DuckDuckGo setzt auf Apple Karten

Die auf Privatsphäre getrimmte Suchmaschine DuckDuckGo vermeldet Großes. Man setze nun zur Suche von Orten am Desktop sowie mobil auf das „Apple MapKit JS framework“. Das ist ein großer Schritt und dürfte auch zeigen, wie gut Apple Karten von den DuckDuckGo-Machern in Sachen Datenschutz angesehen wird. Mit dieser aktualisierten Integration sind Apple Karten nun sowohl eingebettet in die privaten Suchergebnisse für relevante Abfragen als auch über die Registerkarte „Maps“ auf jeder Suchergebnisseite verfügbar.

Man sende keine personenbezogenen Daten (wie beispielsweise die IP-Adresse) an Apple oder andere Dritte. Bei lokalen Suchen, bei denen ungefähre Standortinformationen der Nutzer vom Browser an DuckDuckGo gesendet werden, werden diese sofort nach der Nutzung verworfen. Nutzer sind laut DuckDuckGo immer noch anonym, wenn sie auf DuckDuckGo karten- und adressbezogene Suchen durchführen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Hm, die Karte dient nur dazu, den Standort des gesuchten Objekts anzuzeigen. Will man eine Wegbeschreibung haben, ist Bing Maps voreingestellt, und man kann weiter auswählen zwischen Google Maps, Open Street Maps, Here-Maps. Also eine solche Trennung finde ich nicht gelungen.

    • Interessant, ich hab bei der Wegbeschreibung die selben Optionen, aber zusätzlich noch Apple Maps. Wundert mich sowieso, dass sie nicht schon längst OSM dafür verwendet haben oder der !maps zu Google statt zu OSM führt

  2. Ich hoffe wirklich DuckDuckGo wird so gut, dass Apple irgendwann diese Suchmaschine als Standard unter iOS einstellt und auf das Geld von Google verzichtet. Ich nutze DuckDuckGo und es funktioniert wirklich gut für 85% aller Suchen und für die letzten 15% schreibe ich einfach ein !g hinter die Suche.

    • Das Problem ist, dass man nie weiss, ob DuckDuckGo jetzt wirklich brauchbare Treffer landet. Vielleicht wären die von Google ja besser. Und jedes Mal eine Kontrollsuche bei Google zu starten, kann es ja auch nicht sein.

      • Alternativ wäre Startpage ne Möglichkeit. Leider kann man die nicht unter iOS als Standard einstellen.

        Deswegen nutze ich DDG mit dem Bang !s für die anonyme Google Suche .

        DuckDuckGo benutzt leider Bing und Yahoo für die anonyme Suche. Dementsprechend schlecht sind die Ergebnisse.

    • Hm, super TIpp mit dem !g wusste ich nicht.
      Nutze auch zu 99% DuckDuckGo. Dazu kommen noch 10~% Google.
      Mehr als 100% da ich manchmal einfach nicht das finde was DuckDuck mir auswirft und ich erneut suchen muss. Ist lästig, aber habe ein besseres Gefühl dabei DuckDUck zu verwenden, von daher passt das 🙂

      /Dev

    • Dann nimm lieber !s somit wird Startpage genutzt welche Google Ergebnisse nutzt ohne die Verfolgung von Google.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.