Amazon Prime US-Mitglieder können Blitzangebote 30 Minuten vor dem Start kaufen

Amazon ist in diesem Jahr ganz schön aktiv. Nebst einer Reihe an Entertainment-Produkten wie dem Fire TV oder dem eher semi-erfoglreichen Fire Phone hat man mit dem Deutschlandstart von Amazon Prime Instant Video oder Kindle Unlimited auch sein Software-Portfolio kräftig erweitert. Und wenn Amazon in Amerika ein Angebot für seine Kunden startet, kann man sich sicher sein, dass dies auch bald hierzulande verfügbar ist. Nun bietet Amazon mit „Prime Early Access Deal“ seinen Prime-Kunden die Möglichkeit an, Blitzangebote auf Amazon.com und MyHabit.com bis zu 30 Minuten vor dem öffentlichen Start wahrzunehmen.

LightningDeals_1024[1]

Wer in Amerika also zahlender Kunde ist (aktuell kostet eine US-Prime Mitgliedschaft 99 Dollar im Jahr), darf vor dem offiziellen Start der täglich wechselnden Blitzangebote gemütlich zugreifen, bevor das Angebot vergriffen ist. Denn diese Daily Deals gelten immer nur „solange der Vorrat reicht“ – was weg ist, ist weg. Das gleiche gilt für das Partnerportal MyHabit.com, auf dem man Designer- und Markenklamotten für bis zu 60% günstiger erstehen kann.

Amazon zielt damit vor allem auf eine dicke Gewinnsteigerung im Vorweihnachtsgeschäft ab. Doch ob Amazon sich hiermit viele Freunde machen wird, ist eher fraglich, denn es kann gut möglich sein, dass ein angekündigtes Blitzangebot bereits vor dem offiziellen Start bereits vergriffen ist und dürfte somit als waschechte Wettbewerbsverzerrung gewertet werden.

Da in Deutschland diesbezüglich strenge Regeln herrschen, ist es also noch fraglich, ob und wann das Angebot auch hierzulande startet.

Ob Amazon nun eine Flut an Prime-Neuabonnenten in Amerika verzeichnen kann, bleibt also fraglich. In den USA ist Prime Early Access Deal ab sofort verfügbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. danieljackson85 says:

    Dort kostet das 100$? Gibt es darüber hinaus noch weitere Vorteile oder ist es mit unserem „überein“?

  2. @danieljackson85: PrimeMusic ist dort mit dabei

  3. Also wenn man Prime-Kunde sein muss um besondere Angebote zu erhalten, ist dass schon ein wenig daneben. Ich muss auch zugeben, dass ich in letzter Zeit öfter in anderen Shops bestelle. Und ja ich bin kein Kunde. Und gerade deshalb bekomme ich in anderen Shops die oft schneller und nicht selten sogar zu einen besseren Preis.

    Es kam sogar schon vor, dass ich eine Amazonbestellung zugehen lassen habe, weil ich mir die Ware zwischenzeitlich woanders gekauft hatte und schon in den Händen hielt. Ohne Aufpreis. Wenn Amazon dieses Geschäftsmodell weiter ausbaut, werde ich dort wohl garnicht mehr bestellen.

  4. Für die Bestands-Prime-Kunden sicher ein nettes Extra, als „Normalkunde“ würde ich mir aber ein bisschen verarscht vorkommen, wenn ich 100 Ocken hinblättern soll, nur um dann wiederum andere Dinge kaufen zu dürfen.

  5. LinuxMcBook says:

    Ich kann dieses gehate gegen Prime echt nicht mehr sehen. Traut euch mal es auszuprobieren.
    Wenn man eh das meiste bei Amazon kauft, dann wird man Prime lieben.

    Ihr müsst ja einfach mal ausrechnen, was bei 20-30 Bestellungen im Jahr bei anderen Händlern für Versandkosten zusammen kommen würden. (Kleiner Tipp: locker deutlich über 100€).

  6. Schlaumeier says:

    Je mehr Features sie speziell für Prime-Kunden einbauen, desto mehr kann man diese Kunden im goldenen Amazon-Käfig halten. Und wenn sich alle dran gewöhnt haben, hat man die Featuritis als Grund, den Preis weiter anzuheben.
    Gehe mal davon aus, dass die 99 $ aus den USA langfristig auch in ähnlicher Höhe für den europäischen Markt angepeilt werden.

  7. @danieljackson85 und @Schlaumeier
    Die USA sind in dem Bereich ein völlig anderer Markt. Zum einen ist es ein sehr großes Land und zum anderen sind dort die Paketdienste, und allgemein die Logistik ganz anders aufgebaut als bei uns und entsprechend teurer. Wir haben hier bei uns wirklich sehr günstige Preise für den Paketversand.

    @LinuxMcBook
    Alleine der schnelle Versand ist das Geld schon wert wenn man regelmäßig bei amazon bestellt. Am späten Nachmittag bestellt, bzw. oft sogar noch bis Abends (je nach Artikel sogar bis 20:30 Uhr) und die Ware ist garantiert am nächsten Tag da. Das ist eine wirklich feine Sache.

  8. @LinuxMcBook
    Sag das mal mir als Österreicher…
    Hätte schon lange Prime, wenn es angeboten würde. Genau so wie einen Studenten-Account oder Amazon Instant Video…
    Damit brauche ich in Zukunft in die Blitzangebote ws. gar nicht mehr reinsehen, da die interessanten Angebote dann schon weg sind und man schaut ja nur wegen den interessanten rein 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.