Eurasian Economic Commission: Neue Modelle von MacBook und iPad aufgetaucht

Dass es dieses Jahr von Apple sowohl Neuauflagen von MacBook als auch des iPad geben wird, ist ein offenes Geheimnis. Unklar ist allerdings, wann diese kommen oder was sie denn so mitbringen werden. Spekulationen gibt es bekanntlich zahlreich, vor allem, wenn es um Neuigkeiten von Apple geht. Konkrete Hinweise eher seltener, aber solche kommen nun von der Eurasian Economic Commission (EEC), einer Zulassungsbehörde, die für diverse Ostblockstaaten verantwortlich ist.

Fünf neue Laptops soll es demnach geben, zwei davon sind besonders spannend. Denn während drei der Modelle eindeutig dem MacBook Pro in seinen drei Varianten (mit und ohne TouchBar 13,3, mit TouchBar 15,4) zuzuordnen sind, passen die verbleibenden beiden Nummern A1931, A1932 weder zum 12 Zoll MacBook noch zum MacBook Air. Das wiederum passt aber sehr gut zu einem neuen Modell, das eigentlich schon erwartet wurde, aber noch nicht kam.

Bei den iPads gibt es ebenfalls 5 Modellnummern, von denen sich allerdings keine eindeutig zuordnen lässt. A1876, A2013, A1934, A1979 und A2014 stehen im Raum. Große Neuerungen werden beim iPad Pro erwartet, das unter anderem mit Face ID ausgestattet sein könnte. Allerdings muss auch das nicht zwingend sein, denn für noch mehr Verwirrung sorgen die genannten Systeme.

Bei den MacBooks wird macOS 10.13 genannt, die aktuelle Variante. Gut möglich, dass Apple ein neues MacBook in den Verkauf schickt, ohne auf macOS 10.14 zu warten, das kommt ganz drauf an, wie die Änderungen aussehen.

Problematischer wird es da beim iPad. Die genannten Modelle laufen wohl mit iOS 11. Aber erst iOS 12 bringt die nötigen Anpassungen, um Face ID und Co. auch auf dem iPad nutzen zu können. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass Apple hier ein neues iPad mit altem System präsentiert. Gleichzeitig bedeutet das Auftauchen neuer Modelle aber auch nicht, dass diese zwingend auch bald erscheinen.

So gab es beispielsweise im April 11 Smartphone-Modelle, die bei der EEC vorstellig wurden, seinerzeit als iPhone SE 2 spekuliert. Dass es bislang kein neues Modell gibt, habt Ihr sicher mitbekommen. Insofern muss man wohl nicht allzu aufgeregt sein, wenn man auf neue iPads oder MacBooks wartet, da wird sich vor September bestimmt nicht viel tun.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ein neues MacBook Air in einem frischen Design und schmalen Displayrändern, Retinadisplay und 15W TDP Intel CPU wäre der Hammer!

    Aber vermutlich startet das dann ebenfalls ab 1499€.

    • Die Logik dahinter habe ich nie verstanden. Was bekommst du wenn du ein Air nimmst, ein besseres Display dranschraubst und eine 15W CPU reinbaust? Das 12″ Retina MacBook, für den Preis den du genannt hast.

  2. Bei Geekbench ist schon ein Gerät aufgeschlagen, das das neue MacBook Pro 13 Zoll sein könnte: https://browser.geekbench.com/v4/cpu/8868725

  3. In letzter Zeit bin ich kaum noch gespannt auf neue Apple Produkte. Bei mir ist definitiv die Luft raus, zu enttäuschend sind die neuen Produkte, meiner Meinung nach hat Apple seinen Glanz verloren. Was wird ein neues Air bringen? Auf jeden Fall weniger Anschlüsse und teuerer, das ist so gut wie sicher. Von den iPad erwarte ich bestenfalls mehr Leistung und FaceID, beides brauche ich nicht, im Gegenteil, von FaceID bin ich im Dauereinsatz eher enttäuscht, anstatt begeistert, wie oft entsperrt es nicht, bei mir öfters als noch mit TouchID. Aus heutiger Sicht würde ich auch kein iPhone X mehr kaufen, es kann auch nicht mehr als ein Gerät für 400€. Man darf gespannt sein ob Apple FaceID verbessern kann, damit es auch liegend richtig entsperrrt werden kann, das nervt derzeit am meisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.