Herzlichen Glückwunsch! 40 Jahre Atari

Hach, die Älteren von uns werden sich sicher erinnern. Atari! Die Firma wurde heute auf den Tag vor 40 Jahren in Kalifornien gegründet. Eigentlich sollte der Name der Computerfirma Syzygy lauten, zum Glück für alle Hasser des Zungenbrechers war der Name geschützt und so Atari geboren. Atari war eine Firma, die die Spieler und Freaks über viele Jahre mit unzähligen Spielen belieferte, Klassiker wie PONG!, Defender, Breakout, Driver & Co nur auszugsweise erwähnt. 1975 arbeiteten sogar Steve Jobs und Steve Wozniak, die späteren Mitgründer von Apple Computer, kurz für Atari.

Nicht nur Konsolen wie die Atari 2600 hatte man am Start, sicherlich werden viele noch den Atari ST in seinen verschiedenen Variationen kennen und lieben gelernt haben. Der Atari ST wurde damals übrigens schon gerne für elektronische Musik eingesetzt – Silicon Dream zum Beispiel setzte unter anderem auf diese Plattform. Ich selber war zwar eher der Commodore-Liebhaber, hatte aber natürlich auch Gerätschaften von Atari in der Mache. Den Namen Atari gibt es heute immer noch, ist aber nicht mehr mit der damaligen Firma zu vergleichen – Mitte der 90er war Feierabend mit Atari, so wie wir es kannten. In diesem Sinne: vielen Dank an Atari! Eure Geräte haben mir viele, viele Stunden wunderbarstes Zocken geschenkt!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Oh ja Atari 2600 war damals meine Einstiegsdroge in diese damals Faszinierende Computerwelt! Die Joysticks gingen bei den meisten Spielen schnell drauf! 🙂 war das ein Spaß

  2. Damals hatte man noch Konkurrenz. Happy Birthday, Atari 😉

  3. Atari VCS 2600, ach das waren Zeiten. Der Joystick (der längliche) war bestens geeignet für z. B. Decathlon. Aber regelmäßig musste man sich neue kaufen, da die Teile schnell brachen 🙂

  4. Danke Atari, für diesen wunderschönen Abschnitt in meinem Leben.

  5. Mega-ST2 mit selbst eingelöteter 2MB Speichererweiterung und 20MB Festplatte – Ein Traum !

  6. Da war ich mehr Coleco Vision und Vectrex Doode 😉

  7. Atari 1040 STFM Man man das waren noch zeiten. Der war wie Caschy schon schrieb, für Musiksachen sehr beliebt.

  8. Wer damals eine Megafile hatte, kann das Wort Lärm_Belastung nicht, dass er lebte mitten drin :-), Joska

  9. Ja ja, die gute alte VT2600, oder der 800XL, der ST, auch der TT030 und der Falcon030! Ja, das war schon eine tolle Zeit. Der TT steht sogar bei mir noch herum und funktioniert auch noch, allerdings inzwischen mit ziemlichen Macken! Wird immerhin im September 20 Jahre alt, das soll ein normaler PC erst mal nach machen. 😉

    Grüße aus TmoWizard’s Castle

    Mike, TmoWizard

  10. tjo, als bei der 2600 kann ich leider nur so ‚halb‘ mitreden: einige Freunde hatte sie. Ich hatte eine Phillips G7000 ^^

    Mein Bruder hatten einen ST, den er später auch mal an den Fernseher angeschlossen hat. Großes Kino damals… mit ‚Joust’… usw.. und Bildschirmtext über Modem. Schade, daß sie nichts mehr aktuell haben was begeistern könnte.

  11. Geile Sonnenbrille, das Mädel! 🙂

  12. ahh.. die guten alten zeiten 🙂
    happy birthday atari!

    btw: woz hat nie bei atari gearbeitet… 😉

    so long

  13. Manno, wenn ich das damals gewusst und die Werbung gekannt hätte: Stecker in den Sand stecken und ein Monster-Display am Himmel mit heißen Mädels geniessen… Damals war ich halt noch zu klein und hatte die normale Steckdose verwendet…. 😀

    Aber die Zeit damals war echt großartig. Ich kann mich noch erinnern, dass meine Schwester mal um die 16 Stunden an Pac-Man dran war – sichern konnte man ja damals noch nicht…
    Habe mir übrigens der alten Zeiten willen vor einiger Zeit wieder ne 2600er mit ein paar Games, die ich damals immer zockte in eBay gesteigert. Manno, wenn man das Atari einschaltet fühlt man sich echt wie „zurück in die Zukunft“ 😀

  14. @TOM:
    Mitte/Ende der 70ger hat Woz für Atari „Breakout“ entwickelt – war aber wohl eher über den Umweg Steve Jobs, der die Leistung bei ihm für „’n Appel und ’n Ei“ eingekauft hat.

    Auf der Payroll von Atari stand er nie, da hast Du Recht…

  15. Mein 2600er steht noch auf’m Dachboden. Mit ca. 10 Spielen habe ich mich durch meine Jugend gedaddelt. Leider kriegt man den wohl an heutige Fernseher nicht mehr angeschlossen. Aber es gibt ja den Stella-EMU. Einfach mal ‚Stella‘ hier in die Suche eintragen, da hat Caschy vor ein paar Jahren schon drüber gebloggt.

  16. Atari hat mit mir Geburtstag 🙂 wusste ich überhaupt nicht

  17. Ich bin Mitte der 80er Jahre zu meinem Chef gegangen, um eine neue elektrische Schreibmaschine zu bestellen. Nein, sagte er damals. Sie probieren das mal mit diesen neuen Computern aus und berichten mir laufend.
    Eine Woche später stand ein ATARI 1040 STE auf meinem Schreibtisch, ein SM 124 Monochrome-Monitor und ein kreischender NEC Nadeldrucker. Schritt für Schritt wurde das Ganze ausgebaut, bis hin zu meiner ersten 20 MB großen Festplatte Atari SH/Megafile 20 für einen satten vierstelligen Betrag.
    In Erinnerung ist mir geblieben, wie entsetzt ich nach dem Wechsel auf DOS auf das Booten des Betriebssystemes und der Office Programme warten musste. Das hat sich im Vergleich zum ATARI bis heute – auch bei WIN 7 auf einer SSD, nicht geändert.
    Danke Caschy für die Erinnerung.

    Ein Tipp für die Liebhaber unter allen Lesern. Schaut doch mal, ob ihr das Quartett „Computer Legends“ von DEFCOM.DE ergattern könnt. Diese Agentur hat in den 90er Jahren ein wunderschönes Quartett mit den legendären PCs aufgelegt. Ihr findet vom APPLE I bis zum VECTREX Perlen der elektronischen Kultur.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.