EA schnappt sich Technologie und Personal von GameFly


Electronic Arts hat eine Übernahme zu verkünden. Es geht um den Game-Streaming-Service GameFly, von dem man sich zwar Technologien und auch Personal geschnappt hat, das aber keine Auswirkungen auf GameFly selbst oder die Nutzer haben wird. Über diesen Zukauf soll Cloud Gaming bei EA gestärkt werden, den Spielern aber auch neue Möglichkeiten Spiele auf unterschiedlichen Geräten spielen zu können. Also keine Übernahme im eigentlichen Sinn.

In der Pressemitteilung heißt es dazu:

“Cloud gaming is an exciting frontier that will help us to give even more players the ability to experience games on any device from anywhere,” said Ken Moss, Chief Technology Officer of Electronic Arts. “We’re thrilled to bring this talented team’s expertise into EA as we continue to innovate and expand the future of games and play.”

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.