Elgato stellt neues Thunderbolt 3-Dock für Mac und Windows Ultrabooks vor

Mitte letzten Jahres verkaufte Elgato die Gaming-Sparte an Corsair, um sich voll und ganz auf das Smart-Home-Geschäft zu konzentrieren, damit einher ging die Umbenennung in Eve Systems. Im Rahmen der CES hat Elgato ein neues Thunderbolt 3 Pro Dock veröffentlicht. Ganz unter dem Motto: „Anschlüsse kann man nie genug haben!“ bringt das Dock insgesamt 12 Ports mit, zwei USB 3.1 Typ C, zwei USB 3.1 Typ A, zwei 3,5 Millimeter-Klinke,  zwei Thunderbolt 3, ein DisplayPort, einen SD- und einen microSD-Kartenleser.

Erstklassige Anschlüsse und unschlagbare Bandbreite. Uneingeschränkte Dual-Monitor-Unterstützung und bemerkenswerte Audioqualität. Blitzschnelles Laden und hervorragende Netzwerkleistung. Elgato Thunderbolt 3 Pro Dock setzt neue Maßstäbe für professionelle Konnektivität. Profitiere von der außergewöhnlichen Leistung von Thunderbolt 3 – über ein einziges Kabel von deinem MacBook Pro oder Windows Ultrabook.

An der Vielzahl und Varianz der Ports sieht man schon, dass sich das Dock vorrangig an die Pro-User richtet, die eine Menge Equipment und mehrere Monitore nutzen. Auch der Preis ist „Pro“, denn wer sich für das gute Stück interessiert, muss 349,95 Euro über den Ladentisch wandern lassen. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, kann das Dock bei Corsair kaufen oder bei Amazon vorbestellen. Ab 14. Januar soll ausgeliefert werden. 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Total überteuert!
    Habe CalDigit Pro am Apple-Gerät im Einsatz und kann das wärmstens empfehlen.

  2. Hab auch was anderes mit 2 Display Ports und 2 HDMI. Damit fühle ich mich flexibler.

  3. Richtet sich an User mit Mehrmonitor-Setup. Hat nur 1 Displayport. Klar gibt es mittlerweile USB-C Monitore, aber so 2 hätten es ja schon sein können.

    Ist das ein Dell-Ladeport?

  4. Ich bin mit dem Belkin Thunderbolt 3 Dock bislang sehr zufrieden:
    https://www.amazon.de/dp/B01M2D4SNT/
    Leider gibt’s wohl kein Mac-kompatibles Dock mit 2 Monitoranschlüssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.