HTC Desire 12s: Neues Einstiegs-Smartphone ist offiziell

HTC hat für Taiwan ganz frisch das neue Einstiegs-Smartphone Desire 12s vorgestellt. Es handelt sich hier um ein Gerät ohne Notch mit 5,7 Zoll Diagonale im Format 18:9. Dabei kommt hier zur Abwechslung mal wieder eine Single-Kamera zum Einsatz. Bei diesem Modell ohne viele Schnörkel dient leider ab Werk dann auch noch Android 8.1 – natürlich mit HTC Sense als Überzug – als Betriebssystem.

Als Auflösung für den Bildschirm nennt HTC 1.440 x 720 Bildpunkte. Weitere Eckdaten gefällig? Im Inneren werkelt der Qualcomm Snapdragon 435. Ihn begleiten wahlweise 3 GByte RAM / 32 GByte Speicherplatz oder aber 4 GByte RAM plus 64 GByte Speicherplatz. So oder so ist die Kapazität via microSD nachträglich erweiterbar.

Die Hauptkamera des HTC Desire 12s löst mit 13 Megapixeln auf und verfügt über eine Blende von f/2.0. Sie kann auch 1080p-Videos aufzeichnen. Für die Frontkamera nennt HTC ebenfalls 13 Megapixel mit einer Blende von f/2.2. Für einige von euch vielleicht ein positiver Aspekt: Das HTC Desire 12s behält den 3,5-mm-Port für Kopfhörer bei. Weniger positiv: Es kommt nur ein veralteter Micro-USB-Anschluss zum Einsatz.

Als weitere Schnittstellen nennt HTC 4G LTE (mit Band 20), Dual-SIM, nur wenn keine Speicherkarte verwendet wird, GPS, Bluetooth 4.2, Wi-Fi 802.11 b/g/n und NFC. Auch ein Fingerabdruckscanner ruht an der Rückseite unterhalb der Kamera. Die Maße des Smartphones betragen 154,2 x 72,7 x 8,3 mm bei einem Gewicht von 150 Gramm. Für den Akku nennt HTC eine Kapazität von 3.075 mAh.

Wann und ob das HTC Desire 12s nach Deutschland kommt, ist noch offen. In Taiwan gibt es dieses Einstiegsmodell ab umgerechnet ca. 170 Euro für die Variante mit 3 GByte RAM / 32 GByte Speicherplatz bzw. 200 Euro für die Version mit 4 / 64 GByte. HTC bietet das Desire 12s in den Farben Rot, Silber und Schwarz an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Kein Android One, naja was bei HTC ja auch nix heißt.. hier in D vllt 130€ dann findet sich vlt. nen Käufer..

    Micro USB und 8.1 bei der Updatepolitik von HTC ehr bedingt empfehlenswert

    • HTC ist doch sowas von zu spät mit dem Gerät es hat ja z.b. nur einen Snapdragon 435 und nicht denn Leistungsstärkeren Snapdragon 450. Wie will man so Kunden gewinnen, wenn die Dinger immer veraltet oder/und hässlich sind.

  2. HTC Deutschland says:

    Hi Celli und Jaschovic,
    danke für euer Feedback dazu. Das HTC Desire 12s ist ein Mittelklassegerät und soll einigen unserer Fans ermöglichen, sich ein HTC Smartphone leisten zu können. Das HTC Desire 12s liegt in einer Preisklasse bei 179,00 bis 199,00 Euro. Das Desire 12s kommt mit einem Qualcomm Snapdragon 435 Achtkern, 64bit-Prozessor, sowie wahlweise 3GB RAM und 32 GB internem Speicher, oder 4GB RAM und 64GB internem Speicher daher, der obendrein bei beiden Versionen durch eine microSD Karte erweiterbar ist. Auch besitzt es einen, oben bereits angesprochenen, Fingerprint-Scanner auf der Rückseite des Gerätes. Android Oreo 8.1 mit HTC Sense und ein Qualcomm® Snapdragon 435, sorgen dafür, dass dem HTC Desire 12s bei den alltäglichen Anwendungen nie die Luft ausgeht. Mit dieser Leistung und dem Preis wollen wir genau die Kunden erreichen, die sich kein Flaggschiff anschaffen möchten.

  3. Endlich mal ein Desire was 32/64GB und 3/4GB Ram für den Preis hat! War zuvor immer 16 oder?

    PS: Mit Android One wären die Preise Konkurrenzfähig 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.