„Cobra Kai“: Season 5 läutet die Rückkehr von Mike Barnes ein

„Cobra Kai“ hat mich ab der ersten Staffel komplett umgehauen. Vor dem Start jeder neuen Season hatte ich Bedenken, ob das bisherige Niveau gehalten werden könnte. Bisher ist das der Fall und auch Staffel 4 der Serie war in meinen Augen einfach nur großartig. Am 9. September 2022 wird Season 5 bei Netflix anlaufen. Der Streaming-Anbieter teilt mit, dass wir dabei einen alten Bekannten aus „Karate Kid III“ wiedersehen werden.

Der Schauspieler Sean Kanan, welcher im dritten Film den Antagonisten Mike Barnes verkörpert hatte, äußerte in der Vergangenheit immer wieder den Wunsch für die Serie in seine Rolle zurückzukehren. Dieser Wunsch wird ihm erfüllt: In Staffel 5 wird Kanan als Mike Barnes mit von der Partie sein. Generell wird es spannend: Terry Silver, gespielt von Thomas Ian Griffith hat in der letzten Runde das gesamte Machtgefüge von „Cobra Kai“ umgeworfen. Wie geht es also für Johnny, Daniel, Chozen und Co. weiter? Bald finden wir es heraus.

Für mich persönlich ist „Cobra Kai“ die beste aktuell laufende Serie und eine echte Erfrischung in Zeiten vieler Formate, die weniger auf gute Geschichten und starke Charaktere wert legen und mehr darauf, irgendwelche Marketing-Kriterien abzuhaken. Das Format ist sowohl für Fans von „Karate Kid“ geeignet als auch für Newcomer. Schaltet also unbedingt mal ein und dankt mir später.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Grundsätzlich stimmt: Total tolle Serie, gut gemacht und sehr unterhaltsam für Fans und neue Fans.

    Aber: Daniel kann immer noch kein Karate 😉 Vielleicht sollten sie ihm dann doch mal ein paar Stunden geben und nicht nur nen Choreographen hinstellen. Was er da so macht, ist definitiv nicht anwendbar oder auch nur in der Nähe von dem Karate, das er vertritt….

    • Fred Schneider says:

      Das habe ich in vielen Szenen der anderen Darsteller auch gedacht. Da wird viel mit Schnitten gearbeitet, damit das halbwegs als Karate rüberkommt, aber es sieht bei einigen schon sehr ungelenk aus. Auch dass die Schüler nach 3 Monaten Training angeblich schon alle möglichen Griffe und Tritte drauf haben, mit denen sie sogar in Tournieren bestehen können, rechne ich mal großzügig den überragenden Senseis an.

      Aber abgesehen davon, ich habe alle bisherigen Staffeln gesehen, also ja, die Serie gefällt mir trotzdem.

  2. Echt so gut? Ich hatte immer Angst, dass ich mir die alten Filme mit der Serie kaputt mache…

    • Na, das ist natürlich wie immer Geschmacksache. Mir gefällt die Verbindung und Verknüpfung mit den alten Filmen sehr gut (wobei ich hoffe, dass Karate Kid IV kein Thema wird!). Auch wie sie Mr. Miyagi immer wieder in Rückblenden einbauen, finde ich schick. Aber letztlich muss das natürlich jeder Betrachter für sich selbst sehen.

    • Ja, die ist so gut!
      Du machst Dir nichts kaputt….die Serie ist ein Geniestreich!

      Meine Freundin und ich abbonieren nur immer dann Netflix für nen Monat,
      wenn die Serie ne neue Staffel bekommt.

    • André Westphal says:

      Ich hin auch Fan der Filme – die Serie wertet die Filme sogar noch auf, insbesondere den eher mauen Teil 3.

  3. Ach was, in der fünften Staffel sind die jetzt schon?! Scheint dann ja tatsächlich einigermaßen erfolgreich zu sein.

  4. Mich hat die Serie auch ziemlich gepackt,muss aber zugeben Season 1-3 folgen hatte ja pro episode 25 min,und ab Season 4 dann ca.45 min,und teils merk ich das einzelne Folgen sehr lang wirken,aufgeplustert,fast „filler“ Folgen ähnlich,freue mich trotzdem auf Season 5.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.