Anzeige

Analyse: 25 Prozent der PC-Besitzer werden ihren alten Rechner nicht ersetzen

Das Center for the Digital Future hat in Zusammenarbeit mit den Researchern von Bovitz eine repräsentative Umfrage in den USA durchgeführt, die zu einem Ergebnis kommt, welches mich nicht sonderlich überrascht: demnach plant jeder vierte PC-Besitzer, seinen alten Rechner zukünftig nicht durch ein neueres Modell zu ersetzen, sondern stattdessen auf andere Geräte auszuweichen. Diese Ergebnisse sind sowas wie die ersten Vorboten eines Reports, den wir im Februar 2013 zu sehen bekommen und der den Einfluss des Internets im Blick hat.

digital future

25 Prozent der Befragten sehen einfach keine Notwendigkeit, den irgendwann mal auszumusternden Computer durch einen neuen Desktop-PC zu ersetzen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: es ist einfach nicht notwendig, einen unansehnlichen Desktop-PC im Wohnzimmer herumstehen zu haben, wenn für die jeweiligen Bedürfnisse auch ein Tablet oder gar ein Smartphone ausreicht.

So sagen 54 Prozent, dass sie statt eines Rechners aufgrund der Mobilität über die Anschaffung eines Tablets nachdenken, 38 Prozent sind der Meinung, dass man sowieso grundsätzlich die Dinge auf einem Tablet tun kann, die man auf einem PC macht und 34 Prozent der Befragten finden die Handhabung eines Tablets einfacher als die eines klassischen Rechners.Da sind natürlich auch noch die anderen 75 Prozent der Befragten, die auch künftig auf den PC als erste Alternative setzen. Gründe dafür sind die komplexeren Möglichkeiten, der größere Bildschirm und 66 Prozent der PC-Nutzer sagen, dass die Bedienung einfacher ist.

digital future2

Wie ihr seht, gehen die Meinungen da also ordentlich auseinander und das ergibt durchaus einen Sinn – schließlich nutzt jeder von uns seinen Rechner anders. Menschen wie Caschy und ich setzen schwer auf die mobilen Devices und finden auch tausend Gründe, sie im Alltag zu verwenden. Das ersetzt uns aber nicht unsere vollwertigen Rechner, die wir hier jeden Tag zum Arbeiten nutzen. Jeder, der schon mal versucht hat, auf einem Tablet einen längeren Artikel zu schreiben, wird verstehen, was ich meine 😉

Wer jetzt weder technisch anspruchsvolle Spiele zockt oder beruflich auf anspruchsvolle Software wie beispielsweise Photoshop angewiesen ist, sieht daher eine ganz andere Notwendigkeit in so einem Rechner. Für das schnelle Status-Update reichen sowohl Tablet als auch Smartphone. Surfen im Internet, Casual Games, E-Mails und Multimedia-Inhalte – all das funktioniert bestens auf den mobilen Geräten. Und ich glaube auch, dass ein Großteil der heutigen PC-Nutzer schon jetzt problemlos ohne ihren PC klar kommen könnte. Deshalb halte ich die Zahl von 25 Prozent der Nutzer, die keinen neuen PC benötigen sogar für zu gering. Tablets werden immer günstiger und es lässt sich zurückgelehnt auf der Couch viel schöner surfen, als wenn man sich immer an den heimischen Schreibtisch hocken muss. Die Zeiten, in denen ein Tablet lediglich ein Spielzeug war, von dem sich die meisten fragten, welche Existenzberechtigung so ein Gerät hat, dürften vorbei sein. Spätestens in diesem Jahr sind Tablets in der breiten Masse angekommen und im neuen Jahr wird sich dieser Trend bestätigen und ausweiten. Wie beurteilt ihr die Ergebnisse dieser Umfrage und wie haltet ihr es persönlich: kauft ihr euch einen weiteren stationären Rechner? Setzt ihr auf ein Note-/Ultrabook? Oder langen tatsächlich Smartphone und Tablet für euch aus?

 

Besten Dank an Tilmann für den Tipp!

Quelle: Walb.com 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. bei Arbeit PC (da werden wir auf Grund der Programme so schnell nicht runter kommen GIS CAD Photoshop usw)
    privat: PC und Notebook, da bin ich zu sehr bastlerisch veranlagt und bruahcs auch von den Progis => so schnell kein Wechsel, da laufen bestimmt noch ein paar Generationen von Rechnern durch
    Smartphone, Tablett usw.: richtig arbeiten kann man damit meiner Meinung nach nicht, zumindest meine Wenigkeit, ausserdem dan wär auch ne neue (Lupen-)Brille notwendig ….net mein Ding.
    Fazit: ich gehöre nicht zu den 25%

  2. Also ich habe gerade den Neukauf hinter mir, so richtig mit Absicht, mein 3kg Laptop Acer wollte einfach nicht kaputt gehen. Gross sollte der Bildschirm sein, touchbar, AllinOne(Kabel und Kühltürme waren gestern) und für 3D Blurays taugen. Es gibt nur eine Firma, die sowas herstellt das ist Sony. Hat bei mir das Gefühl einer technischen Revolution ausgelöst. Maus ist in ihrem Löchel verschwunden und mit dem touchorientierten Win8 habe ich ne Menge Spass.
    Ein Heimanwender

  3. Was hat denn das Eine mit dem Anderen zu tun? So ein Unsinn, entweder ich habe Bedarf und Anwendungen für einen PC oder Tablet oder Laptop oder für alles gleichzeitig. Offensichtlich surfen eben viele nur im Internet, dafür ist ein Tablet genial. Oder für E-Mail oder Notizen. Aber deswegen ersetzt es ja keinen PC.

    Und ein Tablet als Statussymbol zu deklassifizieren ist nun völlig einer Neidkultur entsprungen und ebenso abwegig.

  4. Zeitgeistpseudotrends! Profis werden weiterhin auch auf Professionelle Hardware setzen.

    • Fernseher waren auch mal Zeitgeistpseudotrends. Internet war mal Zeitgeistpseudotrend. Dumm gelaufen für diejenigen, die es zu spät ernst genommen haben.

  5. Mein Rechner wird noch eine ganze weile im Einsatz bleiben alleine schon aufgrund des 24 Zoll Bildschirms den man einfach für manche Aufgaben braucht. er ist nun aber auch schon über 3 Jahre alt und dank nachgerüsteter SSD wieder irre schnell. da sehe ich auf Jahre noch keinen Bedarf was neueres zu kaufen.
    Dafür wird als nächste Anschaffung ein Ultrabook oder vielleicht sogar ein MBA mein Tablet ablösen.

  6. ich habe ein 6 Jahre alten Laptop von HP , sieht aus wie neu , Betriebssystem Kubuntu ich surfe höre und lade Musik und schaue ab und zu Fern, und solange er Läuft gibt es auch nichts neues. mal Ehrlich es kauft sich auch keiner alle 6 Monate eine Coutsch

  7. ich will aber kein spiegelndes tamgotchi!!1!1!

  8. Hallöchen!

    Diese Frage stellt sich mir gar nicht erst, da mein jetziger PC erst 1 Jahr alt ist. Etwas aufgerüstet und nun ist er für meine Zwecke ausreichend.Ich „durfte“ schon mit verschiedenen Laptops, Smartphones und Tablets arbeiten und muß ehrlich sagen, daß das nichts taugt. Höchstens dann, wenn man unterwegs mal seine Mails prüfen will.

    Ich habe einmal auf dem Laptop meiner Ex-Frau einen Artikel für mein Blog geschrieben, zum Glück nur einen relativ Kurzen. Das war ein Schock fürs ganze Leben, echt grauenhaft. Noch schlimmer ist das allerdings mit einem Tablet, das grenzt ja schon an Folter!

    Ein Smartphone fällt hier sowieso aus, für mich als Brillenträger ist das einfach nicht möglich. Da bräuchte ich zum Arbeiten ja eine Lupe, was irgendwie nicht Sinn und Zweck der Sache ist!

    Einzig ein neuer Monitor steht an. Ein Flatscreen, damit ich mein inzwischen 15 Jahren altes 17″ Röhrengerät ins Computermuseum stellen kann… oder so! 😉

    Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

    Mike, TmoWizard

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.