Browser-Verteilung im Mai 2018: Diese Browser sind besonders beliebt

Hat wer gesagt, dass das Jahr schon weit vorangeschritten ist? Richtig, der Monat Juni ist angebrochen und erlaubt uns einen Blick in die Mai-Zahlen der Technikwelt. Wie surft das Netz? Welcher Browser verliert Nutzer, welcher gewinnt hinzu? Weiß Gott keine leichte Angelegenheit, da Google die wohl verlässlichste Quelle wäre – diese aber keine öffentliche Datenbank zur Abfrage haben.

So muss man sich vielleicht auf Netmarketshare von Net Applications verlassen. Net Applications misst die Browsernutzung, indem es die Nutzer auswertet, die die 40.000 Websites besuchen, die Net Applications zu seinen Kunden zählt, was zu einem Pool von etwa 160 Millionen Unique Visitors pro Monat führt.

Schaut man sich die Nutzung am Desktop und am Laptop an, so sieht die Nutzung wie folgt aus, Chrome liegt nicht überraschend vorne, ich habe die ersten 10 einmal aufgeschlüsselt:

Browser Share
Chrome 60.98
Internet Explorer 12.18
Firefox 11.47
Edge 4.15
Safari 3.72
Sogou Explorer 1.67
Opera 1.51
QQ 1.51
UC Browser 0.75
Yandex 0.63

 

Mobil gibt es natürlich ein anderes Bild, da hier andere Browser auf den beiden verbreitetsten Systemen Android und iOS kämpfen. Je nach Anbieter gibt es Unterschiede, inwieweit Android und iOS auseinander liegen, Netmarketshare nennt meines Wissens 70 Prozent für Android, hier ist Chrome der Standard-Browser in den meisten Fällen, während unter iOS zu Safari gegriffen wird. Dementsprechend rutscht Safari mobil ordentlich nach oben im Gegensatz zum Desktop.

Browser Share
Chrome 62.65
Safari 27.29
UC Browser 2.76
Opera Mini 2.44
Android Browser 1.74
QQ 1.08
Firefox 0.77
Baidu 0.61
Opera 0.33
Edge 0.14

Das sind aber – wie bereits erwähnt – nur die Zahlen von Netmarketshare, bei uns sieht es vielleicht etwas anders aus. Bei unseren Lesern steht Chrome mit 43 Prozent am Desktop ganz oben, gefolgt von Firefox mit 23,15 Prozent. Auf den Fersen: Internet Explorer mit 9,15 Prozent und Safari mit 8,77 Prozent sowie Edge mit 7,27 Prozent.

Mobil kommt bei uns Chrome gar auf 65 Prozent, Safari auf 13,8 Prozent gefolgt von Android WebView mit 8,7 Prozent, dem Samsung Browser mit 4,22 Prozent und auf Platz 5 der Firefox – der mit 2,38 Prozent mobil wohl keine große Fanbase unter unseren Lesern hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Firefox Mobil hakt auch ganz schön. Was Mozilla auf dem Desktop mit Version 57 geschafft hat, nämlich einen wirklich brauchbaren Browser zu basteln, fehlt es Mobil noch ziemlich. Chrome ist da ganz klar der Standard.

    • Echt, findest Du? Ich muss echt sagen, seit Photon bzw. Teile der Servo Engine auch im mobilen Firefox laufen (kam mobil mit FF 59), ist er mein Standard Browser unter Android geworden. Schreibe auch gerade hiervon. Seitendarstellung und auch Performance inzwischen super und merklich verbessert, lediglich die Google Suche hakt manchmal (wobei ich da Google nicht freisprechen würde…).
      Zudem erlaubt er Add on’s, z.B. uBlock Origin.
      Insbesondere die Performance bei Instagram, das ich im Browser nutze, ist denn anderen Browsern unter Android weit voraus. Da ist nur Safari auf meinem iPhone noch schneller, oder besser gesagt in einer anderen Welt.

      • Ja, finde ich. Ich nutze Firefox Mobil auch, aus ideologischen Gründen, aber wirklich zufrieden bin ich damit nicht.

        • Das spielt bei mir auch eine Rolle, da ich nicht zu Googles Browser Allmacht beitragen will. Löblich! 🙂

          Vielleicht hängt die Optimierung bei Ff Mobile auch etwas vom Device ab. Ich weiß es nicht

  2. chrome ist auf android ein offenes scheunentor. absicht von google

  3. Das wird verdammt schwer für Mozilla mit Firefox wieder verlorenen Boden gutzumachen, wenn ich mir so die Zahlen ansehe.

  4. Ich bin der eine mit dem Yandex! Lol

  5. Taucht Brave als Chrome auf? Bester mobiler Browser. Auf dem Desktop hakt es noch hier und da, aber ich nutze ihn trotzdem. Gibt regelmäßig updates.

  6. Vivaldi aufm Desktop (sollte als Chrome gelten) und Firefox Klar auf Android (ist dann FF?)

  7. Patrick Dreier says:

    Firefox ist für Ubuntu nicht als .deb vorhanden.
    Opera hat ein .deb Pakett.

    • Basetuner says:

      Nicht mehr, richtig. Das liegt aber nicht an Mozilla, sondern an Ubuntu, die auf Snap setzen. Alternativ gibt es Firefox noch als Flatpak. Andererseits sehe ich sowieso überhaupt keinen Grund Firefox nicht aus den Repos zu installieren. Gleiches gilt auch für Opera.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.