Huawei: Kanzlerin Merkel äußert sich zu 5G-Netzausbau, erwartet selbstverständliche Dinge


Huawei hat aktuell weltweit mit Gegenwind zu kämpfen. Dabei geht es weniger um die Smartphones der Hersteller. Vielmehr versuchen die USA, Geschäfte von Huawei beim 5G-Netzausbau zu verhindern. Da werden Anschuldigungen in den Raum geworfen, für die bis heute keine Beweise vorliegen (oder nicht veröffentlicht wurden). Die Behauptung: Huawei würde bei der 5G-Ausrüstung Hintertüren einbauen, die es der chinesischen Regierung ermöglichen, jegliche Kommunikation abzuhören.

Das schlägt mittlerweile so hohe Wellen, dass sich quasi zwei Lager gebildet haben: Die einen meinen, man dürfe Huawei nicht als Ausstatter für 5G-Netze hernehmen, die anderen meinen das Gegenteil – eben wegen fehlender Beweise. Huawei selbst geht mittlerweile eher offensiv damit um, versucht immer wieder unkritische Veröffentlichungen – die in der Regel gegen Huawei gehen – ins rechte Licht zu rücken, hinterfragt auch gerne einmal etwas spitzer.

In Tokio hat sich nun auch Bundeskanzlerin Merkel zum Thema Huawei geäußert, im Rahmen eines Gesprächs mit Studenten. Demnach könne Huawei nur in die 5G-Netzausstattung involviert werden, wenn man sicher gehen kann, dass Daten eben nicht einfach so an die chinesische Regierung weitergegeben werden. Deshalb müsse man sich auch mit der chinesischen Regierung verständigen, um dies sicherzustellen.

Allerdings muss man auch bedenken, dass man sich in Deutschland eben nicht einig ist, wie man mit Huawei umgehen soll. Man wird da sicher noch mehr hören, je näher der 5G-Netzausbau rückt, noch sind ja nicht einmal die Lizenzen vergeben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Alles nur weil der Trump sein Sturrkopp durchsetzen will. Als 4G und 3G gebaut wurde hat´s auch kein intresseirt. Es laufen ja jetzt schon genug Geräte von Huawei im 3G/4G Netz in Dummland. Soll doch der Trump sein „America first , America great agin“ machen.. Er wird schon sehen was er davon hat.. Außerdem gibt´s für den Ausbau ja nicht viel Alternative Anbieter. Wenn man Huawei von vornherrein ausschließt, wirds wohl nur teurer und das zahlt dann ja nicht die Merkel sondern sowieso nur wir als Kunden. Reicht es nicht, dass wir als Kunden schon Merkl´s „Energiewende“ bezahlen??

    Wann wird Dummland endlich mal wach und wählt diese Regierung ab? soll doch der bund das 5G Netz aufbauen und bezahlen und dann an vermieten..

    • Den USA geht es besser denn je. Sie ziehen ihre Pläne durch und nehmen keine Rücksicht mehr auf zögerliche Mitstreiter in Übersee. Ich finde es sehr interessant, daß es in Deutschland einige gibt, die den Chinesen Kopf voran in den Popo kriechen wollen, nur damit ihre Mobilfunkrechnung billiger wird. Chinesische Sockenpuppen? Oder russische?

  2. Mit anderen Worten, wählt die einzig fähige Partei, jene welche sich schon wegen so vieler intelligenter Vorschläge und vor allem Lösungen verdient gemacht hat!

  3. Frau Merkel hat das Problem nicht verstanden.
    Wie so oft.

  4. Da die Telekommunikationsanbieter eher pro Huawei sind, mache ich mir um eine faire Miteinbeziehung Huaweis keine Sorgen.
    Es ist schon recht angenehm zu sehen, dass weder politisch gestreute Fehlinfos und Verleumdungen als auch Lobbyismus nicht immer funktionieren.
    Bemerkenswert finde ich außerdem, dass Huawei selbst für Sicherheitsstandards eintritt und die Idee mit der Quellcodeprüfung ALLER Hersteller ist eine ausgezeichnete Idee.

    Wie schon so oft erwähnt, Huawei wird (von den USA) vorgeworfen, sie ermöglichen der chinesischen Regierung die Spionage. Wie gesagt, man wirft es ihnen vor, ABER VON DEN AMIS (UND 5 EYES) WEISS MAN, DAS SIE UNS JEDERZEIT ABHÖREN KÖNNEN!

  5. Achso Amerika, ein totalitärer Staat. Und dass sie uns über Jahrzehnte mit ihrem Militär die Sicherheit garantiert haben, ist eigentlich ein Akt der Unterdrückung gewesen. Dummland hats nur wieder nicht kapiert.

  6. Huawei kommt aus China. Was laabert die Tante darüber in Japan? Die Tante hat übrigens 50-er DSL für alle im Jahr 2018 versprochen! Und was ist passiert? Heiße Luft wie immer! Hat sonst noch jemand Fragen dazu?

  7. Wie keine beweise? Industriespionage (verurteilt), etc reichen also nicht, um bei Huawei bedenken zu haben? Jetzt im Moment muss ja auch noch keine Hintertür drin sein…

    Blick machen Afrika: Mit hohen Investitionen gelockt, werden dort viele Staaten noch mehr ausgenutzt als der Westen das je könnte. Da haben einige Staaten regelrecht ihr Land verkauft. Warum sollte man also keine Bedenken haben, wenn China einen Fuss in die hiesige Infrastruktur setzen will? Wir reden von einem Land, dass öffentlich Andersdenkende verfolgt und sogar aus dem Ausland kidnapped. Selbst wenn keine bösen Absichten (außer Industriespionage, wie seit Jahrzehnten eben) dahinter stecken, müsste man sich doch überlegen, ob man politischen Flüchtlingen damit erst recht einen Strick dreht.

    Rechtlich könnte die chinesische Regierung nunmal Hintertüren von Huawei verlangen. Muss nicht heute sein, könnte es aber morgen. Soweit sollte man als kritischer Mensch schon mal denken, bevor man einfach mal seinen “Pro-Huawei-Fanboy-Gesang” ablässt. Auch vom Autor hätte ich mir an der Stelle etwas mehr Differenziertheit und vor allem Recherche erwartet.

    • Genau deiner Meinung!

      Hätte der Autor machen müssen, sehr subjektiv (pro Huawei) geschrieben.

    • Du hast natürlich völlig recht, das Problem ist das man das selbe zu den USA sagen kann. Das macht auf keinen Fall die Chinesen irgendwie besser, man sollte sich nur mal endlich klar machen das man nicht von lauter Freunden umgeben ist. Viele tun so als wenn es ein absolutes Nogo wäre sich mit Huawai
      zusammen zu tun aber gleichzeitig kann es nicht genug Abhängigkeit von der USA sein. Beides ist großer Scheiß, das werden die Fanboys aber leider nicht bemerken 🙁

    • Ein Großteil der Argumentation hat nichts mit dem Thema zu tun…

  8. Es gibt viele Länder, die von ihren Netzwerkausrüstern Hintertüren verlangen könnten oder einzelne Bestellungen von Geräten direkt verwanzen könnten.

    Warum man nun aus China den Sündenbock für die Fehler anderer Staaten macht, erschließt sich mir nicht.
    Um das zu verstehen, habe ich wahrscheinlich einen zu hohen IQ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.