ASUS: Transformer Pad TF303 ab September erhältlich

Asus hat seine Transformer Pad Serie um ein weiteres Tablet bereichert. Das ASUS Transformer Pad TF303 kommt in zwei verschiedenen Varianten auf den Markt, so habt ihr die Wahl zwischen einem Intel Atom Z3745 Quadcore-SoC mit 1,8 GHz Takt (TF303CL) oder dem Qualcomm Snapdragon S4 Pro Quadcore-SoC mit 1,5 GHz Takt (TF303K), bei beiden Versionen stehen dem SoC 2GB Arbeitsspeicher zur Seite.

TF303_blue_15 2

Beide Varianten werden mit Android in der Version 4.4 (KitKat) ausgeliefert, darüber legt Asus seine Benutzeroberfläche „ZenUI“. Das Tablet verfügt über 16GB internen Speicher, welcher mit microSD-Karten erweitert werden kann. Unterwegs funkt die Intel Atom Variante (TF303CL) mit LTE CAT 4, welches Geschwindigkeiten von bis zu 150MB/s erreicht. Auf der Vorderseite des Tablets sind Sonic Master Stereo Lautsprecher verbaut, welche für einen tollen Sound sorgen sollen. Das TF303 misst 257,5 x 178 x 9,9 mm bei 595 g Gewicht. Mit Dock wird das Tablet 10 mm dicker und 550g schwerer, dabei kommt das Tablet auf 10h Akkulaufzeit.

Das TF303 von Asus verfügt über ein 10,1″ großes IPS-Display welches mit 1920×1200 Pixeln auflöst. Bei der Kamera hat man den Fokus eher auf die Gerätefront gelegt um eine gute Qualität für Videotelefonie und Selfies zu gewährleisten. So löst die Kamera auf der Gerätefront mit 5 Megapixeln auf, während auf der Rückseite lediglich eine 1,3 Megapixel Kamera für Schnappschüsse verbaut wurde.

TF303_gold_21

Des Weiteren verfügt das Tablet über Dual-Band WiFi a/b/g/n, Bluetooth 4.0, GPS/GLONASS, Miracast und einen microHDMI Anschluss. Auf den Markt kommt das Tablet bereits im September.

Die Snapdragon Variante kommt, in den Farben Blau und Weiß für 299 Euro ohne Dock, oder für 349 Euro als Bundle mit Tastatur-Dock auf den Markt. Für die Variante mit Intel Atom Prozessor (und somit Anbindung an das Mobilfunknetz) müsst ihr jeweils knapp 50 Euro mehr bezahlen, des Weiteren ist das Modell mit Intel Prozessor nicht in der Farbe Weiß erhältlich, anstelle dessen ist in der Trendfarbe Gold (Gold is best) zu haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Immerhin eine vernünftige Tastatur!
    Wenn ich mir da das TypeCover von meinem Surface ansehe.. – gibt es da vielleicht Alternativen zu?

  2. TF303… Ich warte immer noch auf ein Update für mein TF300, vor 14 Monaten gekauft. Hängt immer noch bei JB 4.2 fest und ruckelt ohne Ende… Project „Butter“ werde ich wohl nur inoffiziell zu sehen bekommen 🙁

    Nach meinen Erfahrungen mit dem Asus TF100, dem TF300 und dem Toshiba Excite 7.7 ist für mich der nicht vorhandene SD-Slot der einzige Grund, nicht auf Apple umzusteigen, ansonsten hätte ich beide Androiden schon längst eingetauscht.

  3. Also mein TF 101 läuft immer noch rund, auch wenn er auf 4.2. stehen geblieben ist.. Ich würde immer die Dockingstation gleich mit nehmen, ist einfach viel angenehmer, auf der Tastatur zu schreiben, finde ich..

  4. Ich sag euch bisher war Asus sehr halbherzig aber ich glaube diesmal wird dass Gerät der Hammer … Das TF 103 der kleinere Bruder des 303 ist schon genial daher denke ich dass das 303 der Hammer wird … Ich werde es mir auf jeden Fall bestellen

  5. Sehr schön! Und als Nexus-4 / Nexus-10-Geschädigter sage ich: Nie wieder… NIE WIEDER!… irgendwas ohne Möglichkeit der Speichererweiterung per SD-Karte. Never, ever again! Sobald das Asus-Teil auf dem Markt ist, werde ich gierig meine Finger danach ausstrecken.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.