Huawei Facing Emotions lässt Blinde und Sehbehinderte Gesichtsausdrücke hören

Immer wenn ein Handy mich erkennt, macht es dieses Gesicht.

Huawei hat mit Facing Emotions eine neue App veröffentlicht, die die Kamerasensoren des Huawei Mate 20 Pro nutzt. Die App Facing Emotions übersetzt die sieben wichtigsten Emotionen, die auf dem menschlichen Gesicht entdeckt wurden, in Geräusche.

Diese Geräusche sollen für Blinde und Sehbehinderte eine bessere Erfahrung bei der Kommunikation bieten. Mit den Kameras scannt die Anwendung das Gesicht der Person, mit der die blinde Person spricht, und identifiziert Elemente des Gesichts wie Augen, Nase, Augenbrauen und Mund sowie deren Position im Verhältnis zueinander. Die erkannten Gesichtsausdrücke werden dann offline erkannt und verarbeitet und fast in Echtzeit wird dann ein Geräusch ausgegeben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=oAGTMwWMPJo
Facing Emotions
Facing Emotions
Entwickler: Facing Emotions
Preis: Kostenlos
 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ich bin selber blind und muss sagen, dass das eine reine PR-Aktion ist. 1. Als Blinder kann man Emotionen an der Stimme erkennen, genauso wie es Sehende am Telefon könnten. 2. Ist es in keinem Land der Welt angenehem, ein Handy auf eine andere Person zu richten. 3. Ist es der Kommunikation nicht dienlich, wenn man die ganze Zeit mit dem Handy rummacht bzw. sich was zuflüstern lässt. Das ist so ziemlich das Überflüssigste, was mir bisher an Apps untergekommen ist.

    • ich denke mal, das es hier eher darum geht, zu zeigen, was alles möglich ist. das man jetzt ständig nur noch mit seinem handy vor dem gesicht von anderen rumfuchtelt, ist eher unwahrscheinlich. 😉

      im video ist zu sehen (was für dich in dem fall etwas unpraktisch ist), das es da eine art „tasche“ gibt, in die man das handy reinsteckt und somit wie eine kette um den hals trägt. damit muss ich dann auch nicht immer das telefon in der hand halten oder dergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.