Dell XPS 13: Neues Modell des beliebten Allrounders vorgestellt

Neue Laptops gibt es von Dell im Rahmen der gerade stattfindenden CES. Während Dell mit Alienware vor allem die Gamer bedient, hat sich der Dell XPS 13 die letzten Jahre zum Geheimfavoriten mit sehr guter Allround-Performance gemausert. Dazu trägt nicht nur das Infinity Edge Display bei, sondern auch die kompakte Bauweise und die gebotene Leistung in Verbindung mit der Akkulaufzeit bei.

Nun gibt es eine Neuauflage des Dell XPS 13, welche die Vorgänger logischerweise toppt. Dell verbaut im XPS 13 die kleinste Laptop-Webcam, gerade einmal 2,25 mm misst sie und findet somit auch im schmalen oberen Rahmen des Infinity Edge Displays Platz.

Das Display unterstützt DolbyVision, bietet außerdem 4K-Auflösung – ausgedehnten Netflix-Sessions mit toller Bildqualität steht also nichts im Weg. Dafür sorgt auch der Akku, bis zu 21 Stunden Laufzeit gibt Dell an.

In Sachen Prozessoren kommen Quad-Core-Prozessoren der achten Genration von Intel zum Einsatz, welche vom Dell Power Manager auf optimale Performance getrimmt werden.

Das neue XPS 13 ist auch das erste Notebook, das mit GORE Thermal Insulation ausgestattet ist. Optimale Hitzeableitung soll hier für noch mehr Power sorgen.

Durchaus erwähnenswert ist übrigens auch die Verpackung des neuen Modells. Die silberne Variante kommt nämlich in Dells „Ocean Plastic“-Verpackung. Heißt also, hier wurde Kunststoff verwendet, der aus den Meeren gefischt wurde. Das Dell XPS 13 wird in den Farben Platinum Silver, Frost oder Roségold verfügbar sein, einen Preis nennt Dell noch nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Gibt es einen Link zu weiterten Details oder ggf. zum Pressestatement?
    Bitt

  2. „Ocean Plastic“-Verpackung … was für eine Ausgeburt von Marketing-Spinnern… Was für ein Scheiß!!!

  3. Dominik Moldenhauer says:

    Die Preise stehen mittlerweile auf der Homepage von Dell…

  4. Hat die Tastatur endlich auch eine automatische Helligkeitsregelung?

  5. Ich bin ja absolut kein Fan von der XPS Serie.
    Ich hatte schon öfter eines der Voränger in an der Hand als Finger, mit irgendwelchen seltsamen Fehlern, welche schlussendlich auf einen Mainboard-Wechsel hinausgelaufen sind…
    Wahrscheinlich spricht da ein älteres Vorurteil lauter als der Versand, aber XPS hat einfach einen unbeständig Eindruck hinterlassen…

    • Hatte mich damals (vor 3 Jahren?) gegen ein MacBook und für ein XPS 13 entschieden .. aus Preis/Leistungs – Gründen. Wenn man beim Vergleich die OS-Vorliebe mal aussen vorlässt bin ich mehr als zufrieden und empfehle die XPS-Dinger überzeugt weiter 🙂 Neben Leistung war mir insb. auch die Verarbeitung und Haptik wichtig.

  6. Ich hoffe mal, dass sich der Akku nicht wie beim XPS 13 9350 nach 2 Jahren aufbläht und der Support dann sagt:“Kein Ersatzakku mehr lieferbar, sorry.“

    • Ach was für ein Zufall… Ich hatte, keine Ahnung welche Vorahnung ich da hatte, eine Garantieverlängerung abgeschlossen. So etwa 4 Wochen bevor diese ablief, war mein XPS auch kurz vorm Platzen… und jetzt wird es interessant, die Hotline wollte sich da rausreden, der Akku sei durch die Garantieerweiterung nicht abgedeckt! Nach längerem Zureden 🙂 wurde der dann doch getauscht…
      Fazit, schönes Gerät, funktioniert 2 Jahre und dann wegwerfen, wie gewünscht … Nein danke, das nächste wird eine andere Marke …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.