Anker Soundcore: Radiowecker mit Qi, Dolby Atmos Soundbar und mehr vorgestellt

Anker ist Euch sicherlich ein Begriff, das Unternehmen stellt jede Menge Gadgets her, ist dabei in verschiedenen Bereichen aktiv. Soundcore ist zum Beispiel der Bereich, der sich um Audioprodukte kümmert. Hier hat Anker nun im Rahmen der CES in Las Vegas neue Produkte vorgestellt. Vom Headset bis zum Wecker für den Nachttisch.

Beim Soundcore Wakey handelt es sich um einen Radiowecker der Moderne. Denn das Gerät kann nicht nur einfach per FM-Radio oder einem Weckton (10 verschiedene stehen zur Verfügung) wecken, sondern soll durch White Noise nachts auch für einen erholsameren Schlaf sorgen (6 verschiedene Geräusche). Gleichzeitig kann man sein Smartphone aufladen, denn über eine Qi-Ladestation verfügt der Radiowecker auch. Der Sound kommt aus 2 Lautsprechern mit je 5 Watt. Verfügbar soll Soundcore Wakey im späten Frühjahr sein, dann für 99 Dollar an den Mann gebracht werden.

Die neuen Soundcore Rave Speaker bezeichnen Party-Lautsprecher, die auch für den Außenbereich geeignet sind. Die Lautsprecher haben auch gleich eine eigene Lichtshow im Gepäck, die sich an die abgespielte Musik anpasst. Die 160 Watt Lautsprecher können auch etwas mehr Krach machen, liefern gleichzeitig aber mit 24 Stunden eine lange Akkulaufzeit. Das große Modell ist zudem IPX4 zertifiziert, kommt also auch in feuchten Umgebungen klar.

Der Rave Mini bietet hingegen 80 Watt Leistung, kommt auf 18 Stunden Akkulaufzeit, zeigt sich aber noch resistenter gegen Wasser. Eine IPX7-Zertifizierung liegt vor. Verfügbar sollen die Party-Lautsprecher im frühen Sommer sein, 200 Dollar werden für das große Modell fällig, 150 Dollar für das kleine.

Infini Pro ist das mittlerweile dritte Produkt der Linie, es handelt sich dabei um eine Soundbar, die Dolby Atmos unterstützt. 2 Subwoofer, 2 Full Range Treiber und 2 Tweeter liefern 120 Watt Audio-Output. Es gibt auch die Wiedergabe-Modi: Filme, Musik und Sprache. Beim Input zeigt sich die Soundbar ebenfalls flexibel, folgende Möglichkeiten gibt es: HDMI, Digital Optical, Analog Audio, USB-Audio, Wireless Music Streaming und Bluetooth 5.0.

Auf den Markt soll die Infini Pro Mitte des Frühjahrs kommen, 230 Dollar werden dann dafür verlangt.

Auch die Soundcore Icon Serie erhält Zuwachs. Zwei neue Modelle der portablen Outdoor-Lautsprecher gibt es. Icon kann dabei eine Spielzeit von 12 Stunden vorweisen. Die IPX7-Zertifizierung sorgt dafür, dass der Lautsprecher auch dann noch funktioniert, wenn Ihr ihn schwimmen lasst, denn auch das kann der kleine Speaker.

Der Soundcore Icon Mini beherrscht das auch, kommt ebenfalls mit IPX7-Zertifizierung. Kleinerer Speaker bedeutet hier allerdings auch kürzere Akkulaufzeit, 8 Stunden gibt Anker für den Lautsprecher an. Die beiden Modelle werden ebenfalls Mitte des Frühjahrs veröffentlicht, 50 Dollar werden für den größeren Lautsprecher fällig, 30 Dollar sind es für die kleine Variante.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

10 Kommentare

  1. Passender Zeitpunkt. IWie gut sind sie denn, konntest Du probehören?
    White Noise ist auf deutsch übrigens weißes Rauschrn und kein Produktname, welcher nichtübersetzt werden würde.

  2. Warum denn UKW und nicht DAB+? 🙁

  3. Der Soundcore Icon mit der Befestigungsmöglichkeit am Gravelbike ist spannend 🙂
    Werde ich mir genauer ansehen und bei Gefallen zulegen: Für den Hörbuch- und TED-Genuss auf dem Fahrrad.

    • Da der Lautsprecher nur angehangen wird ist das aber nur was für Asphaltstrecken. Sobald es etwas holpriger zugeht schlägt der Lautsprecher „schön“ hin und her. Wäre die Halterung anders herum und etwas variabler einstellbar, so könnte man den Lautsprecher am Steuersatz befestigen und auf das Oberrohr legen bzw. dort auch nochmal fixieren. Halt wie eine Tasche am Oberrohr. Aber vielleicht kann man da ja was basteln 😉

    • Weil sowas ja kein bisschen das Umfeld nervt.

      • Ich glaube, manche merken gar nicht, wie sehr das nervt. Ich unterstelle da erst mal keine bösartige Absicht.

        Abgesehen davon finde ich es aber schon echt peinlich, noch ne Nummer härter als laute „Musik“ aus dem Auto.

      • Solch eine generelle Aussage ist auch nervig. Das kommt denke ich mal schon darauf an mit welcher Lautstärke die Musik läuft……..

        Ich höre gern etwas leise Musik wenn ich alleine mit dem Bike unterwegs bin. Aber natürlich gibt es auch immer welche die es mit der Lautstärke übertreiben, keine Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.