AVM veröffentlicht FRITZ!OS 7.01 für die FRITZ!Box 7430


Eine Woche nach der FRITZ!Box 7530 7490 kommt die nächste der noch fehlenden Kandidaten in den Genuss von FRITZ!OS 7, die FRITZ!BOX 7430. Sich hier können die Nutzer jede Menge Neuerungen erwarten, sofern sie nicht schon vorher mit der Labor-Version unterwegs waren. Die neuen Leistungsmerkmale lesen sich wie folgt:

  • Unterstützung für Mesh
  • Nutzung einer zweiten FRITZ!Box als Mesh Repeater für WLAN, Smart Home und Telefonie
  • Zahlreiche neue Funktionen für FRITZ!Fon-Geräte
  • Einfache Anmeldung für regelmäßige Statusinformationen zu Ihrer FRITZ!Box (MyFRITZ!-Bericht)
  • Neues für den FRITZ! Hotspot
  • MyFRITZ!-Internetzugriff auf FRITZ!Box nun ohne Sicherheitshinweise im Browser
  • Geschwindigkeit bei der Nutzung von USB-Datenträgern mit NTFS-Dateisystem gesteigert
  • Unterstützung des Hersteller-übergreifenden Standards DECT-ULE/HAN-FUN für Smart Home Geräte
  • Zeitschaltung für Rufumleitungen: einmal einrichten, immer erreichbar
  • Rufnummern auf weitere FRITZ!Box im Heimnetz übertragen
  • Unterstützung für den SIP-Trunk der Telekom (DeutschlandLAN SIP-Trunk / SIP-Trunk Pooling)

Das Update könnt Ihr einfach über die Benutzeroberfläche Eurer FRITZ!Box 7430 ausführen und schon könnt Ihr die neuen Funktionen nutzen. Das komplette Changelog findet Ihr auf dieser Seite. Viel Spaß damit!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Und gleich gibt’s wieder Kommentare a la „Warum ist meine 75xx noch auf 7.00 und die alten Boxen bekommen schon eine 7.01?? „.

    • Warum ist meine 7530 noch auf 7.00 und die alten Boxen bekommen schon eine 7.01??

      • Brav 🙂
        Ich würde mal davon ausgehen, daß seit den 7.00-Releases noch Fehler gefunden wurden, die in den 7.01ern gefixt sind, und AVM dann demnächst auch für die Boxen Updates zur Verfügung stellt, für die es bereits 7.00 gibt. Dementsprechend dürften die Fehler nicht besonders gravierend sein…

  2. ich warte auf die Repeater Update´s und Annex A Mesh Update´s

  3. Wenn das auch so verbuggt ist wie die aktuelle 7.01 zur 7490, dann kann man nur von einem Update abraten, bis AVM die gröbsten Probleme behebt. Siehe die Kommentare unter dem Artikel zur 7.01 auf der 7490.

  4. Hat einer mal herausbekommen, was genau der Unterschied zwischen 7.0 und 7.01 ist? AVM hält sich da ja sehr bedeckt in den Release Notes und sagt selbst auf Nachfrage, dass man sich nicht bei Allem „in die Karten schauen“ lassen würde.

    Mysteriös.

    • Darauf habe ich gewartet. Super.

      Hätte jemand n Link wie ich die Firmware auf meine EWE-Branded Fritzbox bekomme?

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Bei einer kleinen Änderung der Revisionsnummer gehe ich nur von kleinen Anpassungen aus. Zumindest ist das die verbreitete Methode in der Softwareentwicklung.
      Ich würde daher den Versionsunterschied ignorieren und von speziellen Anpassungen für die älteren Modelle ausgehen.

      • Wenn es blos eine kleine Fehlerkorrektur ist, warum wird daraus ein Geheimnis gemacht? Was wurde behoben? Bestimmt eine fette Sicherheitslücke, dann müsste man es auch kommunizieren laut DSGVO…

        • Sicher?
          Nicht erst dann, wenn die Lücke aktiv ausgenutzt wurde, sodass die eigenen Daten betroffen sind?
          Ansonsten würde die ganze Sache doch nach hinten los gehen:
          Lücke ist noch unbekannt, wäre es mit der Kommunikation aber nicht mehr. Gleichzeitig werden noch nicht alle Geräte gepatcht sein.

          Ganz davon abgesehen wird sich die DSGVO nur auf Daten beziehen, die beim Anbieter gespeichert sind. In dem Fall liegen die Daten jedoch explizit auf DEINER eigenen FritzBox und nicht bei AVM.

          Ich glaube nicht, dass es um eine Sicherheitslücke geht, dann hätte man die anderen Router jetzt auch schon gepatcht. Ich glaube eher, dass AVM Probleme mit der Hardwareplattform der 7490 hat und das nicht wirklich zugeben möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.