Das sagt ihr zur Platzierung eines Fingerabdrucklesers

4.030 Stimmen wurden im vergangenen Monat bei unserer Umfrage abgegeben. Die Frage war, wo ihr denn den Fingerabdruckleser bei eurem Smartphone bevorzugt. Der Gewinner ist klar der Fingerabdruckscanner vorne – 51 Prozent aller abgegebenen Stimmen sprechen sich für die Platzierung dort aus.

Fast möchte man meinen, dass diese Platzierung aussterbend ist, denn viele Hersteller setzen mittlerweile auf möglichst viel Display und dünne Ränder. Dies bedeutet, dass kein Platz mehr für den Fingerabdruckleser vorne ist.

Stattdessen verlegen die Hersteller diesen auf die Rückseite des Smartphones – oder verzichten bereits ganz auf ihn, hier kann man beispielsweise das iPhone X nennen, welches sich per Code oder Face ID entsperren lässt. Das Entsperren per Gesicht ist dann auch eine Sache, die viele Hersteller bereits nutzen.

Zur erwähnten Rückseite: 30 Prozent der Nutzer bevorzugt diese Art der Platzierung. Immerhin 10 Prozent gaben an, dass sie gar keinen Fingerabdruckleser nutzen – und 9 Prozent sind der Meinung, dass es ihnen bei der Auswahl eines Smartphones egal sei, ob sich der Fingerabdruckleser auf der Vor- Rückseite befindet.

Ich würde mich freuen, wenn ihr auch wieder an der aktuellen Umfrage teilnehmt. Sie befindet sich in der Desktop-Ansicht unseres Blogs in der Sidebar, alternativ findet ihr hier den Beitrag dazu.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Nächstes Mal müsst ihr eure Fragen besser stellen. Da ich ein iPhone X habe kann ich nur angeben ich benutze keinen Fingerabdrucksensor.

    • Connectivityyyy says:

      Du hast die Umfrage wenigsten gesehen. Ich lese immer nur von den Ergebnissen. Aber nur einmal, durch Zufall, habe ich mal eine gesehen und teilgenommen:
      Die aktuelle zum Bankwechsel. die schon mind. zwei Tage existiert.

      Die mit den Fingerabdruck habe ich NIE gesehen.

      „alternativ findet ihr hier den Beitrag dazu.“ .. naja..
      Fehler 404. Seite nicht gefunden (https://stadt-bremerhaven.de/?p=913410)

      Irgendwas muss am Haven da mal noch verbessert/optimiert werden 😉

  2. Die Platzierung auf der Vorderseite macht nicht nur aus Gründen der (überflüssigen) Randlosigkeitshysterie keinen Sinn. Die Position auf der Rückseite entspricht den ergonomischen Anforderungen der menschlichen Hand am ehesten – wenn auch nicht perfekt. 51% der Voter haben das noch nicht erkannt

    • Da ich das Phone sehr oft im Auto in einer Halterung stecken habe (nur damit gibt es keine Punkte bei der Bedienung) ist der Sensor auf der Rückseite in NoGo. Ok, ich mach mittlerweile fast alles mit Siri, aber es würde trotzdem nerven das Ding aus der Halterung zu nehmen.

      • Ich nutze einfach eine Halterung, die den Scanner freilässt…
        Ich hatte eigentlich auch immer nur Geräte mit dem Scanner auf der Rückseite und verrenke mir gefühlt eher die Finger mit dem Scanner vorne (v.a. bei der Wartung von Samsung Geräten der Familie…).
        Das Umfrageergebnis überrascht mich tatsächlich..

        • Wie wäre es das Smartphone mit einem Bluetooth Gerät im Auto zu koppeln, wie z.B. das Autoradio? Dann kann man per Google Smart Lock das Smartphone entsperrt lassen? Keine PIN Eingabe notwendig und im Auto sollte kein Zugriff von unerwünschten Personen zugänglich sein. Das sollte sogar die beste Lösung sein.

      • Mein Handy ist ‚hinten frei‘ in der Halterung befestigt. Mein Samsung hat den Sensor vorne und im Gegensatz zur Positionierung hinten, muss sich die Hand schon ziemlich verbiegen.

    • Beim Arbeiten auf dem Tisch liegend und schon ist hinten sch***e. Aber auch sonst finde ich vorne viel praktischer zum greifen als hinten. Sie werden wohl das Handy anders halten als die meisten. Aber aktuell nutze ich eh gar keinen Fingerabdruck mehr, auch wenn ich ihn perfekt vorne hätte (P20 Pro), da er durch meine Smartwatch eigentlich überflüssig geworden ist. Ist aber eine ganz gute backup Entsperrmöglichkeit.

      Fakt: Ich habe lieber keinen, als einen unnötigen hässlichen hinten. Werde aber mein Handy nicht deswegen aussuchen, da ich ihn eh fast nicht mehr nutze. Hauptsache er stört nicht.

      • Nun hinten kann er ja so hässlich sein wie er will. Zumal die meisten Leute ihre Smartphones ohnehin in Cases, Bumper oder sonstige Hüllen stecken – was die gesamten Designdebatten, Designleaks und Videoteaser vollkommen überflüssig macht.

        Aber wenn du lieber keinen Sensor möchtest, ist deine Gerätepräferenz ja klar definiert.

        • Nein macht es nicht. Das mit der Hülle wäre wenn dann noch ein Grund für vorne, da er sonst hinten auch noch ausgeschnitten wäre aus der Hülle (anders müsste er ja gar nicht da sein) und somit ist es wieder eine Designfrage. Wie man hier in den Kommentaren wieder schön sieht, die Minderheiten schreien am lautesten, ich versteh den Grund dazu gar nicht. Wird doch immer die Auswahl geben solange die Nachfrage vorhanden ist. Ich persönlich freue mich, wenn Samsung oder Huawei den Sensor unter dem Display verbauen in Geräte für Normalsterbliche (somit vom Mate RS Porsche Design einmal abgesehen). Wenn das ihnen nicht passt, dann gibt es ja noch genau andere Marken oder sogar die Huawei Tochter Honor, die den Sensor hinten platziert und, auch wenn ich es auch hier hässlich finde, auf eine der schönsten Arten.

          Da ich am PC arbeite und mein Smartphone somit die meisten Zeit des Tages auf dem Tisch liegt, kommt für mich Hinten nicht in frage, da es einfach unnötig ist. Wie gesagt, brauche ich gar keinen, aber vorne ist ein schönes Backup, da man hier überhaupt hin kommt. Über die Hälfte der Leser stimmen mir ja zum Glück zu. Und ja ich habe Smartphones mit Fingerprint hinten gehabt und weis wovon ich rede. In zwei Jahren Fingerprint auf der Rückseite habe ich mir den Fingerprint erfolgreich abgewöhnt, da es einfach total unpraktisch ist.

          • Jedem seine Sichtweise, okay. Und 30% sind nicht die Minderheit sondern die zweitstärkste Gruppe.

            • Klar jedem die seine Sichtweise, da sage ich gar nichts gegen und sage ja auch, dass die Auswahl immer da sein wird, solange die Nachfrage da ist. Hier wurde nur so extrem gegen Vorne geredet, bzw gegen Leute die den Fingerabdruck vorne bevorzugen, dass ich gegen reden musste. Auf einer Sachlichen Basis sage ich gar nichts dagegen, für meine Nutzung ist es aber unpraktisch und ich finde es nicht schön, was eine reine Geschmackssache ist.

    • Auf der Rückseite ist aber bei Menschen die sorgsam mit ihrem Smartphone umgehen ein Case bzw. eine Hülle. Da nutzt einem der Scanner absolut nix. Vorne ist die einzige Möglichkeit ihn Taschen/Hüllen/Case kompatibel unterzubringen. Ergonomie hin oder her.

      • Naja, wenn man sorgsam mit umgeht, dann fällt es auch nicht und eine Hülle ist irrelevant. Habe noch nie ein Smartphone kaputt bekommen und somit auch nie eine Hülle. Trotzdem gebe ich ihnen recht was die Position des Scanners angeht :).

    • das macht wohl Sinn, ich nutze es oft im Auto und da komm ich hinten nicht gut dran (zumindest nicht ergonomisch gut 😉 und auch wenn es auf dem Tisch liegt muss man es immer hochnehmen. Außerdem sind die oft immer noch nahe dem Kamera Sensor, so dass er tendenziell schneller verschmieren dürfte.

      Reicht das an Argumenten? 😉

    • Wolfgang D. says:

      @nothx
      Bedienelemente, die man nicht im Blickfeld hat, sind nicht ergonomisch. Nur Smombies glauben sowas, solange sie die Arthrose noch nicht erwischt hat.

    • gut getrollt, nothx.

    • Wann entsperrst du dein Gerät? Richtig, wenn du es bedienen willst. Und plötzlich macht dann halt der Fingerabdrucksensor mit integrierten Home-Button vielleicht doch etwas mehr Sinn, als ein rückseitiger Fingerabdrucksensor mit frontseitigem (Soft-)Homebutton. Und selbst wenn man das mal außen vorlassen würde… ich weiß nicht, wie du dein Smartphone hältst, aber so wie ich mein Smartphone halte, liegt quasi nie der Daumen oder der Zeigefinger zentral in der Mitte der Rückseite des Geräts – also da, wo die meisten rückseitigen Fingerabdrucksensoren bisher verbaut sind. Insofern würde „ergonomisch“ der Sensor eher noch im Rand des Gerätes Sinn machen… oder um meine Antwort einfach kurz zu fassen: Nope.

  3. Bartenwetzer says:

    Leider funktioniert der Link der am Ende angegeben ist nicht

    r…. alternativ findet ihr hier den Beitrag dazu.

  4. Bartenwetzer says:

    Zur Umfrage des Monats
    Wäre es nicht besser diese getrennt nach Apple und GooglePay durchzuführen?
    GooglePay wäre kein Argument – Apple Pay ja !

  5. Matthias Lange says:

    Hinten oder vorn …. ist doch egal, der Idealfall ist doch einfach so wie bei meinem Mate RS: einer hinten, einer vorn und dazu dann einfach noch faceunlock.

  6. ganz klar an der Seite!

    Warum?

    Nun, ich nutze mein Samsung mittels DeX als vollständigen Desktop Ersatz. Die nachlassende macOS-Notwendigkeit und die gängelnde Windows10 Dauer-Update-Orgie läßt einen nach nunmehr 32 Jahren Desktop-Systeme in vielfältigen Bauformen schnell zu dem Schluß kommen, dass Browser & Apps völlig ausreichen.

    Bei meiner DeX Station 1 (die vom S8/Note8) kann man den Sensor hinten noch ganz gut erreichen. Das neue DeX Pad (mit S9 vorgestellt, abwärtskompatibel) läßt es nicht zu, weil vollständig abgedeckt.

    Im Auto mag da Smartphone trotz Smart-Auto-Verbindung und unter der Armlehne auf der QI Ladestation liegend doch regelmäßig entsperrt werden. Also da wie auch einer Halterung vorne eine nervtötende Positionen auf der Rückseite.

    Die überragende Möglichkeit „Facial Recognition“ funktioniert übrigens dank Winkel in vielen Positionen überhaupt nicht.

    Vorne mag ich nur einen, wenn unter dem Glas angebracht.

  7. So hätte Hitliste….
    1. am liebstem im Display verbaut mit randlosem Display (die ersten Geräte kommen jetzt damit auf den Markt).
    2. kein Fingerabdruckscanner (dafür ein gut funktionierendes System wie FaceID im iPhone X)
    3. vorne (wie beim iPhone 6/7/8)
    4. hinten (wie bei fast jedem Androiden)

  8. Hans Günther says:

    Ich nutze den Fingerabdruckscanner meines LG G6 überhaupt nicht.
    Ich habe keinen Bock irgendwelche biometrischen Daten auf meinem Gerät zu speichern.
    Stattdessen nutze ich Smart Lock in Verbindung mit meiner Garmin Forerunner 35, d.h. sobald die Uhr verbunden ist, muss ich keinen Code usw. eingeben.
    Das ist in meinen Augen die praktikabelste Lösung.

  9. Ich finde den Fingerabdruckscanner nie auf Anhieb auf der Rückseite!

    Bei meinen alten Handy war vorne und das war super einfach. Ein Fingerabdruckscanner unter dem Display ist sicher eine tolle Idee, aber dessen Ort muss man auch ganz intiutiv finden können und auch ohne dabei das Display einschalten zu müssen, ansonsten ist das auch keine gute Lösung!

    Dann lieber Face Unlock 2.0

  10. Ich selbst will auch keinen Fingerabdrucksensor oder eine sonstige überflüssige Entsperrmethode.

    Zum Unlocken außerhalb des heimischen WLAN kommt eine normale Wischgeste zum Einsatz. Im WLAN ist der Sperrbildschirm automatisch deaktiviert: Ein Double-Tab oder Druck auf den Powerbutton überspringt den Lockscreen und zeigt sofort die letzte offene App an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.