Diablo 2 Resurrected: Neuauflage erscheint noch in diesem Jahr

Der Klassiker kommt aufgefrischt und aufgehübscht zurück. Blizzard hat bekannt gegeben, dass man mit Diablo 2 Resurrected noch 2021 eine Neuauflage von Diablo 2 veröffentlichen werde. War das Original damals dem PC mit Windows vorbehalten, so will man nun auch andere Plattformen bedienen, nämlich die Nintendo Switch sowie die Konsolen PlayStation 4 und 5, Xbox Series X|S und Xbox One. Neben Diablo 2 komme auch die Erweiterung Lord of Destruction.

Diablo II: Resurrected bringt die klassischen 2D-Sprites mit physikalisch basiertem Rendering in 3D, dynamischer Beleuchtung und neu aufgelegten Animationen und Zaubereffekten in die Gegenwart, damit sie in einer Auflösung von bis zu 4K dargestellt werden können. Alle 27 Minuten der ursprünglichen Videosequenzen des Spiels werden Szene für Szene von Grund auf neu gemacht und erwecken die Reise des Dunklen Wanderers zu neuem Leben. Auch die Tonkulisse von Sanktuario samt des ikonischen Soundtracks des Spiels wurde durch die Unterstützung von Dolby 7.1-Surround-Sound auf eine neue Ebene gebracht, so Blizzard.

Für alle, die sich die Nostalgie des Originals zurückwünschen, wird es die Möglichkeit geben, jederzeit per Knopfdruck zwischen der modernen Grafik und der des ursprünglichen Spiels zu wechseln. Auch wenn Diablo II: Resurrected aussieht wie ein brandneues Spiel, bleibe laut Blizzard das ikonische Gameplay von Diablo II samt allen Systemen und Eigenheiten bestehen – lediglich hier und da durch ein paar Verbesserungen des Spielerlebnisses (wie einem gemeinsamen Beutetruhenfach) ein wenig aufpoliert.

Bald soll die Alpha für den PC starten – Mutige können sich anmelden. Ich bin ja mal vorsichtig gespannt. Diablo ist unbestritten ein Meilenstein.

Art of Diablo
  • Gerli, Jake (Autor)

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Diablo II hat mir einen ziemlich großen Teil meiner Jugend gestohlen. 😉 Sehr gutes gameplay und die Story war auch gut. Ein großer Sprung zu Diablo 2 damals. Die Runenwörter haben das ganze damals sehr aufgewertet. Großartig auch die Musik. Die Stimmung würde dadurch nochmal ne Ecke düsterer.

    • Zieht euch mal bei YouTube den Soundtrack rein. Speziell bei „Tristram“ werde ich da von Erinnerungen überflutet.

      https://youtu.be/Q2evIg-aYw8

      • Dem ersten Kommentar kann ich nur zustimmen:

        „I want diablo 3’s production values, diablo 2’s game design, and diablo 1’s atmosphere“

        Richtig gut hat mir eigentlich nur Diablo 1 gefallen. Inklusive dem bekannten Gitarrenriff. Alles danach konnte mich nie mehr so in den Bann ziehen. Erst wieder bei Tochlight 1 war ich mal wieder von einem Spiel dieser Art richtig begeistert.

  2. cryptosteve says:

    Mhmm … kein Linux und kein MacOS. Da muss ich mir wohl einen Windows-PC kaufen 😉

    • Du lachst. Aber Blizzard hat die alten Spiele immer auch für MacOS supportet. Aber auch die Zeiten sind bei Blizzard ähm Activision dann vorbei.

    • Sinnvoller wäre, das Spiel nicht zu kaufen, und sich zudem bei Blizzard zu beschweren. Die Mac-Unterstützung einfach zu streichen, ist eine riesen Sauerei.

  3. Peter Heinrich says:

    Diablo 2 war definitiv der beste Teil der Serie! Hab’s auch lange gesuchtet

  4. Freu mich drauf. Sieht gut aus. Bleibt dem Stil des Originals treu und auch die Effekte sind zwar modernisiert, sehen aber immer noch klassisch aus.

    Werde mir dafür dann vermutlich ne Switch holen. Hab kein PC mehr und das ist im Grunde perfekt für Handheld.

  5. Ich habs gestern im Stream gesehen und mich mit einem Freund unterhalten.
    Mit D2 habe ich eine vierstellige Stundenanzahl zugebracht und alle wesentlichen Builds gespielt. Die Auswahl ist einfach bescheiden und machen konnte man in Wahrheit auch nicht viel.

    Letztlich wird der Preis entscheiden ob ich es mir kaufen werde um mal ein paar Stunden zu daddeln. Path of Exile macht schon lange einen guten Job um mich bei der Stange zu halten.

    Gemischte Gefühle also.
    Aber Mephisto, Andariel oder Diablo selbst wieder gesehen zu haben hat mich aber glatt 20 Jahre jünger gemacht..

    • 39 Euro. Kannst du schon vorbestellen.

      • Nach dem Desaster um Warcraft Reforged würde ich das mit dem Vorbestellen lassen

        • Mach ich eh nicht. Ging nur um den Preis. Niemand sollte jemals irgendetwas vorbestellen. Das einzige wo sowas zählt ist Verknappung oder Lieferschwierigkeiten, wie bei der PS5, wo vorbestellen die einzige Wahl ist, wenn man erster sein möchte.

        • Genau das wollte ich auch schreiben. Blizzard Spiele gefallen mir schon seit längerem nicht mehr so wie früher und die WC3 Reforged Katastrophe war der letzte Sargnagel.

  6. Super Nachricht!

  7. Das gab’s auch für MAC, erst als OS9 Version für PPC-Prozessoren und noch einen seperaten Installer der es dann auch auf OS10 auf PPC’s ermöglichte. Und dann lief es dank Rosetta auch noch eine Zeit lang auf Intelmaschinen. Und dafür konnte man sich das komplette Spiel von Blizzard mit den alten Keys laden. Der Support war wirklich gut.

    Aber ohne die Community und die ganzen online Features wäre das nie was geworden. Schade das es nicht für Mac erscheint. Aber vielleicht passiert ja noch. Ich bekomme da gemischte Gefühle, -D2 kann süchtig machen!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.