Aldi ruft eigene Plattform für Videospiele ins Leben

Überraschender Schachzug: Aldi Nord und Aldi Süd bieten ab dem 22. August 2017 bald eine eigene Plattform für Videospiele an. Damit will man seine Marke bzw. Dienstleistungen unter dem Banner Aldi life erweitern. So hat man ja bereits Musik und Bücher im Repertoire – nun stoßen eben auch Games hinzu. Für die Spiele macht man mit Medion gemeinsame Sache und wird Titel von mehr als 100 Entwicklerstudios und Publishern ins Programm nehmen, um alle Genres abzudecken.

Laut Aldi werden alle neu auf der Gamescom 2017 in Köln vorgestellten Spiele auch über die neue Plattform Aldi life Games angeboten. Zum Einstand der Plattform soll es einige Angebote geben – als Beispiele nennt man in der Pressemitteilung „The Division“, „Watch Dogs 2“ und „Anno 2205“ (Königsedition). Wer bei Aldi life bereits ein Benutzerkonto hat, kann jenes dann auch weiter für die Spielekäufe verwenden.

Wir sind überzeugt, dass wir mit ALDI life Games eine breite Zielgruppe ansprechen. Für jede Altersgruppe sind passende Spiele dabei – ob Klassiker oder angesagte Top-Games. Ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis rundet Aldi life Games ab“, erklärt Stefan Muck, verantwortlich für Aldi Services bei Aldi Nord. Es soll auch regelmäßige Sales geben. Die Bezahlung soll sowohl via PayPal als auch per Kreditkarte möglich sein. Alternativ könnt ihr Guthaben für Aldi life auch in den Filialen erwerben. Kauft ihr bei Aldi life ein Spiel für PC oder Konsole, erhaltet ihr einen Code, den ihr am jeweiligen Gerät aktivieren könnt.

Ich bin gespannt: Es ist ja nicht gerade so, das es nicht etliche Anbieter für günstige Keys gäbe. Und auch Plattformen wie UPlay, Origin oder natürlich Steam schmeißen mit Sales geradezu um sich. Da wird es Aldi also schwer haben nun in diesem Dickicht auch noch Gamer zu locken. Sollten aber die Preise und die Benutzerfreundlichkeit stimmen, sehe ich durchaus eine Chance. Ich werde mir das Spielchen auf jeden Fall am 22. August einmal ansehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Konkurrenz belebt zwar das Geschäft, aber Origin und Uplay haben ja schon Probleme gegen Steam anzustinken. Von PSN und XBoxlive mal ganz abgesehen.
    Als offizieller Keyreseller allerdings sicher nicht schlecht (wenn sie entsprechende Angebote haben)

  2. Ist das jetzt eine Plattform die Steam oder Laufe ich dort nur das Spiel und nutze es dann bei Steam, uplay und co?

  3. Kenneth Hackstein says:

    Mich würde auch interessieren, ob man wie bei MMOGA nur die Keys kauft und bei Steam einlöst oder ob sie mit einem ganz eigenen Launcher daherkommen.
    Ein neuer Launcher würde mich nicht locken, einen vierten kann ich nicht gebrauchen. Aber ein neuer Key-Reseller ist gern gesehen, wenn die Angebote stimmen.

  4. Scheint eine Download-Plattform zu sein, aber ohne soziales Netzwerk wie bei Steam (?)

  5. Keine eigene Plattform. Dort wird man Keys für PSN, Xbox Live, Steam, uPlay und Origin kaufen können.

  6. So wie ich das verstanden habe, gibt es dort Keys für uPlay, Steam und co.; mit eigenem Launcher wäre es uninteressant

  7. In der Überschrift steht Plattform. Kommt auch im Artikel nicht wirklich raus was denn nun Sache ist.

  8. André Westphal says:

    Es wird in dem Sinne eine Online-Plattform bzw. halt in das bestehende Aldi life integriert, aber kein Client oder eine eigene Kontenbindung für die Spiele. Man kann dort also Keys kaufen für beispielsweise das PSN. Aldi hielt das aber auch sehr verschnörkelt und vage :-).

  9. Brot und Spiele für die Masse 😉

    Wie sagte mal einer meiner Dozenten: Gibt den kleinen Brot und Spiele und sie werden immer brav ihre Arbeit machen und bezog sich auf römische Kolosseum.

    Würden nicht gerade die geizigen Superreichen meist bei ALDI einkaufen, würde das fast sogar stimmen.

    Auf jedenfall hoffe ich das es nur für Downloads bzw. Code-Weitergabe, wie bei Amazon auch der Fall ist, sein wird. Gerade Spieler hassen aber auch lieben ihr Steam. Das gehört einfach zur Grundausstattung jedes Game-PCs.

    Schon der Marketplace von W10 nervt die gehörig, der der nur unnötig kostbaren Speicher belegt und nicht abschaltbar ist. Hier werden die kaum noch einen weiteren DL-Clienten zulassen.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.