Amazon Alexa: Sprachaufnahmen automatisch löschen

Das Jahr 2019 brachte allerlei Neuerungen für Nutzer bei den unterschiedlichen Diensten im Internet mit. Bei Amazon Alexa ist es beispielsweise so, dass man mittlerweile die Sprachaufnahmen per Zuruf löschen kann. “Alexa, lösche, was ich gerade gesagt habe” oder “Alexa, lösche alles, was ich heute gesagt habe” sind dabei eure Zaubersätze, die ihr eurem Echo oder Alexa-Lautsprecher entgegenwerfen müsst. Vorher aber ist der Weg in die App Pflicht, denn die Funktion muss aktiviert werden. Wo? Einstellungen > Alexa Datenschutz. Dort muss unter „Sprachaufnahmen-Verlauf“ der Haken gesetzt werden, dass das Löschen per Sprachbefehl erlaubt ist.

Und dann möchten wir in diesem Beitrag über eine weitere Neuerung des Jahres 2019 sprechen, die Ende September 2019 erst für den US-Markt angekündigt, dann aber auch in Deutschland freigeschaltet wurde. Stichwort: Automatisches Löschen von Alexa-Sprachaufnahmen. Kunden haben die Möglichkeit, ihre Aufzeichnungen, die älter als 3 beziehungsweise 18 Monate alt sind, regelmäßig automatisiert löschen zu lassen. Diese Funktion ergänzt die bereits bestehende Möglichkeit, individuelle Äußerungen einzusehen und zu löschen – oder alle auf einmal. Dies kann man in der Alexa-App oder im Web regeln. Nutzt ihr die App, dann geht dies unter Einstellungen > Alexa-Datenschutz > Ihre Alexa-Daten verwalten > Sprachaufnahmen automatisch löschen. Hier kann man dann die automatische Löschung nach 3 oder 18 Monaten anwerfen.

Vielleicht ganz interessant, dies im Hinterkopf zu behalten, bzw. einmalig zu aktivieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Zu bedenken ist: „ Ihre Sprachaufnahmen werden verwendet, um Ihre Anfragen besser zu verstehen und Ihre Alexa-Erfahrung zu personalisieren.„

    Nach dem Löschen also nicht wundern, wenn Akexa bestimmt Dinge nicht mehr wie bisher „interpretiert“.

    • Mir scheint wahrscheinlich, dass man Dinge innerhalb der verbleibenden drei Monate, die NICHT löschbar sind, genügend oft benutzt und befürchte nicht das große Vergessen.

  2. 3 Tage wäre interessant, ich lösche manuell min 2x der Woche. Alexa versteht mich dennoch bestens!

    • Wie genau löschst du dann jeweils?
      Ist es unzutreffend, dass man bei Einstellung von Löschung nach drei Monaten maximal für einen Tag löschen kann, dann müsste man es ja täglich machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.