Amazon Alexa: Nerviger Anzeigefehler in den Routinen wird derzeit behoben

Amazon hat extrem lange mit einem nervigen Bug in der Alexa-App zu kämpfen. Zu finden ist dieser Fehler im Bereich der Routinen. Erstellt der Nutzer eine Routine mit seinen Smart-Home-Geräten, so kann er unter Umständen nach der Erstellung nicht mehr sehen, um welche Geräte es sich handelt. Das sieht dann in der App so aus:

Das ist natürlich unschön, wenn man mal vielleicht etwas ändern muss und ein umfassendes Routinen-Setup hat. Aber: Offenbar arbeitet Amazon an der Behebung des Problems, welches seit Monaten schon besteht. So tauchten seit dem Wochenende bei Nutzern die Gerätenamen in der Übersicht wieder auf – sowohl unter iOS als auch unter Android. Flächendeckend ist der Fehler aber noch nicht behoben – so bekomme ich zwar unter iOS meine Geräte zu sehen, nicht aber unter Android. Von daher, lasst gerne von euch hören – wir schaut es da bei euch aus?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Mathias Müller says:

    Gerätenamen werden bei mir seit gestern wieder angezeigt. (Android-System)

  2. Wieder sichtbar bei mir (Android)

  3. Daniel Voigt says:

    Bei mir leider immer noch so unschön wie in dem Screenshot im Artikel. Ein Update der App wird mir auch noch nicht angezeigt.

  4. Eine Backupfunktion der Routinen oder eher generell wäre auch nicht schlecht sonst muss man wieder ewig fummeln bis alles läuft , für den Fall das man mal die Geräte löscht, könnte man so zumindest etwas Arbeit sparen.

  5. Dirk Junghanns says:

    Routinen haben noch andere Fehler zb. auf Echo Show ,wenn Kalender vorlesen mit eingebunden wurde ,stoppt die Routine nach dem vorlesen und führt die Routine nicht fort.
    Diese Verhalten ist jedoch nicht bei Echo dot der neuesten Generation.

  6. Bei mir – Android 8.0.0 – sind die Namen noch nicht lesbar.

    Ein anderer Bug in der Routine wird auch derzeit bearbeitet. Die Rollläden von homematic ip können in der Erstellung einer Routine zwar angeklickt werden, allerdings bleibt die App in diesem Schritt der Erstellung dann hängen.
    Nach Rücksprache mit homematic folgende Info:

    Der Skill wird derzeit hierfür weiterentwickelt und diese Funktion demnächst beherrschen. Der Mitarbeiter konnte allerdings nicht sagen, ob es noch in diesem Jahr klappt oder erst zum Jahresanfang 2019 realisiert wird.

    Grüße

  7. Was auch richtig nervig ist, ist, dass bei jedem! öffnen der App immer wieder angezeigt wird, was es „neues“ gibt. Es wird immer das gleiche angezeigt, immer die Funktionsweise der Leiste unten, trotz dass es schon hundert Mal gezeigt wurde.
    Neu installieren bringt keine Änderungen.
    Jemand ne Idee oder das gleiche Problem?
    Neuste Alexa App und iOS Versionq

  8. Gebauer Dirk says:

    Ich habe auch Alexsa aber sie verbindet sich nicht mit steckdose

  9. Die scheinen im Moment mit der heißen Nadel zu stricken:

    Unter „Routinen“ gibt es nun eine Abteilung „Empfohlen“. Hier wird aber nichts empfohlen, sondern man kann (wie auch unter „Meine Routinen“) neue Routinen anlegen, die dann auch unter „Meine Routinen“ angezeigt werden.

    Sinnlos.

  10. Der tolle neue Show-Modus für die Tablets sollte auch mal überarbeitet werden. Wenn man die Diashow für die Hintergrundbilder nutzt, bleibt täglich das Wechseln der Bilder stehen. Man muss dann Neustarten oder den Showmodus beenden und starten. Auch weiß ich nicht, nach welchen Regeln der Bildschirm bei Nichtnutzung gedimmt wird. Manchmal wird es hell, manchmal dunkel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.