Apple WWDC 2018: tvOS 12 kommt mit Dolby Atmos-Unterstützung

Natürlich darf auf der diesjährigen WWDC 2018 auch Apples TV-Plattform tvOS nicht zu kurz kommen. Und selbstverständlich gibt es auch dort allerlei Neues zu berichten. So wird mit dem aktuellen Apple TV 4K fortan auch die Möglichkeit bestehen, neben Dolby Vision-, auch die Dolby Atmos-Technologie zu verwenden. Dabei wird das Ganze als kostenloses, automatisches Update für sämtliche Dolby Atmos-Titel in der Bibliothek an alle Nutzer verteilt (so wie im letzten Jahr mit dem 4K/HDR-Support).

Der Anmeldestandard „Single Sign-On“ aus dem letzten Jahr bekommt ebenso ein Update und nennt sich nun „Zero Sign-On“ und bedeutet, dass Nutzer eines Apple TV mit einer einzigen Anmeldung automatisch immer alle kompatiblen Dienste entsperrt bekommen, ohne ihre Daten noch einmal irgendwo eingeben zu müssen:

„Apple TV erkennt einfach das Breitbandnetzwerk des Benutzers und meldet diesen automatisch bei allen unterstützten Apps an, die er über sein Abo erhält.“

Auch die Bildchirmschoner von tvOS bekommen ein Update verpasst. In Zusammenarbeit mit dem ISS National Lab und dem Center for Advancement of Science in Space stellt Apple nun auch Aufnahmen vor, die von NASA-Astronauten während ihrer Missionen aufgenommen worden sind. Die Luftbilder-Bildschirmschoner werden zudem interaktiver. Hier kann der Nutzer zwischen mehreren Aufnahmen hin und her wechseln und sich außerdem die Standortinformationen der Aufnahmen anzeigen lassen.

Des Weiteren wird tvOS 12 noch mit einigen weiteren Funktionen ausgestattet:

• Mit iOS 12 können Benutzer sicher AutoFill-Passwörter von iPhone und iPad bei Apple TV eingeben, um sich einfach bei Apple TV Apps anzumelden.
• Die Apple TV Remote wird automatisch zum Kontrollzentrum auf dem iPhone oder iPad des Apple TV-Nutzers hinzugefügt und ermöglicht einen schnellen Zugriff auf die Apple TV-Steuerung.
• Systeme für die Haussteuerung wie Control4, Crestron und Savant können verwendet werden, um Apple TV zu steuern, einschließlich Siri für die Sprachsuche und -steuerung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich hab die Neuerung „Apple TV remote im Kontrollzentrum“ nicht verstanden. Das geht doch unter iOS 11 schon?

  2. Was bringt mir Atmos zu Hause?

    Klar, es ist abwärtskompatibel zu 7.1 oder 5.1, aber lohnen tut es sich doch erst ab mindestens 16, eher 32 Kanälen. Wer hat das denn zu Hause?

    • Hauptvorteil ist die unbegrenzte Anzahl an Tonspuren für Objekte im Film, mit denen sich einzelne Lautsprecher gezielt und dreidimensional ansprechen lassen.

    • Biff Tannen says:

      Wieso soll sich das erst ab 16 Kanälen lohnen? Mit zwei zusätzlichen Deckenlautsprechern oder Lautsprecher, die gegen die Decke spielen bekommt man ja schon einen Atmos Sound. Also reichen schon sieben Lautsprecher.

      Wie verbreitet das ist kann ich nicht sagen, wahrscheinlich nicht so sehr. Aber schon in den günstigen Mittelklasse Receivern (zum Beispiel Denon x1400h, bzw. jetzt der Nachfolger) ist Dolby Atmos bereits integriert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.