Amazon kauft eero, Hersteller für WLAN-Lösungen

Amazon und eero gaben bekannt, dass sie einen endgültigen Fusionsvertrag abgeschlossen haben, unter dem Amazon eero erwerben wird. Damit hat Amazon nach Ring und Blink (beides Smart-Home-Kamerasysteme) auch noch einen Hersteller für Netzwerklösungen parat.

eero verwendet mehrere Access Points, die als System zusammenarbeiten, um ein Zuhause mit einem leistungsstarken Heim-WiFi abzudecken. Kennen andere vielleicht als irgendein anderes Mesh-System, wie es unter anderem auch Linksys, AVM oder Google mit „Google Wifi“ im Angebot haben.

Wir sind unglaublich beeindruckt von dem eero-Team und wie schnell es eine WiFi-Lösung entwickelt hat, mit der angeschlossene Geräte einfach funktionieren“, sagt Dave Limp, SVP von Amazon Devices and Services. „Wir haben eine gemeinsame Vision, dass das Smart Home Erlebnis noch einfacher werden kann, und wir verpflichten uns, weiterhin im Namen der Kunden zu innovieren.

eero ist in den USA recht beliebt, da es relativ einfach einzurichten ist. Der sogenannte eero Beacon ist in diesem Setup einer der Access Points, während es eine klassische eero-Base gibt, die einen kompletten Router ersetzen kann.

Die Gründe des Zukaufes kann man nur vermuten. Wenn es so wie bei Ring und Blink ist, dann muss man das vielleicht so sehen, dass man sich zwar Firmen zugekauft hat, diese aber autark bleiben – zumindest erst einmal, denn man wird sicherlich ein größeres Ziel verfolgen.

Bei eero kann es auch um mehr gehen, denn Amazon könnte natürlich die Echo-Familie noch einmal verstärken, Ein Amazon Echo, der gleichzeitig Mesh-Point im Netzwerk ist, sodass kein separates Gerät gebraucht wird – vielleicht sogar nachrüstbar als Base für Bestands-Echos? Könnte sein. Dennoch sicher nichts, was man in den nächsten 12 oder 18 Monaten sehen wird, denke ich.

via amazon

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.