Amazon soll Streamingdienst für Spiele planen

Gestreamte Spiele. Da gibt es bekanntlich einige Dienste, die virtuelle Maschinen im Netz anbieten (u.a. GeForce Now), die wiederum für die nötige Rechenpower sorgen, um Spiele zu berechnen. Der Nutzer daheim benötigt dann keine dicke Kiste mehr, er sieht quasi nur die Bildschirmechos. Das bestenfalls auch mit geringer Latenz. Angeblich soll nun auch Amazon in das Spiel eingreifen wollen, Google war ja bekanntlich die letzte Größe im Netz, die einen solchen Dienst (Project Stream) vorstellte. Laut The Information ist es so, dass Amazon mit mehreren Spiele-Verlagen verhandelt, damit diese ihre Spiele auch auf Amazons Plattform anbieten. Bereits 2014 erwarb Amazon den Streaming-Anbieter Twitch und mit seinem AWS ist man die Nummer 1 im Bereich Cloud Computing.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ein solcher Dienst wäre für mich nur interessant wenn er keine langfristige Bindung bedeutet und die Abrechnung sollte auch nur Nutzungsbasiert sein so dass auch Gelegenheitsspieler das nutzen können.

  2. Am besten wäre natürlich, wenn es im vorhandenen Prome Abo enthalten ist.

  3. Wäre für mich zu den entsprechenden Konditionen auch interessant. Vor allen Dingen kann man dann auch mal neue Spiele wieder ausprobieren. Hatte die letzte Zeit einige die ich gekauft habe, und die mir dann doch nicht so wirklich zugesagt haben.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.