Das ist das BlackBerry KEYone

Eigentlich erwartete man die BlackBerry-Neuvorstellung zum Mobile World Congress – aber nun hat man bei BlackBerry selber (wahrscheinlich aus Versehen) auf einen Knopf gedrückt und das BlackBerry KEYone in die Öffentlichkeit entlassen (mittlerweile nur im Google Cache). Beim BlackBerry KEYone handelt es sich um ein Android-Gerät mit echter Hardware-Tastatur. Da gibt es bekanntlich noch einige Fans. Was das Smartphone ansonsten noch so auf der Pfanne hat? Zuerst einmal kommt ein 4,5 Zoll großes Display zum Einsatz. Dieses hat eine Auflösung von 1620 x 1080 Pixel bei einer Pixeldichte von 434 ppi. BlackBerry setzt auf Corning Gorilla Glass in Version 4.

Das Keyboard hat 35 Tasten, der Fingerabdruckleser ist in diesem Keyboard verbaut. BlackBerry setzt auf eine 12 Megapixel starke Hauptkamera mit IMX378-Sensor. Hiermit kann man unter anderem auch Videos aufnehmen, bis zu 4K bei 30 Frames pro Sekunde sind drin. Die Front-Kamera bietet 8 Megapixel und unterstützt Videoaufnahmen in FullHD 1080p bei 30 Frames pro Sekunde.

BlackBerry setzt auf erweiterbaren Speicher, 32 GB sind fest verbaut, per microSD kann man bis zu zusätzlichen 2 TB nachrüsten. Der Arbeitsspeicher ist 3 GB groß. Der Akku des BlackBerry KEYone ist ausreichend dimensioniert, er bietet nämlich 3.505 mAh. Damit dürfte der sparsame Qualcomm Snapdragon 625 einige Zeit auskommen.

Dieser taktet mit 2,0 GHz. Ihm steht eine Adreno 506-GPU zur Seite. Nicht überraschend setzt das BlackBerry KEYone auf Android, zum Start kommt direkt Android 7.1 Nougat zum Einsatz. Was das Gerät letzten Endes kostet, wird man sicherlich direkt nach der offiziellen Enthüllung sehen. Wird sicherlich im Bereich um 600 Euro liegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Sieht sehr schick aus und wenn der Preis stimmt, gucke ich mir es auf jeden Fall mal an.

  2. Zu Zeiten eines Q10 wäre das Gerät sicher sehr erfolgreich gewesen, mittlerweile kommt es mir so vor, als würden sich nur noch die Hardcore-Fans von BB auf solche Geräte einschießen, und selbst die sind sehr oft am jammern, dass man lieber BB OS haben wolle und nicht Android.

  3. wird von den Maßen her wahrscheinlich wieder jenseits der 140mm liegen und daher uninteressant groß sein. Möchte ja niemanden mit meinem Handy erschlagen *sigh*
    Wie ich mir doch eine Neuauflage eines HTC Desire Z, Milestone 3 / 4 btw. Photon Q wünsche. DAS waren geile Geräte, mit denen man bequem epische Texte tippen und auch mal galant eine Shell bedienen konnte.

  4. @Phil:

    HBT: 149.3mm x 75.5mm x 9.5 mm

    Ich hoffe auch, dass der Preis nicht so übertrieben wird. Ansonsten bin ich dabei!

  5. Hat was! Modernes Design trifft auf Stil und einen guten Hauch Klassik.
    Feine Zug auch, dass es direkt mit mit Android 7.1 ausgeliefert wird.

  6. Nach fast 1,5 Jahren BlackberryPriv habe ich gerade zum 1+ gewechselt, obwohl ich ein großer Fan der Hardwaretastatur bin und damit besser zurecht komme. Leider bedient sich das 1+ aber so extrem viel flotter, dass es mir das nun doch wichtiger war. Schade, denn die Tastatur und die monatlichen Updates hab ich genossen.
    Beim Mecury bzw. jetzt offenbar KeyOne hab ich auf einen besseren Prozessor und vor allem mehr Ram gehofft, aber ich denke nicht, dass das KeyOne mit einem 625 performanter ist, als das Priv mit 808 und 3GB Ram. Sehr, sehr schade. Naja, vll. kommt ja später noch ein Priv Nachfolger…. Dann steige ich gerne sofort wieder um.

    Das Moto Mod finde ich aber auch ganz interessant…

  7. Die Rückseite sieht klasse aus, ähnlich wie beim Galaxy S5, da ist es ein strukturierter extrem rutschfester Kunststoff, der sich „warm“ anfasst. Mit Tastatur ist das BB nix für mich, aber so ein Design wünsche ich mir bei anderen Smartphones statt der kalten und glatten Glas- oder Alurückseite.

  8. Wäre potentielles Wunschgerät…

  9. 599 Euro. Da es nicht Apple ist, bleibt die Frage nach dem Strassenpreis.

  10. 599 Euro. Zu viel für die Mittelklasse…und trotz Snap 625 keine Galileo-Unterstützung? Schwach. Und wenn man eine Hardware-Tastatur unterbringt, dann bitte auch Infrarot. Wenigstens hat man endlich auf USB-C gesetzt.

  11. Mr. Mobile [Michael Fisher] hat auf seinem Youtube-Channel schon ein Hands-On mit ein paar weiteren Informationen. Starting Price $549.
    https://www.youtube.com/watch?v=ffnK3junTBY

  12. Sinn? Wozu die Tastatur? Wenn ich lange tippen will greife ich lieber auf ein Netbook. Ansonsten abgeschnittenes Display. Updates Garantie?

  13. Dacht ich mir schon dass das bei uns teurer wird. Hieß ja auch Starting Price und bei US-Preisangaben ist ja auch keine Steuer drin.
    Ansonsten Nachtrag: Cnet.com hat jetzt auch einen Beitrag drin:
    https://www.youtube.com/watch?v=GqXGLC8tBfI

  14. @kOOk dann schau dir mal das DTEK60 an, hat auch eine nicht so glatte Seite hinten. Finde das auch einen der größten Kritikpunkte an den meisten Smartphones… Das Priv war nach dem Milestone das erste Gerät, was ich ohne Hülle verwendet habe, eben weil man nicht ständig die Gefahr hatte, dass es einem aus der Hand rutscht. Blackberry hatte schon immer ein durchdachtes Gerätedesign…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.