Apple Music: Spatial Audio großer Erfolg für Apple und Künstler

Wie das Medium Billboard berichtet, ist die Anzahl der Hörer, die Apple Music mit Spatial Audio nutzen seit September des vergangenen Jahres um gut 50 % gewachsen. Ebenfalls habe sich in diesem Zeitraum die Anzahl der mit Spatial Audio angespielten Inhalte vervierfacht, so Billboard weiter. Immerhin sei das Angebot auf Apple Music, das in dieser Klangqualität verfügbar ist, mittlerweile auch siebenmal so groß wie noch im Sommer 2021. Die gestiegene Verbreitung und das offensichtlich sehr positive Feedback der Nutzerschaft helfe Apple dabei, sich von der Streaming-Konkurrenz weiter abzuheben.

Im Gegensatz zur Klangoption „Lossless“, die viele Hörer aus dem normalen Hörerlebnis laut Oliver Schusser (Apple VP bei Apple Music und Beats) kaum herauszuhören scheinen und sich damit vielmehr an Audiophile richtet, habe man mit Spatial Audio den Massenmarkt im Blick. Und auch für die Künstler rentiere sich die Soundoption, da die ermittelten Zahlen belegen würden, dass Tracks viel mehr Hörer finden, wenn sie in Spatial Audio verfügbar sind. Schusser sei zuversichtlich, dass Spatial Audio zukünftig in mehr und mehr Bereichen Einzug halten werde. Apple arbeite gemeinsam mit Dolby daran, dass auch Hersteller von Kraftfahrzeugen nach und nach den Sprung zu Spatial Audio anbieten.

Angebot
Neu Apple AirPods Max - Silber
Neu Apple AirPods Max - Silber
Ein spezieller dynamischer Treiber von Apple liefert Hi‐Fi Audio; Mit dem Transparenzmodus kannst du dein Umfeld hören und...
−145,73 EUR 466,97 EUR
Angebot
Apple AirPods Pro
Apple AirPods Pro
Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang; Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu...
−51,04 EUR 207,96 EUR
Angebot
Apple AirPods mit kabelgebundenem Ladecase
Apple AirPods mit kabelgebundenem Ladecase
Automatisches Einschalten und Verbinden; Einfaches Einrichten für alle deine Apple Geräte
−24,10 EUR 124,90 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Jetzt wäre es noch schön, wenn Du kurz erklären könntest, was Spatial Audio ist, Benjamin 😉

  2. Ich finde es so cool, dass ich schon am überlegen bin deswegen auf Apple music zu wechseln..

  3. NanoPolymer says:

    Und wie viele davon wissen überhaupt das sie das hören? Ist ja nicht so das jedes Mal erst ein Popup kommt. Auch wäre zu klären wie der normal Zustand eingestellt ist. Wenn das per default aktiv ist wundert mich das erst mal gar nicht.

    Ich hab’s tatsächlich wieder ausgemacht da mir die Ergebnisse zu inkonsistent waren.
    Nach meinem Geschmack ist vieles einfach nur billig durch ein Filter gejagt worden ohne das dort jemand tatsächlich sich neu ran gesetzt hat.

    Davon ab muss man sich meiner Meinung nach schon bei der Erstellung über das Stück Gedanken machen wie man die Funktion sinnvoll einsetzten kann. Das haben die bei den älteren Songs ganz sicher nicht. Selbst die nutzen ja schon Stereo nicht mal mehr aus wie das früher gerade in den 80er der Fall war.

    Was ich zumindest rausgefunden habe ist das man das Headtracking separat deaktivieren kann. Gerade unterwegs absoluter Müll bei Musik.

  4. Für Filme und Videos verstehe ich den Sinn ja, aber für Musik habe ich bisher wenige gefunden, die tatsächlich auch besser klingen dadurch. Ist zum Ausprobieren ne nette Sache gewesen, aber der Klang war mEn immer schlechter dadurch mit Airpods pro und iPad und Mac.

    • Wie läuft es mit den Filmen? Alle Filme die man z.B. über den Apple TV schaut haben automatisch Spacial Audio? Oder unterstützen es nur bestimmte Filme oder nur die Filme von z.B. Apple TV+ aber die von Netflix nicht? Danke für eine Rückmeldung.

  5. Kann den Hype nicht wirklich nachvollziehen.. der räumliche Klang ist „nett“, aber gute Kopfhörer verlieren durch die digitale Nachbearbeitung deutlich spürbar an Volumen. Auch Songs die extra in Dolby Atmos aufgenommen wurden gefallen mir unterm Strich mit abgeschaltetem Spatial Audio meist besser. Gibt ein paar Ausnahmen, aber sehr wenige..

    • NanoPolymer says:

      Kannst du da Titel nennen? Die aus der Playlist bei Apple sind eine glatte Lüge. Die Songs geben für den Effekt gar nichts her da die so nicht konzipiert wurden. Klingen halt entsprechend flach.
      Das die da extra was dran gemacht haben soll kann ich schlicht nicht glauben.

      Ist wie als wenn ich ein Film mache der in einem Raum spielt mit zwei Personen die einen Dialog führen und man diese zu 100% von vorne sieht. Wo soll da mehr als der Center dann zum Einsatz kommen.

      Selbst wenn die eine Bühne abbilden würden, wo kommt da der Sound von hinten plötzlich her?

  6. Bei mir ist es dann wohl genau umgekehrt als bei der Masse, ich empfinde Lossless als viel mehr bereichernd für den Klang als Spatial Audio oder Dolby Atmos.
    Wobei ich selbst die AAC komprimierten Files bei Apple Music besser finde als das was Spotify so anbietet (dort gibt es ja auch immer noch kein Lossless).
    Lossless habe ich immer aktiv, die anderen Spielereien nach ein paar kurzen Vergleichstests wieder abgeschaltet.

  7. Spatial Audio? Ist das nicht das gottverdammte Headtracking?
    Das hat doch nichts mit dem Track an sich zu tun. Und in meinen Augen total nervend.
    Schlimm genug, dass sich mit jedem Update dieser Mist wieder eingeschaltet ist.

    Jedenfalls kann ich nirgendwo einen Schalter finden, der Spatial Audio ein oder ausschaltet.
    Bei Apple Music kann ich zwischen
    -High Effinciency
    – High Quality
    – Losless
    – Hi-Res Lossless
    Wählen.
    Dazu kann ich Dolby Atmos auf
    – automatisch
    – Immer eingeschaltet
    – aus
    einstellen.

    Für Spatial Audio ist da nichts.

    Losless mit Bluetooth Kopfhörern ist sinnlos, da Bluetooth Audio komprimiert.

    • NanoPolymer says:

      Doch kann man, hab ich aber auch eher durch Zufall herausgefunden.
      Ein Blick in die Bedienungshilfen führt einem mal wieder zum Ziel.

      Einstellungen > Bedienungshilfen > AirPods > iPhone folgen

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.