Apple: Diesjähriges iPhone-Line-Up kommt angeblich mit 18 Watt-Ladestecker

Wie die Jungs von Chargerlab direkt aus den Produktionsstätten von Apple erfahren haben wollen, soll das Unternehmen mit seinem diesjährigen, noch nicht angekündigten, iPhone-Line-Up einen neuen Weg in Sachen Ladestandard einschlagen. Bisher kamen bekanntlich sämtliche Ladestecker des Unternehmens mit gerade einmal 5 Watt Ladestrom aus, was in der heutigen Zeit bei einigen Geräten einfach für enorm lange Ladezeiten sorgt.

Laut den besagten Quellen soll den neuen iPhones nun aber ein immerhin 18 Watt starker Ladestecker beigelegt werden, der einen USB Typ-C-Ausgang bietet und an den dann entsprechend ein USB Typ-C-auf-Lightning-Kabel angeklemmt wird. Sollte sich das tatsächlich bewahrheiten, dürfte sich das Gequengel über die langen Ladezeiten fortan doch deutlich herunterfahren.

Zu sehen ist in den angefertigten Renderbildern zumindest der europäische Stecker, der abgerundet und ein wenig schmaler als die bisherigen Geräte ausfallen soll. Persönlich würde ich die Entscheidung zum Upgrade sehr begrüßen, da heute kaum etwas für einen tech-affinen Menscher wichtiger ist, als Akku und Ladegeschwindigkeiten 😉
via Venturebeat

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. The next big thing, aber nun fällt eine Einkommensquelle weg – wird wohl das nächste iPhone 50€ teurer werden müssen.

    Wenn ich bei einem 100€ Androiden aus China das „starke“ Netzteil nachkaufen muss hab ich dafür Verständnis, wenn aber das Ultra Premium Modell nur ein unterdimensioniertes beilegt mit dem Verweis auf den Zubehör Shop kann man getrost von Abzocke reden – aber der Kundschaft gefällt es von daher alles richtig gemacht aus Unternehmenssicht.

    Naja mal gucken, evtl entfernen sie jetzt dafür BT und das muss man als Dongle dazukaufen, wäre nur konsequent.

    • Was hat das denn jetzt mit Abzocke zu tun?! Das Teil liegt doch dabei, musst du doch nicht neu kaufen. Und die ganzen alten 3rd Party-Stecker die man noch zu Hause hat kann man doch trotzdem weiter nutzen…

      Aber Hauptsache wieder nen bisschen Apple-Bashing machen. Meine Güte.
      Ach und übrigens: man muss sich kein Apple-Gerät kaufen, ist glaube ich immer noch eine freiwillige Anschaffung.

      • hat Apple die letzten 6 Jahre, seit dem schnellladen verbreitet ist ein Netzteil dafür mit verkauft (falls ja will ich nichts gesagt haben, aber anhand des meckerns im Bekanntenkreis kann ich das schwer glauben)?

        • Und glaubst du, die Konkurrenz macht das, weil das nettere Unternehmen sind?
          Die machen das nur weil sie immer irgendwas brauchen um gegen Apple zu stänkern. Sie brauchen Apple um ihre eigenen Produkte irgendwie attraktiv zu machen. Manchmal gut, manchmal schlecht.
          Das iPhone X ist, bis auf den Preis und das mitgelieferte Netzteil, schon ziemlich komplett. Das OS ist Geschmacksache.
          Der Preis wird bleiben aber das Netzteil Argument verschwindet nun auch noch.
          Bleibt noch die Notch, die ja merkwürdigerweise von Teilen der Konkurrenz als ein „weniger“ anstatt eines „mehr“ angesehen wird. Obwohl das objektiv einfach blödsinn ist aber so hat man wieder was gefunden um sich „abzugrenzen“. Naja, bis man dann selbst eine Notch verbaut…

  2. Hab mit einem Apple Mitarbeiter gesprochen.. Dies Jahr gibts nen neues Geschäftsmodell Die Frabe im display wird für 17,99$ als Monatsabo angeboten. Wer das nciht will muß mit 256 Graustufen leben..

  3. Jetzt werden schon Renderingbilder eines Ladesteckers von Apple abgefeiert?

  4. Wozu braucht man nen Schnelladegerät? Smartphones kann man doch laden, wenn man schläft. Währenddessen sollte jeder Akku geladen werden können. Binnen der nächsten 48h, die ein Smartphoneakku i.d.R. hält, geht man doch mindestens erneut schlafen, eher viel früher.

    • Für zwischendurch ganz nett. Aber ansonsten lade ich aktuell auch schonend mit 5W über Nacht.

    • …wenn man ein Smartphone benutzt und nicht nur mit sich rum trägt, hält ein Akku keine 48 Std., zu mindest nicht bei meiner täglichen Nutzung, ich lade mein Smartphone der Marke Apple täglich mehrfach, mindestens 2 mal täglich …

      • Dann brauchst du definitiv ein neuen Akku…

        Tipp: Bis zum Jahresende kostet der Tausch des Akkus inklusive Rundum-Check des Smartphones nur 29,00 Euro.

      • Dann brauchst du definitiv ein neuen Akku…

        Tipp: Bis zum Jahresende kostet der Tausch des Akkus inklusive Rundum-Check des Smartphones nur 29,00 Euro.

    • Smartphones, die mit einer Ladung 48 Stunden durchhalten, sind die Ausnahme, nicht die Regel. Auf der anderen Seite ist es auch nicht Maß der Dinge, 2x täglich laden zu müssen.

    • Es soll ja auch Menschen geben, die ihr Handy etwas mehr/intensiver nutzen und da drauf sogar anspruchsvolle Spiele spielen, länger Videos streamen, viel GPS+mobiles Internet nutzen, ihr Internet per WLAN teilen, längere Videos drehen oder sonstige Aktivitäten treiben, die den Akku nicht 48 h halten lassen.
      Dann freut man sich vielleicht, wenn es schnell wieder aufgeladen ist.

  5. Habe letztes erst ein Netzteil mit 1x USB-C mit PD und QC 3.0 (18W) und USB-A (12W) für knapp 10€ gekauft.

  6. Dieses über Nacht laden obwohl ich noch 60% im Akku habe ist auch keine Lösung und bestimmt nicht förderlich für den Akku. Ich lade nur bei Bedarf. Sprich wenn der Akku ca. 30% erreicht hat lade ich mein 5T ca. 20 Minuten (mit ca. 15 Watt) und bin dann wieder bei ca. 90%. Dadurch hänge ich mein Smartphone deutlich seltener an das Ladegerät was unterm Strich die Lebensdauer des Akkus sicherlich auf Dauer erhöht. Zudem sollte bekannt sein, dass Lithium Ionen Akkus Tiefentladungen sowie 100% Aufladungen nicht besonders mögen und dies auf die Lebensdauer geht. Am besten betreibt man ein Lithium Ionen Akku im Bereich 30%-90%. Aber jedem das seine. Ich für meinen Teil möchte auf die Schnellladung nicht mehr verzichten. Eher im Gegenteil. Wegen meiner fände ich es super wenn die Ladezeiten noch weiter sinken würden. Und das wird sie… da bin ich mir sicher 😉

    • Bei 60% zu laden ist besser als bei 30%. Im oberen Drittel fühlt sich ein Li-Poly Pack am wohlsten. Allerdings macht das den meisten modernen Li-Polys kaum noch einen Unterschied.

      Ein Li-Poly lässt sich nicht tiefentladen. Das wird von einem Chip im Akku verhindert. Bei der Cut-Off Voltage ist Schluss. Du hast aber Recht, komplette Zyklen in einem Gang sollte man vermeiden wenn es geht. Also von 100% auf 0%, und dann von 0% auf 100% laden. Das verringert die Lebensdauer wenn man es ständig so macht.

      Den größten Einfluss auf die Lebensdauer hat schnelles Laden. Darum lieber über Nacht bei 5W statt mehrmals am Tag schneller. Kommt natürlich auf das Nutzungsprofil an. Am Ende sind Akkus immer noch Verschleißteile.

      • Kann ich glatt unterschreiben!
        Ich lade täglich über Nacht, egal ob noch 60 oder 30%, meistens aber über 50%. Mein Akku hat jetzt, nach 2 Jahre, noch 91% der original-Kapazität. Meine Frau lädt wie es ihr passt, oft kurz und schnell zwischendurch, selten über Nacht. Ihr Akku, obwohl das Handy ca. 3 Monate jünger ist, hat nur noch 83% Restkapazität. Bis Jahresende wird sie den günstigen Austausch im Anspruch nehmen…

  7. rudolf klein says:

    typc auf typc das wärs

  8. Das es niemandem auffällt… 5W Ladestrom? Äh was… Watt ist immer Leistung… Strom gleich Ampere. Ich frage mich immer wieder was die Leistung, hier 18W Ladestecker, mit dem Ladestrom zu tun hat?! Ja ich weiß.. P = UxI… Der Ladestrom ist aber das Entscheidende!

    • Die Leistung ist das interessante! Ob 18 Watt jetzt über 5 Volt und 3.6 Ampere oder über 12 Volt und 1.5 Amp geliefert werden, ist für das Ergebnis „egal“.
      Allerdings erforderen größere Ströme [Ampere] dickere Leitungensquerschnitte. Kupfer ist teuer und das Kabel dann eher starr. Also hat man z.B. beim QuickCharge und bei USB-C (PD) die potentielle Spannung [Volt] erhöht. Dann kann man mehr Leistung [Watt] übertrgen und muß bei den Stromstärken [Ampere] nicht so hoch.
      Deshalb werden Überlandleitungen ja auch mit 380000 Volt betrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.