HTC Vive Pro und Drahtlos-Adapter vorgestellt

Mit dem HTC Vive VR-Headset hat HTC einen interessanten Weg eingeschlagen, der frühe Start im Bereich Virtual Reality hat dem Unternehmen durchaus gut getan. Nun wird es zeit für ein neues VR-Headset, es trägt den Namen HTC Vive Pro. Gegenüber des normalen HTC Vive Headsets hat HTC einige Verbesserungen vorgenommen, direkt sichtbar dürfte die höhere Auflösung sein, die nun 2880 x 1600 Pixel beträgt und somit eine Steigerung der Auflösung um 78 Prozent im Vergleich zum aktuellen Modell bietet.

Nicht die einzige Verbesserung, das Headset wurde auch im Hinblick auf Ergonomie und Komfort angepasst. So kann man nun zum Beispiel über ein Drehrad das Gewicht ausbalancieren, sodass es vorne nicht mehr zu einem so starken „Übergewicht“ vorne kommt. Verbaut sind im Headset außerdem Kopfhörer, die über einen eigenen Verstärker verfügen.

Außerdem an Bord: Dual-Mikrofone mit aktiver Geräuschunterdrückung und Dual-Kameras, an denen sich Entwickler austoben sollen. Wann Vive Pro verfügbar sein wird und zu welchem Preis, möchte das Unternehmen in Kürze bekanntgeben.

Passend zum neuen Headset gibt es auch einen neuen Drahtlos-Adapter für HTC Vive. Vive Wireless basiert auf Intels WiGig-Technologie und arbeitet im 60-GHz-Band. Das wiederum bedeutet niedrige Latenzzeiten und bessere Leistung. Dauert aber noch ein Weilchen bis der Adapter verfügbar ist, erst im dritten Quartal 2018 soll er an die Kunden ausgeliefert werden. Genutzt werden kann er mit beiden Headsets.

Updates gibt es auch für Viveport, dem Content-Shop für VR-Inhalte sowie für Vive Video. Viveport hat ein großes Update erhalten, das auch die Navigation verändert. Statt sich durch 2D-Menüs zu kämpfen, kann der Nutzer gleich in VR-Previews eintauchen und die Inhalte vor dem Kauf oder Abo ausprobieren. Vive Video stellt nun auch ausgewählte Inhalte von Vimeo bereit, die Nutzer kostenlos und werbefrei ansehen können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.