BlackBerry KEY2 vorgestellt

Lange Gerücht, nun ist das BlackBerry KEY2 offiziell. Verantwortlich für die Realisierung zeigt sich dabei der große Konzern TCL, die haben die Lizenz am Namen erworben. Ihr erhaltet mit dem BlackBerry KEY2 ein Smartphone mit physischer Tastatur, einem IPS-Display mit 4,5 Zoll Diagonale und 1.620 x 1.080 Bildpunkten als Auflösung im Format 3:2, den Qualcomm Snapdragon 660 als SoC, 6 GB RAM sowie 64 bzw. 128 GB Speicherplatz – erweiterbar via microSD. Das BlackBerry KEY2 bietet eine Dual-Hauptkamera mit 12 (1.28um, f/1.8) + 12 Megapixeln (1.0um, f/2.6), welche auch 4K-Videos mit 30 fps aufnimmt, sowie eine Frontkamera mit 8 Megapixeln. Das KEY2 misst 151,4 x 71,8 x 8,5 mm.

„With the introduction of BlackBerry KEY2, we’ve created a distinct smartphone that captures all the traits that have made BlackBerry smartphones iconic, while introducing new innovations and experiences that not only make this one of the best devices for security and privacy, but also the most advanced BlackBerry smartphone ever.“

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=QH5Mdc_w-9U

Außerdem sind die üblichen Schnittstellen wie GPS, 4G LTE, Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 5.0, USB Typ-C, NFC und sogar ein Port für 3,5-mm-Audio an Bord. Ein Fingerabdruckscanner steht natürlich ebenfalls zum flotten Entsperren zur Verfügung. Er ist in die Leertaste des Keyboards integriert. Ab Werk dient bereits Android 8.1 (Oreo) als Betriebssystem. Für den Akku des BlackBerry KEY2 weist man 3.500 mAh (flott ladbar via Qualcomm Quick Charge 3.0) aus. Der Fokus des BlackBerry KEY2 liegt dank zahlreicher Sicherheits- und Produktivitätsfeatures erneut auf Geschäftskunden und weniger auf dem 0815-Anwender. Es wird 649 Euro kosten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. … und wieder ist der Preis das Problem – Es braucht ein neues „Curve“ was im Segment von 200-300 Euro ein Tastaturhandy geboten hat

  2. Schön wären auch Telefone , die einen Standard-Ziffernblock nebst „nebentasten“ wie Cursorkreuz , Tasten für vor/zurück, Rufannahme/auflegen usw. hätten wie weiland Symbian Telefone wie Nokia 82 usw. Touchscreen alternativ oder ausschaltbar . Best of both Worlds , T9 ist ne feine Sache für schnelle Texteingaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.