Deutsche Telekom: Alte Entertain-Plattform wird 2019 abgeschaltet


Eine Änderung kommt auf „alte“ Entertain-Kunden bei der Telekom zu. Die alte Entertain-Plattform, die schon 2016 einen Nachfolger erhielt, wird Ende 2019 abgeschaltet. Das hat zur Folge, dass Kunden mit altem Entertain-Receiver ab diesem Zeitpunkt dann keine TV-Programme mehr empfangen können. Während die Umstellung auf die neue Plattform und den dazugehörigen Hardware-Wechsel bei Bestandskunden bisher ausschließlich bei einem Produktwechsel passierte, ändert sich das nun.

Eine sogenannte forcierte Migration wird angestoßen. Heißt für Kunden: In Sachen Vertragslaufzeit oder Preisen ändert sich nichts, man bekommt aber einen neuen Media Receiver (401 / 601 Sat) zugeschickt. Die alte Hardware muss unterdessen nicht zurückgeschickt werden (man kann mit Ihr dann aber auch nichts mehr anfangen).

Die Umstellung wird in drei Phasen ablaufen. Im Januar werden 1.000 Anschlüsse pilotiert. Danach folgt im Februar dann die Umstellung von inaktiven Anschlüssen, also solchen, bei denen der Media Receiver nicht genutzt wird. In der dritten Phase, die im März beginnt, folgt dann die Umstellung aktiver Anschlüsse. Die Telekom wird die Kunden per Brief über diese Umstellung informieren, so uns vorliegende Informationen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Toll das die Telekom die „alten Reciver “ nich zurück fordert.. bin mal gespannt wieviel sich dann von denen auf illegalen Müllkippen oder in der Restmülltonne wieder finden.. Is ja so schwer entweder ein Rücksendschein den neuen Reciver bei zulegen oder aber dem Kunden sagen komm bis Datum X geh mit deinem alten Reciver in ein Telekomshop und hol dir einen neuen.

    Aber von Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit haben die in Bonn wohl nix gehört.

    • Wollte ich auch gerade schreiben. Die Telekom macht es sich mal wieder sehr einfach. Soll sich doch der Kunde mit dem Mist rumärgern.
      Seriennummer rausmachen und am nächsten Telekom Shop abstellen, fertig.

    • Es steht doch dort nur, dass man ihn nicht zurückschicken MUSS. Dass es ausgeschlossen ist, steht dort doch nirgends.

      Auch für die Telekom gilt die Altgeräteverordnung.

    • @die zwei ersten Kommentare. Ihr spiegelt wirklich unsere aktuelle Gesellschaft wieder. Nichts genaues wissen, falsche Informationen verbreiten und rumplärren. Fast richtiger Trump Aktionismus.

      • @Lipo Ohne den letzten Satz hätte man deinen Kommentar durchaus ernst nehmen können.

      • Da gebe ich dir vollkommen recht… in den ersten beiden Kommentaren wird nur rum gemault… holt euch doch erstmal Informationen, bevor Ihr solchen Blödsinn schreibt… Ihr MÜSST die Receiver nicht zurück geben… könnt aber… dafür hat die Telekom im Download einen Retourenschein bereit gestellt… kostet euch also nicht mal was… ausdrucken – fertig… Alternative dazu!!! Ihr schafft den Receiver in den Telekomshop und könnt ihn dort abgeben…

  2. Na super, also kein Fernsehen mehr über KODi oder VLC. Und den zweiten Receiver darf ich auch neu kaufen. Dann vielleicht doch lieber DVB-T.

  3. Brauche ich also ne neue Speed Home Bridge und einen neuen Receiver fürs Schlafzimmer. Mal kucken, ob Gutschriften bei einem Vertragswechsel das auffangen können.

  4. Vielleicht auch noch eine wichtige Frage: Was passiert mit Aufnahmen, die man auf dem alten Receiver gespeichert hat? Alle verloren? Oder kann man die quasi „offline“ auch noch gucken?

    • Da es primär um den MR303 geht sind diese leider nicht übertragbar. Bei einem Wechsel vom MR400 auf MR401 ist die Festplatte wechselbar und man kann die Aufnahmen mitnehmen.

      • Es ging Tilo wahrscheinlich nicht ums übertragen der Aufnahmen. Sondern darum, ob man die Aufnahmen auf dem alten Gerät noch kucken kann. Ich denke mal, dass das nicht der Fall sein wird.

        • Genau, Danke für die Erläuterung.
          Habe nun mal gegooglet: Aktuell scheint es wohl (immer noch) so zu sein, dass man Aufnahmen nicht auf den neuen übertragen kann (fände ich auch nciht so schlimm, da man ja offensichtlich den alten Receiver behalten darf). Aber es scheint auch so zu sein, dass der 303 sich am Server anmelden muss um die offline vorhandenen Aufzeichnungen abzuspielen, was nach dem Wechsel dann nicht mehr gehen wird…
          Das ist dann allerdings sehr ärgerlich, dass alle Sendungen verloren sein werden!
          Wenn man mal danach sucht, scheint es auf der Telekomhilft-Seite ja bereits seit mindestens 2,5 Jahren dazu Fragen, vor allem auch nach Falschberatungen seiten Telekom-Hotline oder -Shops zu geben, aber eine Lösung hat man dafür bisher nicht – schon etwas entäuschend!
          Im Netz findet man zwar Anleitungen um Filme analog mit Video-Grabber auf den PC zu bringen, dann gibt es noch Aussagen von Leuten, die die Filme analg auf DVD überspielt haben, was noch fehlt ist eine Variante mit nem „günstigen“ HD-Rekorder – so dass man vielleicht einzelne Aufnahmen sichern könnte…
          Bei der massenweise Migrierung wird man sich so aber wenig Freunde machen…
          Da könnte man ja fast über einen grundsätzlichen Wechsel nachdenken…a

    • Meike Nowak says:

      Die gekauften Aufnahmen bleiben die vom TV aufgenommenen sind Futsch.

  5. Ich habe das neue Entertain (seit neuestem ja MagentaTV) bereits seit gut einem Jahr und finde nach wie vor viele Stellen, die schlechter sind, als bei dem alten:
    – teilweise erscheint irgendwelche Standbild-Werbung direkt nach dem Einschalten, welche ich zunächst wegdrücken muss
    – das OnScreen-Overlay ist riiiiiiieeeesig… ich verstehe nicht wieso man für die Anzeige einer schmalen Zeitleiste am unteren Bildschirmrand fast die Hälfte des eigentlichen Bildes mit einem schwarzen Schatten verdecken muss??!
    – Im EPG kann man nicht mehr durch wiederholtes Drücken der Aufnahme-Taste zwischen „Einzelaufnahme“, „Serienaufnahme“ und „Aufnahme gelöscht“ durchschalten, sondern kann nur ein Standardverhalten in den Einstellungen festlegen (Einzel- oder Serienaufnahme) und wenn man dann etwas anderes will, muss man erst in die Details der Sendung und braucht insgesamt mindestens 5 oder 6 Tastendrücke mehr
    – eines der nervigsten Dinge: Wenn ich eine Aufnahme (oder auch Live-TV) pausiere und anschließend die „springe-30-Sek-vor“ oder „springe-10-Sek-zurück“ Taste drücke, springt die Zeit entsprechend weiter, das Bild ist zunächst immer noch pausiert, doch nach ein-zwei Sekunden wechselt das OnScreen Icon von „Vorsprung“ (bzw Rücksprung) zum „Play“-Symbol und die Aufnahme wird weiter abgespielt, obwohl ich das nicht möchte. Selbiges wenn ich während einer Wiedergabe kurz „springe-30-Sek-vor“ drücke, und direkt danach den „richtigen“ Schnellvorlauf betätige, welcher zunächst beginnt, doch nach 2 Sekunden springt der Receiver wieder auf „Play“ und ich muss erneut die Vorspul-Taste drücken (im Zweifel ja immer mehrfach, der 2-fach Vorlauf ist ja meist zu langsam)
    – Nach dem Löschen einer Aufnahme springt der Receiver manchmal auf die zuletzt abgespielte Aufnahme zurück, welche oftmals ebenfalls schon längst gelöscht wurde.
    – bis jetzt hatte ich es schon mindestens 4 mal, dass sich der Receiver nach dem Starten über „keine Netzwerkverbindung“ beklagt hat (was nicht der Fall war, am PC konnte ich währenddessen im Internet surfen, der Receiver ist auch per Kabel ans Netzwerk angeschlossen) und mir blieb nur der Druck auf die Schaltfläche „Neu starten“.

    … und noch weitere Kleinigkeiten, aber die oben genannten Dinge sind im Alltag nach wie vor einfach nur nervig.
    Das Schlimme: mit der alten Kiste (MR303) ging das alles schonmal besser!
    Das einzige was das neue Teil gegenüber dem alten besser kann: Netflix.

  6. „..über die Umstellung informieren…“. Ja, genau. So einen Brief habe ich bekommen: „…Bitte beauftragen (und kaufen) Sie alles neu, sonst haben Sie ab April kein Fernsehen mehr…“ Die gleiche Erpressungsnummer wie bei der All-IP Umstellung.

  7. Telekom macht es sich doch immer einfach.. Meiner Mutter haben se vor 4 Jahren auch einfach ihren ISDN Anschluss gekündigt.. Weil wegen na wir haben was neues viel besseres und die „Alte Technik“ bauen wir eben mal ab..

    Und wenn ich sehe das Schwiegereltern mal eben letztes Jahr auch von ihrem alten analog Festnetztel zu einem neuen Magentatarif mit Speedport 724V migriert wurden (natürlich mit höheren kosten) . Aber weder Pc noch sonstwas besitzen fpr das Internet.. naja ich weiß ja nicht wie lange die Telekom noch bleiben will . Aber ich bin forh, das ich von dem Laden keine aktien mehr habe

  8. Funktionieren denn dann noch die PowerLan 500Mbit/s oder muss ich dort auch neu investieren?
    Da ich einen Zweiten Receiver in dem Schlafzimmer nutze und den über PowerLAN verbinde.

  9. Mit der 303 kann man ab der Umschaltung die alte Box entsorgen!
    Gespeicherte Filme kann man nicht mehr sehen!
    Ich habe mich vor einem Jahr deswegen tierisch beschwert, da man mich bei einer Vertragsumstellung bei meinen Eltern nicht darauf hingewiesen hat, und nun einmalige Erinnerungen verloren sind (TV Auftritte der Enkeltochter).
    Ich habe extra gefragt, ob ich den alten weiter behalten und angeschlossen lassen kann.

    Klar, Kann ich. Bringt nur nichts.

    Eine echte Sauerei war das.

    • Tja @ Pickniker.. deswegen nutze ich ja noch Youtf Recorder oder seit neusten meine FB 6590 damit kann man sich die Sendungen in MP4 auf den PC ziehn..

      Aber Tipp solang das Gerät noch läuft und du Abspielen kannst besorg dir nen DVD Recorder und verbinde diesen über Scart und spiel die Aufnahmen vom 303 abund zeichne sie mit dem DVD Recoder auf.. Dann verliest nicht die guten alten Erinnerungen.

      Wie gesagt meine FB streamt das DVB-C so das ich über Laptop aufnehmen kann oder wie gesagt die 7€ bei You aus geben.

  10. Kann denn schon irgendjemand schon wirklich aus eigener Erfahrung (oder anderen öffentlichen Quellen) bestätigen, dass Bestandskunden einen neuen Receiver MR 401 kostenfrei erhalten? Und das ohne Tarifumstellung und neue Laufzeit etc.? Diese forcing Migration wäre ja dadurch extrem Bestandskundenfreundlich!

      • Leider bleiben aber diejenigen Kunden, die einen MR 303 ihr eigen nennen können, schlechter gestellt. Ich habe eben einen Werbeanruf der Telekom erhalten, das Mega-Angebot (aber nur bis zum 28.2., Beeilung): die monatlichen Kosten und der Leistungsumfang bleiben gleich, und zusätzlich darf ich für 4,95€ monatlich den neuen Media Receiver mieten und meinen alten wegschmeissen. Hurra! Natürlich habe ich gleich JA gesagt und war ganz dankbar für dieses großzügige Angebot. Nicht….
        Ich bin schwer enttäuscht von der Telekom. Neukunden werden mit Rabatten um die 300€ gelockt, langjährige Bestandskunden werden de fakto enteignet (mit dem gekauften alten Media Receiver lässt sich ja nichts mehr anfangen, und dabei lief er jetzt endlich mal gut!) und die Telekom ist zu knauserig, wenigstens den neuen Receiver zu schenken. Dass alle Aufnahmen flöten gehen, stellt ein zusätzliches Ärgernis dar.

  11. Meike Nowak says:

    Man wir belogen und Betrogen bei der Telekom. Ich habe gerade den Brief erhalten von wegen das wir zwei neue Magenta TV Receiver bekommen für Lau und es wurde sich gewundert das wir noch mit einem Speedport 723V zwei Media Receiver 303 gleichzeitig laufen lassen können. Ein Jahr würden wir den 724 Speedport bekommen und danach LEIHKOSTEN, Nein Danke meine Geräte sind alles EIGENTUM und so bleibt es auch. Mich Ärgert es nur das ich auch noch 2 Media Receiver auf dem Boden als Ersatz liegen habe in weiß und auch noch 3 Speedports (falls ja was kaputt gehen sollte) die anscheinend jetzt für den POPO sind. VERTRAGSBRUCH, BELOGEN UND BETROGEN von der Telekom und das nach über 30 Jahren Kundenzugehörigkeit. Verarschung hoch drei.

  12. deoroller says:

    Die Festplatte kann man ausbauen und da es eine handelsübliche SATA ist, an einem PC nutzen, nachdem sie mit einem entsprechenden Dateisystem neu eingerichtet worden ist. Zum Wegwerfen ist sie mir zu schade, auch wenn ich sonst SSDs habe, so kann ich sie zumindest zur Datensicherung gebrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.