Angeschaut: Moment Lens

In den letzten Jahren hat sich die Qualität der Smartphone-Kameras immer mehr verbessert. Dabei muss man vor allem Apple, Samsung und auch das Google Pixel 2 hervorheben. Für meinen Instagram-Account verwende ich selber ausschließlich hochwertige Mobile-Devices. Und so habe ich durch die Empfehlung von Freunden die Moment Lens entdeckt. Vor einigen Wochen habe ich mir dann mein erstes Objektiv von Moment gekauft. Die 99 Dollar sind für mich eine meiner  besten Investitionen in mein “Hobby”. Zum Preis für die Linse kamen noch der internationale Versand und Steuern hinzu. Alles in allem rund 133 Dollar.

Im Lieferumfang meiner Bestellung befand sich die 18 mm Weitwinkellinse von Moment, ein kleiner Mikrofaserbeutel, in dem die Linse unterwegs vor Staub und Beschädigungen geschützt wird und gereinigt werden kann und eine Kappe für die Vorderseite des Objektivs. Die ersten Moment-Linsen kamen damals exklusiv für das iPhone 6S auf den Markt. Und von Apple hat sich Moment auch seine Zubehör-Strategie abgeschaut.

Um die Moment Lens benutzen zu können, muss ein Smartphone-Hülle dazu gekauft werden. Nur über diesen “Umweg” kann das Objektiv  vor der Kamera befestigt werden. Moment hat zwei verschiedene Hüllen im Angebot. Die einfache Hülle gibt es für 30 Dollar in zwei verschiedenen Varianten . Einmal mit einer gummierten, rutschfesten, schwarzen Rückseite oder einer ebenfalls rutschfesten Rückseite aus Holz. Ich habe mich für die letztere entschieden.

Für die Nutzung der Objektive  bietet Moment im Google Play- und iOS App-Store eine eigene Kamera-App an. Für mich bietet diese aber keinen echten Mehrwert und ich finde auch, dass die Bilder die ich über diese App gemacht habe, eine schlechtere Qualität haben als die native Kamera-App meines iPhones. Also nutze ich die normale Kamera-App des iPhones und teilweise  auch die ProCamera-App.

Hülle  und Objektiv lassen sich einfach – mit maximal 2 Handgriffen miteinander verbinden und sind dann auch sofort einsatzbereit. Ich empfehle die Nutzung einer kleinen Kameraschlaufe, die sich einfach am Case anbringen lässt, oder einem kleinen Kunststoffgriff für Handyhüllen, die man heute auch überall bekommt.

Mit knapp 300 Gramm ist die Linse nicht gerade leicht und so lässt sich ein Herunterfallen des Smartphones bei der Nutzung mit der Linse besser verhindern. Durch die Verschraubung der Linse mit dem Case werden auch unschöne, schwarze Ränder auf den Bildern vermieden, die durch eine fehlerhafte Anbringung der Linse auf dem Smartphone entstehen können.

Die Qualität der Aufnahmen ist wirklich richtig gut. Moment hat sich sehr bemüht, dass die Aufnahmen durch die Linse nicht verschlechtert werden. Ob bei Tageslicht, Dämmerung oder bei Nacht gelingen mit den richtigen Kameraeinstellungen ausgezeichnete Fotos.

Als einziger kleiner Kritikpunkt ist mir aufgefallen, dass die Linsen manchmal Reflexionen im Bild erzeugen. Dieses  kleine Manko ist nicht der Rede wert, wenn man nicht gerade genau gegen das Sonnenlicht fotografiert. Meine Bilder die ich mit der 18 mm Moment Lens geschossen habe, findet ihr in meinem Instagram-Account @karstenkimble.

Links mit, rechts ohne Moment Lens

Zur Zeit bietet Moment vier Linsen an: Weitwinkel, Fisheye, 2-fach Tele und ein Macro. Ich selber habe aktuell nur das Weitwinkelobjektiv, konnte aber auch schon einmal das Moment Fisheye-Objektiv eines Freundes benutzen und auch das finde ich gelungen. Die Linsen, die ich bisher in der Hand hatte, sind alle gut verarbeitet. Sie sind solide, aus Metall, hochwertigem Glas und fühlen sich beim Anfassen sehr qualitativ an.

Die Linsen sind durch eine besondere Schutzschicht versehen und das sorgt dafür, dass es auf den Fotos kein Verschmieren oder Schlieren gibt. Aus diesem Grund sollte man die Linsen auch nur mit einem feuchten Tuch reinigen. Ansonsten besteht die Gefahr diese Schutzschicht von den Linsen zu entfernen.

Alles in allem sind die Moment Objektive eine sehr gute Anschaffung, für diejenigen von euch, die es mit der Smartphone-Fotografie etwas ernster meinen.

Über den Autor:

karstenkimble ist seit 2012 auf Instagram aktiv. Hauptberuflich ist er als freier Kreativer bei internationalen Entertainment-Großveranstaltungen tätig. Aus seiner Leidenschaft zur Fotografie wurde inzwischen eine zweite Berufung. Als Content Creator berät und unterstützt er Marken und Organisationen bei deren Instagram.Aktivitäten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Der dreistellige Preis ist ja happig, wenn man bedenkt, dass man überall entsprechende Aufsatzlinsen schon für ein paar Euro bekommt. Z.B. bei Amazon gibt es komplette Sets aus 3-4 Linsen (Weitwinkel, Fisheye, Tele, Makro) mit Halterung schon unter 9 Euro.

    Mich würde mal interessieren: Klar, in dieser Preisklasse kann man keine Spitzenqualität erwarten. Aber ist der Qualitätsunterschied zwischen den Billiglinsen und diesen teuren Linsen wirklich so signifikant, das man sie auch als Nicht-Pixelpeeper wahrnimmt?

    Wenn ich anspruchsvolle Fotos machen will, die auch Pixelkeeper-Ansprüchen genügen, nehme ich sowieso eine richtige Systemkamera / DSLM.

    • karstenkimble says:

      Ja, der Unterschied ist wirklich signifikant und dadurch gehen anspruchsvolle Fotos halt auch ohne teure System- oder Spiegelreflexkamera.

  2. Die günstigen Vorsatzlinsen kann man alle vergessen. Randunscharfen, CAs usw.. Somit rausgeschmissenes Geld. Die wohl besten Linsen für Smartphones kommen von Zeiss, sind aber nochmal ein gutes Stück teurer. Ein kleiner Geheimtipp sind die Linsen von Sirui. Kann man in Deutschland für akzeptable 79 Euro kaufen und passen sogar an die Moment Handyhüllen, da sie den identischen Anschluss benutzen. Die Weitwinkellinsen sind recht gleichwertig, bei den Telelinsen ist die Sirui aber scheinbar merklich besser als das Pendant von Moment.

  3. Ist denn das wirklich nur 1 Linse?

  4. Das Weitwinkel hat in den Ecken so hässliche Unschärfen. In jedem Test. Jeder Leser kann es sehen, aber überall wird die Bildqualität als tadellos gelobt. Zufälligerweise geht ja seit letzter Woche auch wieder eine ganze Reihe „Tests“ der Moment Lenses durch die Blogs. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    Darf ich fragen, wie der Beitrag hier zustande gekommen ist?

    • Danke, Sören. Genau das gleiche hab ich mich auch schon gefragt.

    • Randunschärfe bei WW ist auch bei grösseren Kameras keine Seltenheit. Der AF trägt auch seinen Teil bei.

    • karstenkimble says:

      Hallo Sören, keines der Bilder die ich mit meiner Moment Lens gemacht habe, hatte oder hat in den Ecken irgendwelche Unschärfen. Wäre es so gewesen, hätte ich es auch geschrieben. Es hat also wohl seinen Grund, warum die Qualität so – auch von mir – gelobt wird.

      Ich habe mir mein Objektiv im Anfang Februar bestellt, von meinem eigenem Geld bezahlt. Ich habe weder eine Kooperation oder irgendeinen Werbedeal mit Moment. Ich hatte einfach nur Lust meine Begeisterung zu teilen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    • Es ist was im Gange. https://www.shopmoment.com/3-27-18
      Einige Linsen sind momentan auch nicht lieferbar. Meine Bestellung vom 25.02. diesen Jahres ist noch nicht raus.

  5. Ich war auch auf der Suche nach Handy Linsen und habe echt mit Moment Linsen geliebäugelt. Da ich aber definitiv 1x Case, 1x Weitwinkel, 1x Tele und 1x Macro haben wollte, wäre ich mit Steuern, Zoll und Versand bei fast 500€ gewesen. Das war mir dann doch zu viel.

    Ich bin dann nach viel Recherche, bestellen, testen und wieder zurück schicken bei PIXTER Linsen (ca. 50€ je Linse) und deren Pro Serie (inkl. passendem Case) gelandet. Verkauf und Versand (5€) erfolgt aus Frankreich und damit hat man innerhalb der EU auch keine Zoll Kosten. Bin damit super zufrieden. Gerade bei einer Weitwinkellinse ist eine gute Qualität echt ihr Geld wert. Was ich da alles bei den billig Linsen gesehen habe, war schon fast schlechter als Spielzeuglinsen.

  6. Ich bin auch bei Moment für das S8 gelandet. Vorher auch einige Clips probiert. Die waren ein Grauß!
    Zu den 99 USD muss man auch noch das Case mit 29 USD hinzurechnen. Mit Zoll und Versand war ich bei ca. 160€. Musste etwas schlucken, aber mir ist es das Wert. Keine Vignetten, Randunschärfen halten sich in Grenzen, das Aufsetzen dauert wirklich nur zwei Sekunden.
    @olidie Bist du sicher, dass die Sirui Linsen auf ein Moment Case passen? Ein Tele würde ich auch gerne mal testen. 130 zu 79€ ist schon nicht unerheblich.

  7. Ich möchte mich noch zu dem Artikel äußern, welcher sich im großen und ganzen mit MEINEN Erfahrungen mit den Moment Lens „Objektiven“ der 1. GENERATION (diese habe ich gebraucht erstanden) deckt, informativ und gut geschrieben ist. Dafür vielen Dank für den Autor (welchen ich mal direkt bei Instagram gefolgt bin). Bei dieser Generation ( der 1. Gen. ) ist es wirklich so, dass beim 18mm Weitwinkel leichte Randabschattungen zu sehen sind, welche mich persönlich noch nicht gestört haben, da ich sowieso gern eine leichte Vignette auf meine Fotos lege. Das 60mm Gen. 1 zeigt chromatische Aberationen, bildet aber immer noch gut ab. Wie oben erwähnt habe ich noch die Gen. 1, mit einem kleinem Adapter, welcher hinten an das alte „Bajonett“ (der Durchmesser ist kleiner wie bei der Gen. 2) geklebt wurde, und betreibe diese beide Objektive an meinem iPhone 7 Plus.
    Bei einer Sache möchte ich dem Autor aber widersprechen. Und das ist die Meinung über die zu verwendende App. Ich nutze die App des Herstellers der Linsen, da die Daten der verwendeten Linse in die EXIF gespeichert wird. Die verwendete Linse muss man in der App eigenhändig auswählen, dies geschieht nicht automatisch. Des Weiteren nimmt (kann) die App, im Gegensatz zur Apple Kamereapp, in RAW-Format auf. Dies ist natürlich nur für Diejenigen interessant, welche Reserven für Bildentwicklung benötigen.
    Und jetzt kommen wir zu dem Hauptvorteil der Momentapp. Bei meinem iPhone 7 Plus kann ich die 2. Kamera (Tele) mit den Linsen nutzen. Diese Kamera hat zwar eine schwächere Blende (ca. 2.8), hat aber annähernd doppelte Brennweite. Somit ergibt sich für die 18mm Linse an der „Tele“Kamera des iPhones ca. 36mm und für die 60mm Linse annähernd 120mm Brennweite. Somit hat man 6 Brennweiten mit 2 Linsen am iPhone 7 (8) Plus und iPhone X.
    So, das sollte es von meiner Seite her sein und hoffe, dass diese Ergänzungen dem Ein oder Anderen helfen.

    • karstenkimble says:

      Hey Borge, danke für deine Anmerkungen. Bei den Linsen der 3. Generation werden die Daten des Objektives leider nicht mehr in den EXIF Dateien gespeichert -> zu mindestens werden sie mir nicht angezeigt. Dass das bei den Objektiven der 1. und 2. Generation so war, wußte ich.
      Da ich kaum mit RAW Dateien arbeite, ist die App für mich persönlich wirklich eher uninteressant. Aber für jeden der lieber mit RAW arbeitet, ist die App sicherlich eine gute Alternative. Aber auch bei RAW Dateien würde ich ich eher zur ProCamera App greifen.

      Danke fürs folgen auf Insta, schreib mir doch da mal eine DM, dann kann ich mir mal deine Bilder anschauen. Gruß.

      • Hallo Karsten!
        Jetzt bin ich verwirrt. 3. Generation? Habe ich was verpasst? Ich dachte, ich warte seit knapp einen Monat auf meine Linsen der 2. Generation. Oder bist du in der Situation, Linsen vor Erscheinen zu testen? Nächste Woche wird ja etwas vorgestellt, worüber jetzt noch ein Geheimnis gemacht wird.
        Wieso werden in der App die EXIF‘s nicht mehr ergänzt? Das mache ich doch in der App manuell. Vorhin beim „Gassigehen“ hatte ich ja wieder die Situation, das ich nach dem Wechsel von Wide auf Tele vergessen habe umzustellen. Wie früher bei den Konvertern an der Fujifilm X100. 🙁
        Fuji hat das aber jetzt bei der X100F und den neuen Konvertern mit einem Minimagneten super gelöst. Nur warte ich da auch schon einen Monat auf die Lieferung.
        ProCamera und Camera+ habe ich auch, nur sind mir diese in manchen Situationen in der Bedienung zu überladen. Aber das ist Situationsbedingt und macht diese Apps nicht überflüssig.

  8. Mal ne andere Frage: warum kauft man denn Instagram follower, wenn es doch (fast) jeder sofort sieht?

    • karstenkimble says:

      Ey, ich kaufe nicht. Ganz im Gegenteil. Im Moment räume ich ganz intensiv bei meinen Instagram Abonnenten, mit Hilfe einer App, auf. Dabei lösche zum Teil inaktive Accounts, aber vor allem Fake-Follower die durch diverse Bots immer wieder mal – in letzter Zeit sogar sehr regelmäßig auftauchen. Wenn ich kaufen würde, würde ich heute nicht bei ca. 58k, sondern bei mehr als den 72k stehen – die ich hatte, als ich mit dem aufräumen angefangen habe.

      Aber das mit dem kaufen von Followern auf Instagram ist sicherlich ein extra Thema 😉

  9. Die Bots folgen dir und liken jedes einzelne deiner Fotos scharenweise, ohne dass du dafür bezahlst? Interessant..

  10. Habe mich mit den Moment Linsen auch auseinander gesetzt. Jedoch habe ich bei einigen Linsen Verschlechterungen der Bildqualität am Rand der Bilder bemerkt. Ich weiß leider nicht mehr, bei welchen Linsen das aufgetreten ist. Wurde aber bei einigen bemängelt. Auch wenn man sich von Moment die Vergleichvideos auf YouTube anschaut gibt es in den Kommentaren diese Hinweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.