Dropbox: selektive Synchronisation hat eventuell Dateien gelöscht, Überprüfung erforderlich

Beim Feature der selektiven Synchronisation bei Dropbox kam es zu einer Fehlfunktion, die unter Umständen dafür sorgt, dass Dateien gelöscht wurden, die eigentlich nicht gelöscht werden sollten. Dropbox kontaktiert potentiell betroffene Nutzer per E-Mail und hat eine Seite eingerichtet, auf der man gelöschte Dateien überprüfen und gegebenenfalls wiederherstellen kann. Laut Dropbox ist ein kleiner Teil der Nutzer betroffen.

Dropbox_Selektiv

Wenn Ihr die selektive Synchronisation nutzt, könnt Ihr auf dieser Seite nachschauen, ob gelöschte Dateien vorhanden sind, die eventuell wiederhergestellt werden können. Oben seht Ihr einen Screenshot, wie das Ganze aussieht. Um die Unannehmlichkeiten zu kompensieren, schenkt Dropbox den betroffenen Nutzern ein Jahr Dropbox Pro. Sicher kein Ersatz, falls dadurch tatsächlich Dateien verloren gehen, die nicht wiederhergestellt werden können, aber immerhin eine nette Geste.

Hier noch ein Screenshot der E-Mail, schaut einmal in Eure Mailbox, ob Ihr auch betroffen seid.

Dropbox_Mail

Falls Ihr nicht auf die Überprüfungsseite zugreifen könnt, oder keine E-Mail von Dropbox bekommen habt, seid Ihr vermutlich nicht betroffen. Die Mail ging auf alle Fälle nicht an alle Nutzer raus. (Danke Fabian!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

13 Kommentare

  1. Es ist wirklich eine sehr nette Geste den Pro Account für ein Jahr zu gewähren. Rein theoretisch hätte Dropbox auch gar nichts herschenken müssen. Schließlich passiert sowas nun mal.
    Haben die Opfer der iCloud was bekommen!? XD

  2. Diese Webseite ist nicht für dieses Konto bestimmt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an selectivesync@dropbox.com.

  3. Zum Glück ist bei mir nur das Backup von TitaniumBackup flöten gegangen (hab ich ja eh noch auf dem Handy). Da ich seit kurzem damit hadere Dropbox Pro zu holen, muss ich jetzt sagen: Hätte bedeutend schlechter laufen können 😛

  4. Ach schade, da ich dort eh nur unwichtiges ablege hätte gern ein Jahr Pro genommen 😉
    Aber auch bei mir:
    Diese Webseite ist nicht für dieses Konto bestimmt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an selectivesync@dropbox.com.

  5. Bei mir wurden ca. 2000 Dateien aus einen Ordner gelöscht, den ich seit bestimmt einem Jahr nicht mehr angefasst habe. Konnte sie dann mit einem Stand von vor 2 Monaten wiederherstellen. Also habe ich keinen Datenverlust.

  6. Da sieht man mal wieder wie unsicher das alles ist. In fremde Hände gelegte Dateien. Ich wurde kürzlich erst gefragt ob ich cloud Dienste empfehlen könnte. Für wichtige Dateien: Nein. Für einen kurzfristigen Austausch oder eine Übertragung von Fotos und Dateien: Ja. Man sollte aber seine wichtigen Daten immer als Kopie davon Lokal und am besten noch zusätzlich extern sichern.
    Zur Archivierung?: Auf keinen Fall. Egal was die cloud Unternehem erzählen.
    Schönes Wochenende.

  7. Wir als Studenten nutzen auch oft Dropbox um Dateien zu sharen und bis jetzt lief alles fehlerfrei ohne Probleme. Aber man sollte trotzdem vorsichtig damit umgehen, denn im Netz ist bekanntlich nichts sicher. Deshalb die Daten lieber zweimal irgendwo absichern bevor sie verloren gehen.

  8. OneDrive, GoogleDrive und Dropbox 🙂
    Redundanz erhöht immer die Sicherheit und vor allem auch die Verfügbarkeit sollte mal ein Dienst down sein.

    Zusätzlich auch immer noch die Daten lokal vorhalten und schon kann in so gut wie jedem Szenario nichts mehr passieren.

  9. Bei mir waren 8 Dateien betroffen, die alle wiederhergestellt werden konnten. Waren völlig unwichtige Dateien im Ordner „Löschen Dez 2014“.
    Ich finde es gut, daß Dropbox das Problem offen kommuniziert (sie hätten es auch ganz bequem verschleiern können) und dann noch so großzügig entschädigt. OK – wenn jemandem wichtige Dateien abhanden gekommen sind, die nicht wiederhergestellt werden können, ist 1 Jahr Pro natürlich eine schlechte Entschädigung.
    Zum Thema SIcherheit in der Cloud: wenn ich mal so ganz ehrlich bin, sind mir DEUTLICH mehr Daten durch eigene Schusseligkeit (versehentlich gelöscht, zu geizig/faul, eine neue Platte Platte nach ersten Fehlermeldungen zu kaufen, schlampige Datensicherung) verloren gegangen, als in der Cloud – da sind mir bislang nur diese Dropbox-Dateien abhanden gekommen, und zwei Tage E-Mails bei einer Störung bei meinem Provider.
    Ich weiß natürlich nicht, wie viele meiner Cloud-Daten durch Cloud-Fehler versehentlich veröffentlicht wurden… das ist aus meiner SIcht das größere Risiko!

  10. Habe am Mittwoch versehentliche in Dropbox alle meine eBooks (2 GB) gelöscht und war seit dem sehr krank. Eben habe ich entdeckt, das es auf der Homepage von DP den Punkt „Ereignisse“ gibt. Dort kann man gelöschte Dateien wieder herstellen. Nun sind sie alle wieder da. Einerseits erschreckend – scheinbar wird nichts gelöscht, anderseits aber auch gut – die löschen nichts.
    Nun meine Frage: Ist das ein Standard Feature? Oder hat das mit dem obigen Artikel zu tun?
    Die Protokolle gehen zurück bis zum 27.05.2014. Könnte alles Gelöschte bis zu diesem Zeitpunkt wiederherstellen.

  11. Hallo berliner01,

    das ist ein Standard-Feature und es ist, wie du selbst bemerkt hast, sehr nützlich. Wenn man mit mehreren Leuten einen Ordner teilt, gibt es manchmal jemanden, der einfach etwas aus dem gemeinsamen Ordner löscht, weil er das nicht mehr auf seiner Festplatte haben möchte. Viele wissen einfach noch nicht recht genau, wie Dropbox funktioniert.

  12. @berliner01
    Soweit ich weiß ist die Herstellung für 30 Tage garantiert möglich, stellenweise wird aber sicher länger gespeichert, da ich auch die Mail mit Selectiv-Sync erhalten habe und die (ersten und) letzten Löschungen vor 6 Monaten gewesen sind und alles als wiederherstellbar markiert wurde.
    Von den ~4000 Dateien konnte ich nur 3 unwichtige Bilder entdecken, die eventuell unbeabsichtigt gelöscht wurden. Alles andere ist entweder doch noch da gewesen oder es war wirklich nicht schade darum (habe es nicht wieder hergestellt trotz der Möglichkeit).

    Für die 15min Prüfung einen Jahresaccount geschenkt zu bekommen finde ich nett 🙂

    Thalon

  13. Dein Artikel hat mir sehr geholfen. Jetzt habe ich aber ein neues Problem. Meine Dropbox ist ständig voll. Freunde meinten, es gibt ein paar Tricks zusätzliche MBs zu bekommen?

    Kennt ihr welche?

    Danke für Tipps und weiter s!