HTC will mit dem 5G Hub den Weg für den neuen Mobilfunkstandard ebnen

HTC will sich schon jetzt um den kommenden Mobilfunkstandard 5G bemühen: So kooperiert man mit den Anbietern Sprint und Telstra, um 2019 seine ersten Produkte mit 5G-Unterstützung veröffentlichen zu können. Spannenderweise meint HTC dabei im ersten Schritt einen mobilen Smart Hub. Jenes Gerät soll laut der ersten noch recht vagen Beschreibung des Herstellers „als mobiler 5G-Hotspot, Smart Device und vieles mehr“ einsetzbar sein.

Auf den Markt kommt der 5G Hub von HTC im Verlauf des Jahres 2019. Vollmundig verspricht der Hersteller noch hohe „Portabilität, hohe Leistung, geringe Latenz und hohe Bandbreite„. Laut der Geschäftsführerin Cher Wang sehe HTC in 5G enormes Potential. Etwa nimmt man an, dass 5G mobile Lösungen für Augmented und Virtual Reality stark voranbringen könnte. Als Herzstück des Hubs dient der Qualcomm Snapdragon 855+SDX 50.

Theoretisch ermöglicht es der Hub dann, 5G auf mehreren Geräten wahlweise unterwegs oder auch daheim zu verwenden. Außerdem gibt es einen integrierten Anschluss für Gigabit Ethernet sowie einen Touchscreen zur erweiterten Bedienung. Weitere Partner aus dem Bereich Mobilfunk will HTC dabei im nächsten Jahr verkünden.

Dann wird man wohl auch den Preis, das Veröffentlichungsdatum und erste Bilder des 5G Smart Hubs zeigen. Auch die genauen technischen Daten sind dann zu erwarten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Da steht noch nicht mal eine Sendeeinheit nichtmal die Lizenzen sind vergeben, aber Hardware gibts dann schon zu kaufen.. Bis hier in Dummland ach ne heißt ja „funklochrepublik“ das erste 5G Netz da ist Ist der hub schon Elektroschrott.

    • Nicht zu vergessen, dass die Provider es sich für ein anfänglich schlechtes Netz, teuer bezahlen lassen, ehe es irgendwann in ein paar Jahren bei der Breite ankommt.

      • paar Jahre.. also ich werd 45 in 20 Jahren geh ich in Rente dann unterhalten wir uns noch mal über 5G in Dummland

        • Du glaubst an die Rente in 20 Jahren? 😉

          • Also das hoffe ich mal mit der Rente, aber da glaub ich ehr drann als an 5G. Die Provider haben ja nicht mal 3G und 4G im Griff hier in der Funklochrepublik, da wollen die schon wieder was neues zu Schweinepreisen den Leuten andrehen. Ja ja mit Kanonen auf Spatzen schießen und sich dann wundern wenn der Kirchturm wech ist..

            Ich persönlich brauche nicht so eine schnelle Ltg. war mit meiner 32iger M/s zufrieden jetzt hab ich ne 50iger zu Hause.. Aber unterwegs mit VF selten mer als 10 M/s, obwohl ich bis zu 500M/s nutzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.