Hakenkreuze in Spielen: USK ändert Umgang mit verfassungsfeindlichen Symbolen

Hakenkreuze zählen in Deutschland zu den verfassungsfeindlichen Symbolen. Im Klartext bedeutet das, sie dürfen nicht beliebig verwendet werden. In erster Linie ist das Zeigen von Hakenkreuzen hierzulande im Rahmen staatsbürgerlichen Aufklärung erlaubt.

Somit ist es natürlich völlig unbedenklich, Hakenkreuze in Dokumentationen oder auch in der Kunst zu verwenden. Mit der Kunst ist es jedoch gar nicht so unkompliziert. Denn was gilt als Kunst und was nicht? Bisher war es deswegen leicht möglich, Hakenkreuze in Filmen und Serien im Rahmen der Handlung zu zeigen. Videospiele sind allerdings ein anderes Metier.

So ist wohl allen Gamern bekannt, dass große Publisher ihre Spiele häufig im Vorfeld für den deutschen Markt selbst zensieren, um Hakenkreuze beispielsweise aus Shootern zu entfernen, die im zweiten Weltkrieg spielen.

Das führt oft zu einigermaßen absurden Ergebnissen, wenn man Nazis über den Haufen schießt, jene sich selbst nun aber mit anderweitigen Zeichen schmücken. Jetzt gibt es jedoch eine Wende in der ganzen Misere. Denn die zuständige Stelle für die Altersfreigaben in Deutschland, die USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle), darf nun in Einzelfällen auch dann Altersfreigaben erteilen, wenn das Spiel verfassungsfeindliche Symbole zeigt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/D4Q_XYVescc

Damit gilt nun im Grunde die sogenannte Sozialadäquanzklausel für Games. Dank jener Klausel dürfen beispielsweise Serien wie der Klassiker „Das Boot“ oder auch Filme wie „Inglourious Basterds“ Hakenkreuze zeigen. In Games war das bisher ein enormes, wirtschaftliches Risiko. Publisher wollten jenes nicht eingehen und entfernten entsprechende Symbole aus Titeln wie „Call of Duty WWII“ oder „Wolfenstein 2: The New Colossus“ lieber selbst vor Veröffentlichung in Deutschland. So mussten Antragsteller bereits bei der Einreichung der Software bisher hierzulande schriftlich zusichern, dass die Spiele keine verfassungsfeindlichen Symbole gemäß §86 StGB enthalten. Nun entfällt dieser Passus.

Das bedeutet freilich aber noch lange nicht, dass nun jedes Game mit Hakenkreuzen bei der USK durchgewunken wird. Vielmehr ist aber nun eine Prüfung überhaupt erst möglich. Und dann wird im Einzelfall entschieden. Einige Fragen sind aber auch noch offen: Etwa ob die USK die Altersfreigabe bei Einsatz verfassungsfeindlicher Symbole automatisch nach oben anpasst oder ob man Unterschiede zwischen Single- und Multiplayer-Modus machen wird. Auch ist offen, ob nun eventuell einige Publisher Original-Versionen bereits veröffentlichter Games nochmal erneut durch die Prüfung schicken, um sie hierzulande zu veröffentlichen. Wahrscheinlich ist das aufgrund der Kosten aber eher nicht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/vbQZQtIKkXo

Die ganze Diskussion um die Sozialadäquanzklausel kam übrigens im Herbst 2017 wieder deftig auf: Damals erschien das Game „Wolfenstein 2: The New Colossus“ in Deutschland in einer stark angepassten Version. Um den Richtlinien gerecht zu werden, rasierte man etwa Adolf Hitler für Deutschland den Schnauzer ab und transformierte ihn zu „Herr Heiler“. Bleibt zu hoffen, dass uns derlei Einlagen in Zukunft nun vielleicht in Spielen erspart bleiben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Vielleicht wäre es für die Publisher gar nicht so dumm einige Spiele exemplarisch nochmals einzureichen. Dann hätte man für neue Releases schon Erfahrungswerte was durchgeht und was nicht und kann entsprechend vorher überlegen ob eine speziell lokalisierte Fassung für Deutschland nötig ist.

  2. war eh albern…

  3. Längst überfällig. Bin ich ja mal gespannt ob Bethesda, gleich die ganze Wolfenstein Reihe zur Prüfung einreicht. Würden sich sicherlich viele freuen alle Teile endlich komplett, legal und digital haben zu können.

    • Die neueren Wolfensteinteile haben auf Deutsch noch ein ganz anderes Problem: Die Synchro! Die killt die gesamte Atmosphäre. Auch in der englischen Version sind gut 50% deutsch gesprochen, was einen viel tiefer in die Story eintauchen lässt. Die Synchro, in der alles auf deutsch ist, macht inhaltlich oft gar keinen Sinn. Wolfenstein sollte man weiterhin aus dem Ausland ordern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.