HP Spectre x360: Optional mit OLED

OLED-Displays haben sich in Notebooks nicht durchgesetzt. HP wagt den nächsten Anlauf im Spectre x360, die Modelle mit 13 und 15 Zoll werden optional das von Samsung gefertigte OLED-Panel einsetzen. Das Display liefert HDR-Unterstützung, des Weiteren wird es Konfigurationen mit Intel Core i7-Prozessor der 8. Generation unter der Haube geben, flankiert von bis 16 GB RAM und bis 2 TB SSD-Speicher. HP hält sich derzeit noch bedeckt über das Gerät, welches im ersten Quartal 2019 noch in den Markt starten soll. Auf der einen Seite wird OLED vielleicht etwas mehr Energie verbrauchen, des Weiteren ist die Technologie auch nicht günstig. Da das Modell ohne OLED bereits im Handel ist, dürfte das OLED-Modell preislich darüber liegen. Also über den 2.599 Euro für das LCD-Modell.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ich arbeite seit Jahrzehnten mit Displays und Projektion aber mit OLED werde ich nicht warm. Wir haben uns 2017 einen neuen TV fürs Wohnzimmer gekauft und ich habe mir alle Geräte angesehen insbesondere nach dem Test Mitte 2017 in der C’t aber die Farben sind nicht meins. Letztendlich ist ein Direct LCD geworden, das wird bei Notebooks natürlich nicht hergestellt wegen der Dicke des Screens (wir haben seit Jahren ein altes Dell Notebook mit RGB LED Backlight DIE Farben sind im wahrsten Sinne des Wortes der Knaller aber auch das gibt es natürlich nicht mehr).

  2. Ich bin eigentlich absoluter OLED Fan. Ich liebe mein S8 Display und auch unseren LG OLED TV.
    Ich mag einfach diesen tollen Kontrast und das perfekte Schwarz.
    Aber aufgrund der Einbrennproblematik von OLED halte ich die Technik für nicht PC/Laptop geeignet. Es gibt zuviele permanente Elemente auf dem Bildschirm, die doch zwangsläufig einbrennen werden.
    Alleine die Taskleister… oder Browsertabs.

    • War auch mein Gedanke. Für einen Laptop oder auch PC würde ich mich da noch nicht heran wagen, zumal die OLED-Displays auch nicht wirklich günstig zu haben sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.