congstar Homespot: Neue Tarife und höhere Geschwindigkeit für den DSL-Ersatz

congstar stellt seine Homespot-Tarife neu auf. Mehr Daten und mehr Geschwindigkeit zum günstigen Preis, so der Claim der Telekom-Tochter. Das Angebot positioniert sich als Alternative zum DSL-Anschluss und wird über das LTE-Netz realisiert. Allerdings nur mit einer Geschwindigkeit von maximal 50 Mbit/s (dafür jedoch im Netz der deutschen Telekom, das ist in Sachen LTE tatsächlich sehr gut aufgestellt).

Drei neue Tarife gibt es, die die alten congstar Homespot M, L und XL ablösen. Heißt nun congstar Homespot 30, 100 und 200. Wer nicht selbst drauf kommt, im 30er Tarif erhält man 30 GB Daten, im 100er 100 GB Daten und im 200er eben 200 GB Daten. Für 30 GB zahlt man 20 Euro pro Monat, für 100 GB zahlt man 30 Euro pro Monat und für die 200 GB zahlt man 45 Euro pro Monat, dabei handelt es sich allerdings um einen Aktionspreis bei Buchung bis 30. Juni.

Schön ist hier, dass der Preis bei der Laufzeit- und bei der Flex-Variante identisch ist, in allen drei Tarifen. Einen Unterschied gibt es aber beim einmaligen Bereitstellungspreis. In der Laufzeitvariante werden hier 10 Euro fällig, im Flex-Tarif sind es 30 Euro. Einen passenden Alcatel-Router für bis zu 32 Geräte gibt es auch. 85 Euro werden hier einmalig fällig, wenn man die Flex-Variante bucht. 25 Euro sind es immerhin noch, wenn man sich für 24 Monate Vertragslaufzeit entscheidet (kann auch pro Monat mit einem Euro bezahlt werden, bei einem Euro Anzahlung).

Ist das Datenkontingent für einen Monat aufgebraucht, kann man auch nachbuchen. 10 Euro für jeweils 10 GB, beliebig oft buchbar und in allen Tarifen gleich. Weitere Kosten können auf den Nutzer zukommen, wenn er seinen Home-Bereich ändern möchte. 20 Euro kostet der Wechsel, ist dann aber auch innerhalb eines Tages erledigt. Ebenfalls 20 Euro werden fällig, wenn man die neue Möglichkeit des Pausierens nutzt. Bis zu 180 Tage kann man den Vertrag quasi ruhen lassen.

Interessant für Bestandskunden: Sie werden automatisch in die neuen Tarife umgestellt, erhalten also mehr Daten zum gleichen Preis. Alle weiteren Infos gibt es direkt bei congstar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Viel zu teuer wenn man bedenkt, das man bei Hybrid DSL den LTE Anteil ohne Trafficbegrenzung erhält. Und wirklich flexibel was den Standort angeht ist man mit dem Homespot auch nicht.

    • Aber super günstig für Leute, die nur LTE der Telekom bekommen.
      Da gibts eben für 50€ nur 60GB (aber dafür inkl. Telefon).

      Wir suchen uns jetzt einen Tarif, der nur Telefonie übers Festnetz bietet. Da die Telekom den ISDN-Anschluss auch noch gekündigt hat.

  2. Gäbe es bei dem kleinen Tarif noch eine Festnetznummer für die Erreichbarkeit dabei wüsste ich aus dem Stand schon einige Leute die den sofort buchen würden.
    Da wird das Internet nur für ein bisschen surfen und ein paar Whatsapp im WLAN genutzt. Traffic im Monat deutlich unter 5 GB, aber solange es keine Festnetznummer dabei gibt sind die Tarife uninteressant.

  3. Man hätte beim kleinen Paket ja wenigsten aus 30 GB mal 50 GB machen können, dann würde ich das sofort buchen!

    Langt vollkommen, man muss bei YT-Videos einfach nur die Auflösung auf 360px stellen!

  4. Die sollen doch einfach mal die Datenvolumenbegrenzung rausnehmen, dann ist LTE eine echte DSL alternative.
    Ich bin jetzt kein dauerhafter „Downloader“ aber Netflix 4k, Steam, YT, und der alltägliche Kram lassen meinen monatlichen Traffic auf 800GB-1TB steigen.

    Und mal ehrlich.. was ist heute noch 1TB?!

  5. Vodafone Cube ist freier.
    Pausieren ist möglich, so lange man will.
    Ganz Deutschland ist der Homebereich.
    35,- Euro/Monat (50 GB Volumen) bei Flextarif.
    45,- Euro/Monat (200 GB Volumen) bei fester Option.
    Unterm strich „freier“ als bei Telekom!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.