Amazon und Google sollen nächstes Jahr AirPods-Konkurrenten präsentieren


2016 wurden die AirPods von Apple vorgestellt. Ein kabelloses Bluetooth-Headset, das seinerzeit für sein Erscheinungsbild viel Spott einstecken musste. Wer die Dinger aber einmal ausprobiert hat, ist meist sehr angetan. Auch Android-Nutzer greifen immer häufiger zu Apples kabelloser Variante, da die AirPods gut funktionieren.

Konkurrenzprodukte gibt es bereits einige, wenige schaffen es aber, ein Komplettpaket wie die AirPods zu sein. Laut Ming-Chi Kuo, einem in der Regel gut informierten Analysten, werden sich nächstes Jahr zwei weitere Konkurrenten auftun, um den AirPods Paroli zu bieten: Amazon und Google.

Bei beiden soll der Fokus allerdings auf die Integration des jeweiligen Assistenten ausgelegt sein. Also so, wie es Google schon mit den Pixel B uns versucht hat. Und genau aus diesem Grund sollen sie auch zum größten Konkurrenten für die AirPods werden. Amazon Alexa ist schon sehr weit verbreitet und würde auch in einem solchen Headset Sinn ergeben. Gleiches gilt eigentlich für den Google Assistant, Google spielt außerdem der Android-Vorteil zu.

Apple ist derweil natürlich nicht untätig. Während nächstes Jahr eine neue Version der AirPods mit kabellosem Ladecase kommen soll, wird es voraussichtlich 2020 dann eine überarbeitete Version geben. Die entsprechenden Headsets von Amazon und Google sollen indes erst in der zweiten Jahreshälfte 2019 erscheinen.

via Business Insider

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Bin sehr enttäuscht von Apple.

    Apple Watch nach 2 Jahren und einem Tag kaputt (direkt nach einem Update) bei maximal 10x Nutzung in der Zeit. Obwohl nachweislich Apples Update fehlerhaft war, will Apple 200 Euro Reparaturkosten haben.

    Airpods nach gerade mal 6 Monaten zwischen 30 und 60 Minuten Musiklaufzeit. Laut Apple Support ist der Akku ein Verschleißteil und somit nicht Gegenstand der Garantie. „Kaufen Sie sich doch neue“ wurde mir empfohlen.

    Die Zeiten, wo Apple Apple war… mit Steve Jobs, als man sich auf jedes Systemupdate freute, da es einmalige Funktionen gab… die Zeiten wo der Name Apple für Qualität stand. Oh man, lange ist es her. Mittlerweile hält es sich mit Android die Waage. Genauso fehlerhaft.

    • Ist bestimmt alles so passiert wie du schreibst.

      Ein Snow Leopard Update konnte schonmal das Benutzerverzeichnis löschen. In Leopard gab’s den Kopier-Bug, wenn man Daten auf ein Netzwerkverzeichnis bewegt hatte und es einen Verbindungsfehler gab dann hat sich das Quellverzeichnis in Luft aufgelöst. In Tiger gab’s viele Probleme mit FireWire-Geräten, Festplatten konnten nicht gemountet werden, usw. MobileMe ware zeitweilig ein Disaster. Die ersten beiden Versionen von OS X waren quasi nicht benutzbar. Aber klar, damals war trotzdem alles besser.

    • „Geschichten ausn Paulaner Garten“ 😉
      Innerhalb von 6 Monaten hat man übrigens auch Garantie auf den Akku – auch bei Apple!

      Das von dir beschriebene Update Problem bei der Apple Watch hat doch auch nur die Apple Watch 4 betroffen, und die hat auf jeden Fall noch Garantie!

  2. Es gibt doch schon ausreichend Konkurrenzprodukte auf dem Markt.

    Und ob man jetzt zum erstmaligen koppeln 10 Sekunden länger benötigt juckt doch wirklich niemanden.

    Bezogen auf die Preis-Leistung gibt es deutlich bessere Produkte als die AirPods – vom Design ganz zu schweigen.

    • „Bezogen auf die Preis-Leistung gibt es deutlich bessere Produkte als die AirPods“

      Da sagen viele Tests aber was anderes (und nein, ich meine keine von irgendwelchen Apple Seiten)!

      Zeig doch mal Full Wireless Kopfhörer die mit den Airpods vergleichbar sind, und weniger als 150€ kosten (aktueller Preis der Airpods, im Angebot auch mal für 120-130€ zu haben).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.