AsteroidOS: Linux-System für Smartwatches in Version 1.0 verfügbar

Smartwatches sind so langsam dabei, sich zu einem Massenprodukt zu etablieren. Interessanterweise hat der Nutzer in Sachen genutzter Systeme bereits jetzt eine größere Auswahl als bei Smartphones. So kann man sich für Googles Wear OS, Apples watchOS oder Samsungs Tizen for Wearables entscheiden. Wem das immer noch nicht genug Auswahl ist, der sollte sich eventuell einmal AsteroidOS anschauen. Das System basiert auf Linux und wurde nun in Version 1.0 veröffentlicht.

Nutzen lässt sich das System in Verbindung mit Android-Smartphones. Es bietet zudem die üblichen Standard-Anwendungen wie Benachrichtigungen vom Smartphone, die Steuerung des Musik Players, Timer, Stoppuhr Wetter-App und andere. Aber es ist zum Beispiel auch möglich, Docker auf der Uhr laufen zu lassen.

In Sachen Hardwareunterstützung hat man eine relativ große Auswahl: Unterstützt werden LG G Watch, LG G Watch Urbane, LG G Watch R, Asus Zenwatch 1, Asus Zenwatch 2, Asus Zenwatch 3 und Sony Smartwatch 3.

Bei AsteroidOS handelt es sich sicher nicht um ein System, das sich nun jeder auf die Smartwatch knallen wird. Aber für Ausprobieren ist das durchaus eine interessante Geschichte, zumal sie eventuell auch schon angestaubter Hardware neues Leben einhaucht. Details sind eine Installationsanleitung sowie die benötigten Downloads findet Ihr auf der Projektseite.

Falls einer ausprobiert, gerne die Erfolgsgeschichte in die Kommentare, falls es eine gibt. Habt Ihr generell Interesse an alternativen Systemen für Smartwatches oder wählt Ihr bereits beim Kauf das System, das am besten zu Euch passt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

5 Kommentare

  1. Rabenherz says:

    Sehr schön! Hab noch eine alte G Watch R im Schrank, da kann man mal wieder was rumbasteln!

  2. Ich habe das ganze gerade an einer Sony SmartWatch die hiern och rumlag vollzogen.
    Das ganze ist einfach und fix erledigt. Lediglich die Win10 Treibersignaturerzwingung nervt ein wenig (wenn man sie nicht eh schon abgeschaltet hat).

    Das System läuft soweit flüssig, ist recht nett anzuschauen, aber ein wenig minimalistisch.
    Viel Mehr als Kalender, Uhr und Wecker ist aktuell nicht drin.
    Aber das kann ja noch kommen.
    Dafür das der Support der SW3 auf der Übersichtsseite des Projektes mit 1 von 3 Sternen angegeben ist, läuft das schon ganz gut!

    Ich bin gespannt.
    Jetzt steht ein Test mit meinem Android Phone aus.

  3. Das klingt alles erstmal super. Wenn ich mir die Seite anschaue und feststelle, dass bei meiner zenwatch 2 unter anderem kein Bluetooth funktioniert, sieht das schon wieder anders aus. Außerdem fehlt mir eine einfache Anleitung zur Rückkehr auf Wear OS. Wahrscheinlich bin ich nicht der einzige, der dann deutlich entspannter mal eine Beta ausprobieren würde.

    Erstmal noch ein wenig zuwarten…

  4. spannend aber one way

  5. Wolfgang D. says:

    Wenn die Benachrichtigungen vom Smartphone sauber kommen, verbaute Hardware auch funktioniert (Schrittzähler, HR, GPS, Helligkeit), die Akkulaufzeit nicht noch schlechter als ohnehin bei AW wird?
    Warum nicht. Mir ist das OS doch völlig egal, wenn es macht was es soll. So holt man eins der alten Schätzchen aus der Schublade und hat damit noch länger Freude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.