Amazon Echo: Apple Music in den kommenden Wochen

Das sind sicher gute Nachrichten für viele. Apple Music-Abonnenten können die 50 Millionen Songs von Apple Music bald auf Echo-Geräten genießen. Kunden können Alexa bitten, ihre Lieblingssongs, Künstler und Alben – oder jede der Wiedergabelisten, die von den Editoren von Apple Music aus der ganzen Welt erstellt wurden, zu spielen.

Nutzer können Alexa auch bitten, die von Experten produzierten Radiosender zu streamen, die sich auf populäre Genres wie Hip-Hop, Jahrzehnte wie die 80er Jahre und sogar Musik aus der ganzen Welt wie K-Pop konzentrieren.

Bittet Alexa, Beats 1 zu spielen, um den globalen Livestream von Apple Music mit ausführlichen Künstlerinterviews zu hören – alles völlig werbefrei.

Sobald das Ganze live ist, aktiviert einfach den Apple Music Skill in der Alexa-App und verlinkt euer Konto, um mit dem Hören zu beginnen.

via amazon

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Hätte ich von Apple nicht gedacht. Ein Schritt in die richtige Richtung wenigstens Apple Music überall zu nutzen

  2. Wolfenheimer says:

    Gerade in der Tagesschau: die Hölle ist zugefroren.

    Das ist ein Ding. Hätte ich von Apple niemals erwartet.

  3. Ich möchte eher sagen: Hätte ich von Amazon nie erwartet.

    • Wolfenheimer says:

      Kann mir kaum vorstellen, dass Amazon hier „das Problem“ war nachdem Musik auf dem Echo noch nie exklusiv von Amazon war. Aber egal 🙂 Hauptsache es kommt so, finde ich echt gut für Apple Music.

  4. Und nun das ganze bitte noch für den Google Assistenten.

  5. Fehlt nur noch Google Play Music. Denn das wiederum hat die beste Android-Auto Integration

  6. Schöne Sache, das eröffnet den Zugriff auf eine größere Zahl von Lautsprechern, die man dafür nutzen kann. Und die sind meist auch noch deutlich günstiger als der HomePod.

  7. Wow, hätte ich nie gedacht,
    einsame Spitze!

  8. Aber warum per Skill? Es sollte sich wie Spotify als Standarddienst festlegen lassen.

  9. Mal sehen, ob Sonos das auch hinbekommt.

  10. Ein kleIner Schritt für die Menschheit, aber ein großer für Apple… Jetzt fehlen nur noch Bose und alle anderen Plattformen, wo alle anderen verfügbar sind. Mit Spotify können die nicht mithalten, was die Verfügbarkeit und Qualität anbelangt, zumindest für meine Bedürfnisse und Ohren.

  11. Interessant auch für Telekomkunden die ja 6 Monate Apple Music for Free bekommen können. Dadurch hätte man auf Echos Musik 6 Monate lang ohne Ende kostenlos. (ohne 8-10 Euro für ein Abo, Spotify, Deezer, Amazon Music Unlimited)

  12. Ist das echt so verwunderlich? Denkt mal an die Meldung über die Kooperation von Apple und Amazon beim Verkauf von Apple-Produkten und dem gleichzeitigen „Ausmisten“ bei dubiosen Anbietern von Apple-produkten oder Nachahmerprodukten durch Amazon. Hier scheinen sich zwei gefunden zu haben – einer mach gute hardware ein gutes OS , der andere preiswerte hardware mit exzellentem Assistennten (da kann Siri nicht mit und Alexa Voice Services ist noch überall woanders mit huckepack, Siri nicht!) und Amazon hat ne Riesenverkaufs- und Logistik-Infrastruktur hinter sich . Das passt doch und nützt beiden . Google als großer Konkurrent hat das verbreitetste OS hinter sich , einen guten Assistenten und mit YouTube und Co. mächtige Contentanbieter aber praktisch kaum vergleichbares in Sachen Verkauf und Logistik. Hier bilden zwei ein Gegengewicht gegen das Schwergewicht Google. Sieht mir sehr nach durchdachter Strategie aus.

  13. Wäre toll wenn erneut berichtet wird nachdem der Skill online ist.

  14. Wann soll das kommen? Aktuell ist es nich nicht möglich oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.