Das neue iPad: ein „heißes“ Teil?

Ist das neue iPad einfach ein heißes Gerät, weil es der Konkurrenz so überlegen ist? Oder wird es in der Tat unter bestimmten Bedingungen zu heiß? Ich befinde mich irgendwo in der neutralen Zone zwischen Apple-Fanboy und Apple-Hater und beobachte die Meldungen über ein überhitzendes iPad daher ziemlich objektiv.

Das erste Mal habe ich von dieser Problematik gehört, als Freund Andrzej auf Tabletblog.de ein paar Spiele getestet hat. Er bemerkte, dass das Teil sehr viel Hitze entwickelt, wenn man ein wenig länger zockt. Finde ich jetzt nicht sonderlich dramatisch – als Besitzer eines Galaxy S2 bin ich mittlerweile damit vertraut, dass sich längeres Zocken so auf das Device auswirken kann und ist somit sicher kein Apple-exklusives „Feature“.

Schlimmer sind da Meldungen, die ich via CNET aufgeschnappt habe und auch in einschlägigen Apple-Foren „heiß“ diskutiert werden. So soll das Tablet unter bestimmten Voraussetzungen und dem Sonnenlicht ausgesetzt so heiß werden, dass das iPad schlicht und ergreifend den Hintern zusammenkneift und sich mit der Meldung „iPad needs to cool down before you can use it“ verabschiedet.

Wir haben hier auf dem Blog gleich zwei Besitzer des neuen iPad, die allerdings nicht sonderlich repräsentativ wären, dieses Problem zu bestätigen oder zu dementieren, daher gebe ich das hier mal an euch weiter bzw an die „new iPad“-Besitzer unter euch: könnt ihr diese Probleme nachvollziehen oder handelt es sich hier wirklich vielleicht nur um wenige Einzelfälle?

Quelle: CNET und Engadget

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. apple bringt für 199€ jetzt den iCool raus, denke das ist so geplant

  2. dunkelstern says:

    Oh man, deja vu… war das nicht beim 1. ipad auch mal so ne urban legend?
    Ich mein wenn ich ein schwarzes gerät in die sonne lege wird es warm nech 😉

    Alter deja vu artikel von damals ™:
    http://reviews.cnet.com/8301-31747_7-20001749-243.html

  3. Also meines 64 GB, ohne 3G, und wird links hinten und auch am Bildschirm auch gut warm ohne jetzt wirklich was gemacht zu haben außer surfen…. ausgegangen ist es bisher noch nicht, wurde auch nur zuhause genutzt.

  4. Bei mir wurde es bisher trotz aktueller Spiele (Infinity Blade2, Air Supremacy, Modern Combat 3) nur warm und nicht heiß. Ich könnte mir auch vorstellen, dass so manche Tasche, die das iPad komplett einpackt, negative Auswirkungen hat. Mein iPad verpacke ich nur für den Transport. Mal sehen wie es sich bei Sommertemperaturen verhält.

  5. 1. iPhone 4, 4S und iPad 2 kneifen bei direkter, längerer Sonneneinstrahlung auch schon den Arsch zu.
    2. Definiere heiß. Dinge die ich mit der Hand anfassen kann, sind allemal warm aber nicht heiß. Glühende Kohlen sind für mich heiß. So warm wird mein iPad beim Zocken allerdings nicht.

  6. Es hat sowieso nicht gut abgeschnitten 😉

  7. Das iPad gibt bei Hitze sehr schnell auf und im Tieftemperatur-Test von Android Pit hat so manches iPhone schon bei -5°C aufgegeben, war damit das schlechteste „kälteverträgliche“ Phone … Überhitzung und nicht Kältetaublich – GEILO !

  8. Hitze ist vor allem Horror für den Akku … also lieber abschalten, als das nach einem Jahr nur noch 50% Kapazität 😉

  9. Gartenzwerg says:

    Habe ein neues iPad, schwarz, 16 GB, 4G. Kann das Heißwerden nicht bestätigen, allerdings spiele ich auch wenig bis gar nicht. Das stundenlange Fernsehen und Video-Streamen hat es etwas lauwarm angewärmt, mehr nicht.

  10. Ich kenne das vom iPhone4. Dort hatte ich es zwei Mal. Einmal, als es als Navi im Auto dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt war und einmal, grundlos im Büro. Aber ich glaube, man sollte sich eh bewusst sein, dass so ein Minicomputer nicht gerade der prallen Sonnenstrahlung auf Dauer ausgesetzt sein sollte. Wo soll die Wärme denn hin?
    Andererseits hat das iPhone 3G vier Wochen in der asiatischen Sonne ohne Schaden und Hitzemeldung überstanden.

  11. @ D

    ..ein wahrer Freund des „Apfels“ nehme ich an? 😉

  12. It’s a feature, not a bug! 😉

  13. Wenn das mal nicht ein Verkaufstrick ist -> zum iPad Kühlgerät

  14. Der cNET Artikel, auf den Du Dich beziehst, ist von 2010

  15. John Licke says:

    Habe bereits das iPad 1 gehabt. Das hatte dieses Problem schon. Habe dieses dann irgendwann gegen ein Samsung Galaxy Tab 10.1 getauscht, welches das Problem bis heute nicht ein mal hatte.

    Angestachelt vom neuen Display – das wirklich extrem geil ist – habe ich mir nun das neue iPad geholt. Das Wochenende war bei mir in München recht warm. 21°C am Samstag. Ja. Zu heiß.
    War ziemlich peinlich. Kumpel sitzt mit seinem Transformer Prime gegenüber und fängt auf einmal zu lachen an mit den Worten „John, dein iPad brennt“. Ich guck drauf und es war überhitzt. Gebrannt hat es zwar nicht, aber es ist aus gegangen.

    Es war im Standby und wir saßen im Schatten. Dann kam die Meldung, dass es überhitzt ist. Ärgerlich. Sehr ärgerlich sogar. Ich warte jetzt nochmal nächstes Wochenende ab. Da soll es ähnlich heiß werden. Wenn es wieder ausgeht, gehe ich direkt zum Apple-Store. Das Geld kann ich besser anlegen, als in ein Tablet, welches sich nicht benutzen lässt.

  16. „…daher ziemlich objektiv…“

    Objektivität ist eine Lüge, alles ist subjektiv basierend auf der eigenen Wahrnehmung!

  17. Mein iPhone hatte letzten Sommer nach 5h im Auto sich mit der Meldung verabschiedet. 10minuten im handschuhfach – gekuehlt – und es war wieder da.

    Gestern, Sonntag, bin ich auch 4h Auto mit Navisoftware und voller Beleuchtung gefahren. Es hat sauber und brav seinen Dienst verrichtet – keine Mucken.

    Das sich jetzt der Berichte sammeln und alle rummeckern war ja klar. Das Geraet wird sehr ausgiebig getestet. Normalerweise spielt ja auch keiner 4h am Stuck Inifnity Blade oder Real racing 2 HD.

    Allerdings bin auch ich der Meinung, das ein Geraet das aushalten sollte. Es gibt aber auch Rahmenbedingungen die eingehalten werden muessen. Und wenn Apple sagt: max 50 Grad – dann eben nur 50 Grad.

    Wer damit nicht klar kommt: NICHT KAUFEN! Ganz einfach.

    jm2c mfgcb

  18. Die Meldung bringen sie bei JEDEM iPad immer und immer wieder raus.
    Mehr als handwarm wird es aber so nicht, zumindest konnte ich das weder beim Spielen noch bei sonst was feststellen.
    Laut Messungen sollen es im Kopfhöreranschluss bei Belastung ganze 5 Grad sein, was aber jetzt nicht wirklich schlimm ist.
    Wenn es natürlich in die Sonne legt, nein noch besser in die Sonne und auf eine Alu-Schale wird man die Meldung früher oder später bekommen. Stellt man euren Schwarzen Laptop in die Sonne und belastet die CPU und GPU voll, dann werden ihr auch sehen wie schnell entweder die Leistung runter geschraubt wird oder er einfach abschaltet. Musste ich letzten Sommer mehrfach bei meinem Lenovo feststellen …

    @John
    Schöne Fantasie Geschichte xD

  19. Kampfschmuser says:

    Ich find Apple schei*e.

    Dennoch muss ich das Pad hier in Schutz nehmen. Im Sonnenlicht? Hallo? Natürlich wird das heiß. Und bei ordentlich Sonnenlicht nehme ich an, dass 97,53216% der Wärme nicht vom Ipad3 kommen.

    Selbsttest: Einfach mal die Hand auf den Lack eines schwarzen Autos legen, wenn es eine Zeitlang in der prallen Sonne stand.

  20. Sitze gerade bei 21grad und 22.25Uhr drin. 🙂
    Habe über Safari ca. 40 Wallpaper gespeichert und das Teil ist nicht lauwarm, es ist heiß. Nicht glühende Kohlen heiß jedoch heiß. Total nervig.
    Ach ja, bin letztes Jahr mit nem Ford Escort von Deutschland nach Italien und musste öfter Tanken als nen Kumpel mit seinem Twingo. oO

  21. ich hab das iPad 2 und am Freitag direkt mal das neuen iPad im Media Markt getestet. Natürlich ist da das Gerät, wie man sich denken kann, im Dauereinsatz. Als erstes ist mir gleich aufgefallen, dass es wärmer ist also mein iPad 2. Könnte also schon durchaus was dran sein an der Story. Fand es jetzt aber echt nicht schlimm, mein iPhone 4s ist bei Dauerbelastung auch ähnlich warm, also alles halb so schlimm 🙂

  22. Paul Mircher says:

    Dies ist ja schon lange bekannt 😀 Komisch finde ich vorallem das Apple Geräte baut (bauen lässt) die laut den Specs nicht mal in Kalifornien genutzt werden können!! „Betriebstemperatur: 0 °C bis 35 °C“ Wir waren 3 Wochen auf einem Roadtrip in Kalifornien und es war mindestens jeder zweite Tag über 35 Grad und die Höchsttemperatur war sogar 47 Grad. Laut Apple Specs dürfte ich das iPad bei über 45 nicht mal Lagern, geschweige dann einschalten!
    Über 3000 Meter soll es auch nicht mehr funktionieren, tut es aber, getestet auf 3700 Meter 😀

  23. Bei normalen Wohnraumtemperaturen am Wochenende mehrere Stunden am Stück mein neues iPad benutzt (Video, Musik, Surfen, Spiele). Ich konnte keine besondere Erhitzung feststellen. Nur mit Übertreibung könnte ich die minimale Erwärmung als „lauwarm“ bezeichnen.

    (In der Sonne hat das Teil m.M. eh nix verloren. Dafür nehm‘ ich den Kindle.)

  24. der cnet artikel ist doch von 2010 Oo

  25. Birne Helene says:

    Ach, ist doch kein Problem, sondern ein Feature.

    crApple hat das Brettl nämlich auch als natürliche Verhütung für den Mann patentieren lassen.

    Jeden Tag das Teil ne halbe Stunde auf die Oberschenkel legen, dann ist die Zahl einsatzfähiger Spermien garantiert so weit dezimiert, dass nichts mehr passieren kann.

    Regelmäßige Anwendung garantiert sogar die totale Zeugungsunfähigkeit.

  26. Meines wird oben hinten bzw. links hinten unangenehm warm. Dabei läuft kein Spiel, es wird nur gesurft. Die rechte Seite ist kühl dagegen. Sicher sind das deutlich mehr als 5 Grad Unterschied, die Heise gemessen haben will.
    Im Media Markt hatte ich am Freitag auch ein neues iPad in der Hand, das hatte dasselbe Problem. Wenn es einige nicht haben, scheint die Serienstreuung groß zu sein (kann man kaum glauben bei Apple, aber alle kochen mit Wasser).

  27. Wie ich in einem anderen Beitrag bereits schrieb hat mein iPad mit Backlight Bleeding zu kämpfen, aber die Wärmeentwicklung ist mir nicht negativ aufgefallen. Ich habe ca. 45 min Infinity Blade 2 gespielt und es ist nicht ausgegangen und auch nicht so heiß geworden, dass ich dachte „oha, mal ein Ei drauf braten“.

    Beim surfen wird mein iPad nur „warm“, die Wärme ist nicht drastisch höher als die meiner Hände. Beim Lesen (Flugmodus) kann ich gar keine Wärmeentwicklung feststellen (Display auf 20%) reguliert.

    Die Leute sollten einfach wissen, dass Tablets, mit zunehmender Rechenpower auch mehr Abwärme verursachen. Das ging ja auch am Anfang prächtig, als die „nackten Herz“ und nackten „Core-Zahlen“ nachrrangig waren, aber man stellt ja jetzt wieder das alte Penisrennen fest: Mein Device hat 1,x Ghz und vier Kerne, deines hat nur zwei, Ätsch-Bätsch“.

  28. Ich hatte dass neue iPad heute ca. eine Stunde in meiner Laptoptasche (im Standby natürlich) und es war beim Herausholen sehr heiss. Solange ich es ausserhalb der Tasche habe, merke ich keine Aufheizung.

  29. Das ganze wurde auch schon beim iPad eins von der Presse aufgegriffen. Wenn man will das es aus geht, durch Hitze, kriegt man das auch hin. Unter normalen Bedingungen passiert das halt nicht. Aber irgendwas muss man ja immer an den neuen Produkten von Apple finden.

  30. Stimmt auf jeden Fall, in der Sonne habe ich es nicht getestet, da sieht man ja nix. Aber so beim normalen Arbeiten wird es schon ordentlich warm, toll, die Schweißfinger, wenn man jemandem die Hand geben muss.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.