HTC Exodus: Blockchain-Smartphone schnappt sich CryptoKitties als Partner, kommt auch auf das HTC U12+

HTC hat es als Smartphone-Hersteller aktuell nicht leicht. Es gab Entlassungen und die Verkaufszahlen sind nicht wie gewünscht. Wohl auch ein Grund für HTC, einfach mal in die Zukunft zu blicken. Mitte Mai hat HTC das Exodus vorgestellt, ein Blockchain-Smartphone, wirkliche Informationen dazu blieben aber rar. Es war mehr eine „schaut, was wir hier planen“-Vorstellung. Nun gibt es ein paar weitere Details zum Blockchain-Ansatz des Smartphones, das via Early Access bereits im dritten Quartal verfügbar sein soll.

Bekannt wurden nun erste Partnerschaften. So wird das HTC Exodus – neben Cold Storage Wallets für alle Haupt-Kryptowährungen – zum Beispiel auch das Blockchain-Game CryptoKitties unterstützen. Spannend hierbei: Es soll auch auf Smartphones wie dem HTC U12+ und weiteren ausgewählten Smartphones verfügbar sein, laut HTC der erste Schritt, um eine Plattform und Vertriebskanal für kreative Köpfe ins Leben zu rufen:

This is a significant first step in creating a platform and distribution channel for creatives who make unique digital goods. Mobile is the most prevalent device in the history of humankind and for digital assets and dapps to reach their potential, mobile will need to be the main point of distribution. The partnership with Cryptokitties is the beginning of a non fungible, collectible marketplace and crypto gaming app store.

In Hong Kong hat sich im Rahmen von RISE der Chief Crypto Officer Phil Chen zu Wort gemeldet, um über das Exodus zu plaudern:

In the new internet age people are generally more conscious about their data, this a perfect opportunity to empower the user to start owning their digital identity. The Exodus is a great place to start because the phone is the most personal device, and it is also the place where all your data originates from. I’m excited about the opportunity it brings to decentralize the internet and reshape it for the modern user.

Das Problem ist allerdings, dass Blockchain nach wie vor nichts für die Masse ist. HTC wird hier erneut an einem Nischengerät arbeiten, seiner Zeit wieder einmal voraus sein. Das sah man bei HTC schon öfter, sie haben super innovative Ansätze, die dann aber erst später populär genug wurden, um auch den Durchschnittskunden zu interessieren. Und gerade jener entscheidet eben darüber, ob ein neues Produkt ein Flop wird oder nicht.

Im dritten Quartal dürften wir schlauer sein, dann sollten zumindest erste Auserwählte das HTC Exodus bereits nutzen können. Vielleicht erfährt man dann auch mal einen Preis oder die technischen Spezifikationen des Smartphones.

via TechCrunch

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.