Fitbit Charge 3 vorgestellt: Fitness-Tracker soll Akku für bis zu 7 Tage bieten

Fitbit hat heute einen neuen Tracker vorgestellt, der eure Fitness-Aktivitäten aufzeichnen soll. Er hört auf den Namen Fitbit Charge 3. Der Fitbit Charge 3 kommt mit verbessertem Design, einem Touchscreen-Display und über 15 verschiedenen Trainingsmodi, die vom Nutzer gewählt werden können. Interessant: Das Wearable soll bis zu 7 Tage mit einer Akkuladung auskommen (sicher nicht, wenn GPS und andere Sensoren dauernd arbeiten).

150 Dollar kostet Fitbit Charge 3 und startet heute in den US-Vorverkauf, global will man den Fitness-Tracker im Oktober 2018 an den Start bringen. Das Gehäuse des Charge 3 ist aus Aluminium und das Display soll durch Corning Gorilla Glass 3 besonders robust sein.

Das Display ist über 40 Prozent größer als beim Vorgänger, Fitbit setzt beim Charge 3 auf ein OLED, welches auch heller sein soll. Der Spaß kann auch beim Schwimmtrainig genutzt werden, Charge 3 ist bis zu 50 Meter Wassertiefe nutzbar.

Die Macher haben laut eigener Aussagen besonders auf die Software Wert gelegt – so gibt es unter anderem bald auch eine neue Funktion in der Fitbit-App, mit der Frauen ihren Menstruationszyklus besser verstehen sollen – sie können also Periode und Co aufzeichnen. In Deutschland wird Fitbit Charge 3 149,99 Euro kosten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. „Die Macher haben laut eigener Aussagen besonders auf die Software Wert gelegt“

    Seit wann legt fitbit denn Wert auf Software? Die Menstruationsfunktion ist schon ein paar Monate alt. Das als Neuigkeit jetzt anzukündigen ist lächerlich. Die sollen lieber mal die Benachrichtigungen hinbekommen, sodass man nicht nur eine einzige App auswählen kann.

    Dazu wäre es noch interessant zu wissen, ob das neue Modell immer noch Treppensteigen aufzeichnet. Da es wasserdicht sein soll, fällt wohl auch das kleine Loch weg, was den Luftdruck messen soll. So ist es auch beim Alta. Wenn das der Fall ist, ist die neue Generation ein klarer Rückschritt in meinen Augen.

    • Richtig,was du schreibst: Die sollen lieber mal die Benachrichtigungen hinbekommen, sodass man nicht nur eine einzige App auswählen kann.
      Ich hatte die Charge 2 gekauft und genutzt.Leider sollte man sich vorher damit beschäftigen was man für ein von Fit bit unterstütztes Smartphone braucht.Hatte nur Probleme auf meinem Huawei p8.Und der Schrittzähler ein Mogelpacket.Nie wieder und absolut zu teuer!

    • Die Ionic ist auch wasserdicht und misst weiterhin Treppen. Natürlich ist diese Funktion äußerst ungenau, da schon Luftdruckveränderungen durch etwas Wind für zusätzliche Etagen sorgen.

  2. Und nicht zu vergessen: Auch 7 Tage Akku, wenn alle Funktionen genutzt werden?
    (Die Amazfit Bip soll auch 45Tage halten. Dann darf man aber GPS und Heartrate nicht anschalten?

    • Meine BIP ist aktuell bei 32 Tagen Nutzung seit der letzten Aufladung (und habe noch 25%). Ich lasse den Puls permanent (im 1-Minuten-Abstand messen und habe so alle 2-3 Tage eine Aktivität mit GPS am Laufen. Also die Akkuzeit kommt schon hin. Und einen Luftdrucksensor hat sie auch und ist IP68 zertifiziert.

  3. Xiaomi Mi Band 3 kostet ca. 25€, halt länger durch und hat die bessere Software.
    Nach meinen Erfahrungen mit einem Fitbit Vorgänger und dem Mi Band 2 auch noch die bessere Verarbeitung.

  4. Kann mir jemand sagen, ob es einen Fitnesstracker gibt, bei dem man nicht gezwungen wird irgendein Onlinekonto anzulegen? Also alle Daten bleiben offline in der App auf dem Smartphone, noch besser wäre ein Fitnesstracker der gar keine Smartphoneanbindung benötigt. Mir geht es im Wesentlichen nur um einen Schrittzähler, die zurückgelegte Strecke und den Kalorienverbrauch. Die Hybrid-Uhr von Nokia hat ein sehr schönes Design, schaut nicht aus wie ein Fitnesstracker und kann zu jeder Gelegenheit getragen werden, aber man benötigt unbedingt ein Konto bei Nokia.

    Vielen Dank für eure Hinweise.

    • Mi band 2 für 20 Euro plus notify me app für 2.89. Bei der Kombi ist kein Account notwendig. Mi band 2 zählt die Schritte auch ohne Smartphone. Laufzeit geht locker in dem Fall in 3 bis 4 Wochen rein. Wenn man alle Möglichkeiten nutzt die die notify App bietet (notifications, sleep tracking, Herzschlag überwachen) eher Richtung 14 Tage. Unschlagbar Was Preis Leistung betrifft.

  5. „Das Wearable soll bis zu 7 Tage mit einer Akkuladung auskommen (sicher nicht, wenn GPS und andere Sensoren dauernd arbeiten).“

    Kein Problem, GPS ist ja nicht verbaut.

  6. Ich hab die BIP und bin super zufrieden. Das GPS ist extrem gut und kostet fast keinen Akku. Lade das Teil wirkt nur alle 4 Wochen einmal auf.

  7. Also eure Hinweise zum MiBand sind ja alle schön und gut. Aber Eure Daten verschwinden im Nirvana. Zumindest Fitbit und auch Garmin bieten wenigstens ein doch ziemlich gutes Frontend an.
    Nein, ich mag Fitbit auch nicht. Deren künstlichen Beschränkungen z.B. bei Benachrichtiungen sind ne Frechheit. Als ich so ein Ding hatte waren, ich glaube, 2 quellen erlaubt und einmal SMS – im Jahr 2017.

    ABER: Das Frontend ist und bleibt eine tolle Sache. Was nützt mir eine Software auf dem Handy wenn ich irgendwas vergleichen will? Heute 5km, morgen und in 3 Wochen….mach das mal mit der Xaomi Software, auch mit dem Zusatzzeug geht das nicht. Vom Austausch des Handys schweige ich mal lieber.

    Das soll keine Hypeposting werden. aber nach MiBand 1/2 und noch irgendwas bin ich am ende bei ner Garmin gelandet – 10x teurer, aber für mich jeden Cent wert.

    • Sorry?! Wieso verschwinden die Daten?! Ich kann in der Mi Fit App bis zum Kauftag (21.02. 2017) zurück gehen und die Schritte bzw. Aktivitäten ansehen. Und das sogar nach einem Modellwechsel (von Mi Band 2 auf Amazfit BIP). Und mit GadgetBridge geht das wohl auch (habe ich nicht getestet, brauche ich nicht).

  8. Hab ein Mi band 2, und vor 2 Wochen ein Mi band 3 bestellt, und zur Not gibt es ja noch die große bip, wer so blöd ist und hier 150 Eier bezahlt hat es nicht anders verdient als den Firmenchef ein Benz auf eigene Kosten zu kaufen xD

    • Ich kapiers nicht.
      1. scheint Ihr keine Chefs zu haben und gemeinnützig zu arbeiten. Sonst würdet Ihr ja ein Gehalt bekommen

      2……was MiBand hatte nie und wird nie GPS haben. Es tut mir leid aber Du scheinst das Band ja nur zu tragen um BlingBling zu sein. Mal ehrlich? 15km Biken? Mal 10km laufen? Mit dem fetten Handy um auch ja die GPS Daten zu haben?
      Dann doch lieber und immer das Amazefit, das hat wenigsten GPS und kostet auch mehr als das Miband.

      Tut mir leid. Wer ein Non-GPS Band preismäßig mit einem GPS Band samt guten Webfrontent vergleicht wird sicher auch nie Mercedes fahren. Da reicht die Kohle dann gerade noch zum Dacia. Zu nem Fitbit würde ich aus anderen Gründen nicht greifen

  9. An die Fitbit-Experten: Ich bräuchte eine 24/7 Pulsüberwachung (check laut featurelist), doch gibt es auch einen Pulsalarm, wenn ein eingestellter Wert überschritten wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.