  5. Das wird in China funktionieren. Woanders eher nicht. Aber es gibt ja noch viele andere Smartphone-Hersteller auf diesem Planeten.

  6. Einzig richtige Reaktion von Huawei, bedeutet aber für mich: So gut die zukünftigen Smartphones auch sein werden, ich werde dann leider als Kunde nicht mehr in Betracht kommen. Sehr schade. Das wird Huawei aber verschmerzen, selbst wenn ganz Europa das so sieht. Ich wünsche Huawei aber alles Gute und weiterhin ein starkes Rückgrat. Dank @Trump für nichts. 🙁

    • Den Durchschnitts-User interessiert es nicht ob da Google-Dienste drauf sind solange im Appstore Whatsapp, Facebook und Instagram zu finden sind. Das ist nun mal so. Also ich sehe es nicht so pessimistisch.

  7. Für mich ist das ein Zeichen dafür, daß es sich bei dem „Coronaviru“ um einen „Biowaffenanschlag“ auf China handelt..

  8. Für Huawei in Europa weiterhin großer Mist. Ich werde um ein nicht integriertes und propitäres OS auf jeden Fall einen großen Bogen machen. Bin damals mit den Samsung Wave Geräten und Bada tierisch auf die Schnauze gefallen, das passiert mir kein zweites mal.

  9. Ich war eigentlich ganz zufrieden mit meinem Mate10pro, seit dem ich aber ein OnePlus habe, erkenne ich wie schlecht das 10pro eigentlich war. Nichts desto trotz finde ich das alles um Huawei sehr schade.

  10. Josef Ehrlich says:

    ´Da gibt es laut STANDARD eine abenteuerliche Lösung: „Man hat schlicht eine Proxy-Firma in Europa eingerichtet, mit der die US-Anbieter ihre Verträge zur Nutzung der Dienste abschließen können, womit der Bann umschifft wird„´

    Was genau soll da „abenteuerlich“ sein?

  11. Würde sagen, das war es für Huawei außerhalb von China. Schade, die Hardware ist ja Top.

  12. Magentiuser says:

    Also ich finde diesen schritt super, daraus sollten die Europäer mal lernen, was sie abhängigkeit in vielen dingen von den usa bedeutet.
    Der nächste Präsident dort sucht sich dann europa oder Australien für solche Aktionen aus…. Ich finde wenn es mehr Auswahl gibt ist das top. Da es ja auch auf Android basieren soll ist die Entwicklung ja nicht schwierig sein. Schade zwar um google maps, aber der Kartendienst denn sich huawei ausgeschaut hat ist doch auch top.
    Chrome & mail könnte man ja weiterverwenden.

  13. Thema aboniert, gibt ja keine andere Möglichkeit.
    Wie wäre es Mal mit einem Disqus?

  14. Es gibt halt zuviel Baustellen .. Die ganzen anderen Dinge wie Ga oder WearOs gehen halt nicht mit einem Mate 30 pro

  15. Auch die Aussage „mit ein bisschen Ahnung kann man die Google-Dienste ja installieren“ ist sehr riskant. Ohne Google Services keine Zertifizierung des Play Stores. Der Sideload funktioniert nur durch das wohlwollen, bzw. das nicht explizite Verbot durch Google (bzw. der US-Regierung). Ohne herstellerseitig ausgelieferte Google-Dienste wird das ein Katz und Maus Spiel, dass jeden Tag vorbei dein kann.

  16. Wenn das mal nicht für die Amis nach hinten los geht. Hinterher wirkt der Bann noch als eine Art Starthilfe für ein China-OS und Apple und Google gucken bald genau so ratlos wie Nokia / Symbian, RIM / BlackBerry, Microsoft / Windows Mobile, Palm und wie sie nicht alle heißen.

    Geschichte wiederholt sich. Es kann schnell anders kommen als geplant. „Made in Germany“ war auch anders angedacht als es dann gekommen ist…

    • Hoffe darauf, dass Huawei seine Smartphones mit einer eigenen Linux Distro herausbringt.
      Wäre schnell umsetzbar und man hätte einen Startvorteil mit massiv Desktop-Programmen und einem vollwertigen Desktop-OS. Huawei-Handys können alle USB auf HDMI.
      Es gibt von Huawei sogar ein Projekt dazu.

  17. „Sollte Huawei in Zukunft seine Smartphonesparte in Europa weiterfahren, werde ich mir auf jeden Fall ein Smartphone von Huawei holen. Grade wegen der nicht mehr vorhandenen Google Apps. Es könnte für Huawei ein Glücksgriff werden, da viele auch Google nicht mehr nutzen möchten.“

    Dito! Ich auch. Sehe es genauso. War nie der große Google Freund, aber man kommt ja an denen nicht vorbei. Wenn Huawei es schafft das langfristig auf die Beine zustellen, wird es mein Smartphone Hersteller No. 1. Toi Toi Toi und viel Glück denen!

  18. Ich finde es schade, dann werd ich wohl bald wieder die Handymarke wechseln, obwohl ich mit dem Mate 20pro sehr zufrieden bin.

    Aber man merkt schon dass die Appgallery von Huawei zulegt und es immer wieder Apps aktualisiert, welche ich ursprünglich über den Playstore installiert habe.

  19. Arnold Aluhut says:

    Android ohne Google??? Kauf ich mir!
    Danke Huawai! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.