Firefox: aktuellste Nightly-Version bringt „Panic-Button“

Die aktuellste „Nightly“ des Firefox bringt den sogenannten „Panic-Button“ mit, welcher mit Version 33 offiziellen Einzug in den Firefox hält.

Panic_Button_Settings
Wer seine Spuren im Internet verstecken möchte, nutzt den privaten Modus, welchen die meisten modernen Browser schon seit Jahren mit sich bringen. Was aber wenn ihr im „normalen“ Modus einem peinlichen Link gefolgt seid und euer Arbeitskollege gerade auf einen Blick auf euren Bildschirm wirft?

Klar, man könnte jetzt panisch alle Fenster schließen und später den Verlauf löschen, man kann es aber auch schneller und unauffälliger machen und auf den „Panic-Button“ im neuen Firefox klicken. Sobald ihr auf den „Panic-Button“ geklickt habt, werdet ihr nochmals kurz gefragt, welcher Zeitraum eures Verlaufs gelöscht werden soll, anschließend öffnet sich ein neues Fenster und euer Verlauf wurde bereinigt.

Sobald ihr die aktuellste „Nightly“ installiert habt, müsst ihr den „Panic-Button“ erst zur Symbolleiste hinzufügen. Und so funktioniert es:

Startet die „Nightly“ und klickt auf das Menü und anschließend auf „Customize“.

Panic_Button_Customize_Butt

Jetzt zieht ihr den „Panic-Button“, auch „Forget-Button“ genannt, in euer Menü und bestätigt die Auswahl mit „Exit Customize“.

Panic_Button_Customize

Ab sofort befindet sich der „Forget-/Panic-Button“ in eurem Firefox-Menü.

Panic_button_menue

Wenn ihr jetzt auf den „Panic-Button“ klickt, dann bekommt ihr ein Auswahl-Menü, in dem ihr auswählen könnt, für welchen Zeitraum ihr den Verlauf löschen möchtet, anschließend bestätigt ihr eure Auswahl mit „Forget!“

Panic_Button_Settings

Solltet ihr bevorzugt den Chrome Browser benutzen, müsst ihr allerdings nicht auf den „Panic-Button“ verzichten. Mit der Erweiterung „PanicButton“ holt ihr euch den „Panic-Button“ auch in Googles Browser.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. So ein Quatsch! Denen gehen aber langsam die Idee aus…
    Ich stelle mir grad folgende Situation vor: ich klicke einen Link an, dieser beinhaltet unangemessenen Inhalt und mein Arbeitskollege schaut kurz auf meinen Bildschirm.

    Dann soll ich den Panikbutton anklicken, dem ich noch den Zeitraum zum Löschen nennen soll??? Wie lange dauert das denn??? In den peinlichen Sekunden versinke ich doch im Boden…

    Diese Funktion verdient den „Button-without-clever-Function“-Award!

    Gruß

  2. Wäre es nicht besser dass der Panic Button einen vorher definierten Zeitraum löscht? Wenn ich das erst noch beantworten muss ist der Button doch fast für die Tonne und nichts mehr als ein Link zu einer Einstellungsoption.

  3. Das Addon Boss Key and Buttons ist eine viel komfortablere und bessere Lösung für den FF. Löscht zwar nicht die Chronik (macht man dann sowieso besser in aller Ruhe), lässt aber die „peinliche“ Seite blitzschnell verschwinden. 😉

  4. Dafür gibt es doch eigentlich den HOME-Button …!? Geht blitzschnell 😉

  5. Oder ganz einfach einen beherzten Fausthieb in die Glotze. 😀

  6. „So ein Quatsch! Denen gehen aber langsam die Idee aus…“

    Solche Kommentare liebe ich. Nur weil man selbst ein einzelnes Feature nicht benötigt, ist gleich der Hersteller blöd, dem die Ideen ausgehen. Weil dieses eine Feature auch so extrem viel mit allem anderen zu tun. Autsch.

  7. Was ist die Steigerung von ‚aktuell‘? Richtig, es gibt keine. Fällt mir jetzt zum wiederholten Male bei Artikeln dieses Autors auf, das nervt. Und die inflationäre Verwendung von Anführungsstrichen stört den Lesefluss gewaltig.
    Werden die Artikel nicht von caschy (der einen sehr guten Schreibstil hat!) gegengelesen o.ä.? Es ist unerträglich.

  8. Caschy benutzt die Steigerung von „aktuell“ auch gelegentlich. Das ist eben Umgangssprache. Da das hier kein Blog mit wissenschaftlichen Hintergrund ist, hättest du dir eigentlich diesen (kleinlichen) Kommentar sparen können.

  9. Strg + W schließt sofort den aktuellen Tab, ob der Arbeitskollege dann sofort fordert, den Verlauf einsehen zu dürfen, ist wohl ziemlich fraglich… Ich meine, die automatische Auswahl einer Einstellung lässt sich sicher irgendwie realisieren, auch die Sache mit dem Hotkey ließe sich sicher machen. Unter „Neueste Chronik löschen“ kann man beim Firefox jetzt auch schon die Chronik für einen gewissen Zeitraum löschen…

  10. Vielleicht sollte man das Ganze weniger als Panikbutton sehen, wie dieser Button intern zwar auch teilweise bezeichnet wurde, aber von dem Begriff hat man sich entfernt und ist über zum Vergessen-Button gegangen. Der Sinn dieses Buttons ist denke ich weniger mit einem Klick in einer Paniksituation (Chef kommt oder dergleichen) reagieren zu können als viel mehr eine nutzerfreundlichere Möglichkeit, den aktuellen Verlauf zu löschen. Man sollte dazu vielleicht erwähnen, dass dieses Feature im Rahmen des Firefox-Geburtstages ausgeliefert wird, zu welchem man Privatsphäre als großes Thema machen wird.

  11. *zum großen Thema
    Ich vermisse schmerzlich die Bearbeiten-Funktion. 😉

  12. Dein Brokkoli-Berater says:

    Ich mache das seit Jahren mit einem Custom Button (http://custombuttons.mozdev.org/).
    Dort habe ich Code drin, der per Klick die aktuelle History löscht, die Search Bar leert, die Googlebar Lite leert. Man könnte wenn man will auch eine Zeile dazupacken, die eine unverfängliche Seite aufruft, ungeschützt Cookies löschen usw.. Alles mit einem Klick, diese Custom Buttons sind wirklich genial.

  13. Dein Brokkoli-Berater says:

    Oops, veralteten Link gepostet, dieser hier ist richtig:
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/custom-buttons/

  14. Gut. Implementiert jemand so einen Knopf für mein Gehirn? 🙂
    Im Firefox IMHO eher unnötig. Ist so wie eine Verknüpfung im Startmenü statt im Kontexmenü…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.