BMW, Intel und Mobileye planen autonome Fahrzeuge für 2021

bmwBMW, Intel und Mobileye haben eine über mehrere Jahre angelegte Zusammenarbeit angekündigt: Gemeinsam wollen die Unternehmen bis 2021 ihr erstes, autonomes Fahrzeug in Serie gehen lassen. Aktuell trägt das geplante Automobil den Namen iNext, welcher sich allerdings bis zum Erscheinen sicherlich noch ändern wird. Jedem der drei Partner kommt dabei eine feste Rolle zu. So wird Intel die Prozessoren liefern, welche für sämtliche Sensordaten verantwortlich sein werden. Wo Intel an der technischen Hardware bastelt, übernimmt Mobileye die entsprechende Software. Was BMW zusteuert, könnt ihr euch vermutlich denken.

So stammen die entsprechenden Fahrzeuge, in denen die Hard- und Software von Intel und Mobileye zum Einsatz kommen wird, natürlich von BMW. Allerdings wollen die drei Hersteller zusammen laut eigenen Aussagen eine offene Plattform entwickeln, ein Referenzdesign, wenn man so will. Also könnten theoretisch auch andere Hersteller sich an dem Design orientieren und darauf autonome Fahrzeuge basieren. Im Idealfall versprechen sich BMW, Intel und Mobileye auf diese Weise eventuell einen neuen Standard zu begründen.

bmw inext cockpit

So wie auf dem obigen Bild stellen sich die drei Unternehmen das Cockpit des iNext dann in etwa heute vor. Mit weiteren Details geizen die Hersteller derzeit noch. Ziel ist es jedenfalls, mindestens das Level 3 auf der SEA-Skala für autonome Fahrzeuge zu erreichen. Das heißt im Klartext, dass der Fahrer bei gutem Wetter und gegebener Infrastruktur die Hand nicht mehr am Lenkrad haben müsste – ein deutlicher Fortschritt zu den aktuellen Tesla-Modellen. Letztere gerieten zuletzt leider wegen eines tödlichen Unfalls in die Schlagzeilen.

Später möchten BMW, Intel und Mobileye auch die Level 4 und 5 erreichen. Jene Ziele dürfte man aber erst weit nach dem Launch des iNext im nächsten Schritt anstreben. Auf dem vierten Level könnte der Fahrer sich während der Fahrt anderen Dingen zuwenden und z. B. ein Buch lesen. Auf Level 5 dürfte das Fahrzeug dann sogar komplett ohne Fahrer auf die Reise gehen.

bmw inext konzept autoAb 2017 wollen BMW, Intel und Mobileye erste Flottenversuche starten. Laut BMW sei Level 3 für autonome Fahrzeuge in der SEA-Skala bis 2021 das erreichbare Maximum. Realistisch gesehen werde man höhere Stufen wohl erst ab 2030 verwirklichen können.

Spannende Entwicklungen die da auf uns zukommen. Besonders werden die technischen Fortschritte sicherlich von denjenigen unter euch begrüßt, die Autofahren ohnehin als notwendiges Übel empfinden und wenig Spaß am Fahren haben. Ich selbst hätte auch nichts dagegen mein Auto die Arbeit machen zu lassen, während ich beim Transport in der Morgenzeitung stöbere.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. SchauSchlau says:

    2021!!! Wir haben 2016!!! Bei BMW sitzen auch ganz krasse Vollpfosten….

  2. Dann solltest du dich schnellstens bewerben. So schlaue Leute wie dich können die bestimmt gut gebrauchen!

  3. Die Timeline ist wirklich sehr lang…:-/
    Google ist heute schon auf Level 5 (ohne Lenkrad) und die hören ja nicht auf daran zuarbeiten.

  4. Wo ist denn Google bitte Level 5? Nur weil deren Knutschkugeln auf nem Parkplatz mit Presseleuten rumcruisen? Auf den Straßen sitzt auch immer noch jmd. dabei und muss aufpassen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.