Android x86: Neue Version auf Basis von Android 8.1 Oreo veröffentlicht

Eine neue Version von Android x86 (eine Android-Portierung auf die x86-Architektur) wurde veröffentlicht, wie die Entwickler auf der offiziellen Seite verkünden. Damit ist es möglich die neueste Android-Version sehr einfach auf dem PC oder Notebook in einer virtuellen Maschine zu testen, oder diese auf einem USB-Stick zu installieren.

Da es sich hierbei um die erste Version auf Basis von Android 8.1 handelt, gibt es natürlich auch noch den einen oder anderen Fehler, der den Entwicklern bereits bekannt ist und in Zukunft sicherlich noch ausgemerzt wird. So sollen unter anderem die Google Play Dienste hin und wieder auf dem 32-Bit Image der Software abschmieren, was durchaus lästig sein kann. Außerdem funktioniert noch nicht auf allen Systemen das Pausieren und wieder Starten des Ports ganz einwandfrei.

Mit einem aktuellen Smartphone oder Tablet kann die Performance sicherlich nicht ganz mithalten, zum Testen einiger Apps und sich erstmal mit Android 8.1 vertraut zu machen, ist das Projekt aber definitiv geeignet.

Features Android x86 8.1 RC1
  • Support both 64-bit and 32-bit kernel and userspace.
  • Support OpenGL ES 3.x hardware acceleration for Intel/AMD/Nvidia, VMware and QEMU(virgl) by Mesa 18.1.2.
  • Support OpenGL ES 2.0 via SwiftShader for software rendering on unsupported GPU devices.
  • Support hardware accelerated codecs on devices with Intel HD & G45 graphics family.
  • Support secure booting from UEFI and installing to UEFI disk.
  • A text based GUI installer.
  • Add theme support to GRUB-EFI.
  • Support Multi-touch, Audio, Wifi, Bluetooth, Sensors, Camera and Ethernet (DHCP only).
  • Auto-mount external usb drive and sdcard.
  • Add Taskbar as an alternative launcher which puts a start menu and recent apps tray on top of your screen and support freeform window mode.
  • Enable ForceDefaultOrientation on devices without known sensors. Portrait apps can run in a landscape device without rotating the screen.
  • Support arm arch apps via the native bridge mechanism. (Settings -> Android-x86 options)

Sowohl die Links zu den einzelnen Downloads, als auch nützliche Informationen zur Installation/Deinstallation der Images, erhaltet ihr direkt in der Quelle. In jedem Fall finde ich erwähnenswert, dass inzwischen sogar ein Port wie Android x86 sein Update auf Android 8.1 erhalten hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

4 Kommentare

  1. Michel Ehlert says:

    Werd ich mir mal anschauen, da chrome os ja nicht wirklich zugebrauchen ist mit virtualbox.. z.B kein Playstore

  2. Habs installiert in VMWare
    Bei mir auf einem hp ultrabook x360 1030 G3 mit windows10 und tablet funktion kriege ich nur das ältere Android Nougat (7.1) zum Laufen , Android 8.1 (oreo) lässt sich nicht korrekt in vmware installieren!
    Playstore geht, rootzugriff ist auch dabei.
    Cool!

    Die Bildschirmauflösung der Installation anzupassen/umzustellen ist frickelig, aber im Linux Debug Mode mit der Hilfe einiger youtube Videos möglich.

    VMWare Tools kann man nicht installieren , sind anscheinend nicht kompatibel daher wahrscheinlich deswegen wird mein mein Touchscreen nicht unterstützt, d.h. Steuerung ist nur mit der Mouse und Tastatur möglich.

    Mein Wunsch/Ziel war mein Windows Notebook/Tablet auch gleichzeitig als Android Tablet nutzen zu können.
    Fazit:
    Nette Software, aber schade, ohne Touchscreen ist sowas für mich unbrauchbar.

    Vielleicht klappt es besser mit VirtualBox?
    Hat jemand damit Erfahrungen?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.