Firefox Klar für Android: Mozilla wechselt von Chrome WebView zu GeckoView


Mozilla hat auch mobil mehrere Browser-Angebote, ein beliebteres ist dabei Firefox Klar. Dem Browser mit Fokus auf Privatsphäre steht eine größere Änderung bevor. Beginnend mit der Nightly-Version wird man künftig nämlich auf Mozillas GeckoView setzen, anstatt wie bisher auf Chrome WebView zu vertrauen. Mozilla teilt mit, dass man die Engine in den Nightly-Versionen teste, um auch Feedback einzuholen.

Mozilla hofft, dass man die Browser Engine bald auch in den anderen Versionen von Firefox Klar einsetzen können wird, einen genaueren Zeitplan gibt es aber nicht. Inwieweit sich die Nutzung der eigenen Engine positiv auswirkt, muss abgewartet werden, gut möglich, dass der normale Nutzer gar keinen allzu großen Unterschied bemerkt.

Wer die Nightly-Version testen möchte, kann dies parallel zu einer bestehenden Installation machen. Um sich für die Nightly anzumelden, muss man zuerst dieser Google-Gruppe beitreten, im Anschluss kann man sich dann via PlayStore für die „Beta“ (ist keine Beta, wird aber vom Play Store so bezeichnet) registrieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. „Um sich für die Nightly anzumelden, muss man zuerst dieser Google-Gruppe beitreten, […]“

    Da musste ich doch etwas schmunzeln. Ganz wird also noch nicht auf Google verzichtet … 😀

  2. Tja, damit ist das neue Design bei der Google Suche auch dahin. Die unterstützt die Engine nämlich nicht. Bin in der Beta und habs jetzt live testen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.